Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Neues Portfolio Allzeithoch
(Aktien vs. Geld-Rohstoffe)

"Der Strich im FOREX Chart" ist einer der fundamentalsten und wichtigsten Artikel von Christian Vartian, den es für die aktuelle Zeit und die Zukunft gibt. Er ist Pflichtlektüre und wer ihn noch nicht gelesen hat, sollte dies bald nachholen.

Das Thema "Ver"senken von Kursen behandelt er u.a. darin und wir sehen exemplarisch in der Realität, was sie nicht mehr in der Lage sind zu VERsenken.

Nach dem heutigen FED Event wird es dazu die Tage noch ein extra Video geben.

Schauen wir uns die Auswirkungen in der letzten Woche an und stellen fest das der SPX500 um +1,49% gestiegen ist und unser Einzelaktienportfolio um +2,77%.

Die beiden Geld-Rohstoffe ohne Umsatzsteuer haben (jeweils zeitversetzt) einen auf den Deckel bekommen und sich bislang davon (auch nach der FED PK) noch nicht wieder erholt.

 

Der Strich im FOREX Chart

 

Die X-Achse

... sie haben nur und ausschließlich die gleiche X-Achse.

Mangelteuerung herrscht weiter vor, total falsch „Inflation“ genannt und entstanden ist die Mangelteuerung aus Geopolitik und nicht wegen Geldpolitik.

Woche für Woche läuft ein Theater ab, wann denn und vielleicht und vielleicht nicht und in welche Richtung an der Zinsschraube im USD gedreht werde. Wobei die „Inflation“ nichts Anderes als Mangelteuerung ist und mit diesen Zinssätzen angeblich bekämpft werden könne. Mehr Öl funktionierte besser……

Die EZB senkte den Geldmarktzinssatz auf 4,25% ohne eine Strategie bekannt zu geben, wie sie weiterhin verfahren wolle.

Die Voraussetzung für niedrigere Preise war schon immer mehr Produktion. Falls geopolitische Handelsbarrieren vorherrschen wie jetzt, muß es sich um mehr Produktion im Inland handeln. Mehr Produktion im Inland senkt die Preise. Mehr Produktion im Inland braucht mehr Arbeitskräfte.

Podcast 0551 – Die DNA der Edelmetalle

 

und ihr Job im Finanzsystem
(mit Christian Vartian)

"Etwas was sich Investoren grundsätzlich merken sollten:
Wenn es alle Welt sieht, ist die Story idR schon gelaufen!"

Beginnen wir mit den Treibern. Warum sind Treiber für Assets so wichtig und warum beschäftigen wir uns so oft damit? Währungskrieg zwischen 2 Parteien die seit Jahrtausenden verfeindet sind?

Dann wechseln wir zu den Metallen und beginnen mit den Ausbruchskandidaten Platin und Silber. Jedes der 4 Metalle hat einen speziellen Job im Finanzsystem und korreliert aus diesem Grunde mit bestimmten Währungen mehr als mit anderen.

1. Platin:
Historisch ist der Platinkurs durch die Entwicklung beim EURUSD nach oben begrenzt. Es gibt jedoch einen Umstand, der diese Korrelation aushebeln könnte. Zudem hat Platin noch einen wichtigen charttechnischen Umstand das es interessant macht.

2. Gold:
Gold und der Sparstrumpf der Welt, die US-Treasury.
Wir starten 2007/2008 und ihr Weg bis heute. Wir sind aktuell im Finanzsystem in einer Situation angekommen, wo eine Stabilisierung der Staatsanleihen sich auch positiv auf die Aktienmärkte auswirken würde.

  • Die USA sind derzeit in einer komfortablen Situation in der sie noch nie waren!
  • Staatsbanken kaufen im übrigen Gold zu jedem Preis, auch für 5000 USD/Unze, da für sie Gold eine ganz andere Funktion hat, als für den privaten Groß,- oder Kleininvestor.

3. Silber:
Silber zeigt uns ebenfalls an das die USA derzeit finanzmarkttechnisch verschiedene Optionen haben.
Den Chart sauber machen, geht beim Silber derzeit nach unten und nach oben.
Die magische Marke, dann wäre beim Silber nach unten alles vorbei.

Die geldigen Traditionen und wer ist welche Alternative zum Dollar.

"Die USA sind übrigens kein echter angelsächsischer Raum." CV
Was sich auch in der DNA der Metalle wiederspiegelt.


4. Palladium:

Das Schwächste von allen und die fundamentalen Gründe.

"Der in Metall gegossene Rubel." CV

Der Boden ist hier drin, aktuell schwache Aussichten, aber echtes Explosionspotential.
Warum das so ist, erklärt der Palladium-Papst.

Was braucht es genau um einen Edelmetallboom auszulösen?
Messerscharfe Analyse fernab Märchenonkel-Fantasien der Hobbyanalysten und Edelmetallhändler.

Die BRICS als Negationsgemeinschaft ... ist dann die Überleitung zum Devisenteil.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Stillstand

Manche nennen sowas auch die Ruhe vor dem Sturm.

Die AI-Meme-Aktien fliegen im luftleeren Raum in lichter Höhe durch den "Orbit", die fundamentalen AI-Aktien sind nahe ihrem ATH, haben es aber nicht überwunden, Dollar, Gold und ÖL leiden derzeit unter dieser Manie.

Das einzige Asset was Situations,- und charttechnisch fair und korrekt da steht ist Bitcoin.

Derzeit kann man effektiv 3 Dinge dazu kaufen.
Podcast bzw. Video Update dazu folgt die Tage.

 

Ganz ohne Tarnung

 

Die Manipulation tritt jetzt offen zu Tage

Die Mangelteuerung durch Kampfhandlungen, Handelsabbruch, Energieembargopreiswirkungen hat uns nicht verlassen. Insbesondere ist diese – in den Regionen, wo sie vorherrscht (und das sind nicht alle) – vollständig divergent zum Rest der Welt, der wegen der Gegenmaßnahmen dann deflationiert.

Die Fremdwährungsmanipulation zur Steuerung der Assetpreise sah in der abgelaufenen Woche einen Rekord an Nichttarnung:

Bitfarms – Riots unmoralisches Angebot (Video)

 

oder der Griff des "Bösen"
"die Amazon im Jahr 2001"*

Die "finale" Schlacht ist angebrochen, der Zugriff auf den wichtigsten und seltensten Rohstoff der Welt.... "Die Jagd nach dem letzten verfügbaren Bitcoin" ...

Dieses Finca-Update befasst sich mit Zahlen, der Mechanik und Hintergründen des unmoralischen und unaufgeforderten Angebots eines der beiden größten Bitcoin Mining Konzerne der Welt (RIOT Platforms) an einen kleineren, aber hochprofitablen Konkurrenten (Bitfarms).

 

Was nach außen hin wie ein normaler Geschäftsvorgang aussieht, der sich irgendwo am Rande in einem Nischenmarkt abspielt, hat viel viel größeres Gewicht als dies dem normalen Finanzanalysten-von-irgendwas überhaupt bewusst ist. Weil sie die Bedeutung von Bitcoin im zukünftigen Finanzsystem noch nicht mal ansatzweise begriffen haben.
RIOT und deren Großaktionäre allerdings schon.

Eine gewisse Analogie zum Filmklassiker Wall Street 1, ist nicht rein zufällig, sondern volle Absicht.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Nichts Neues nur letztes Aufbäumen

Die Fremdwährungsmanipulation hat nach kurzer Abschwächung in der Vorwoche nun wieder zugenommen und das angeheizt vom Protokoll der letzten Offenmarktsitzung der US- Zentralbank. In diesem war abermals außer Wirrwarr nichts zu entdecken, von deutlicher Zinssenkung in 2024 bis hin zu Zinserhöhungsbereitschaft war alles enthalten, was maximale Richtungslosigkeit erzeugt.

Unser Portfolio erreichte ein neues Allzeithoch und das in einer Handelswoche in der die beiden "Währungsrohstoffe ohne Umsatzsteuer" gegeneinander korreliert fast neutral liefen.

Der richtige Bumms kam von den Einzelaktien! Da hat es richtig gescheppert.

  • Der Dow im Minus mit satten -2,06%,
  • der SPX gerade mal so im positiven Bereich mit +0,26%,
  • der Nasdaq recht überzeugend mit +1,77%,
  • die Reihenfolge bei den Indizes stimmt also nach wie vor,
  • aber den richtigen Knaller legte das Einzelaktienportfolio mit +3,37% hin, (ohne Fremdwährungsmanipulation)

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Neues Portfolio Allzeithoch

Die Märkte im kompletten Overdrive Modus, der letzte WallStreet-Bär hat das Handtuch geworfen, tick tick tick.
Doch zumindestens haben wir die richtige Reihenfolge bei den Gewinnern.

1. Platz: Einzelaktienportfolio mit +1,60%
2. Platz: Nasdaq mit +1,17%
3. Platz: SPX500 mit +0,66%
4. Platz: DowJones mit +0,31%


Aber leider ...

Profitsqueeze halb verstanden ...

Bei 0,5% Produktionspreissteigerung und nur 0,3% Konsumentenpreissteigerung
MÜSSEN  Gewinnmargen der Unternehmen sinken.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Platin-Run geht weiter &
Extremismus im HAM

Die Outperformance von Platin gegen die anderen Metalle hält an. Vorallem gegen Gold und Palladium, wobei Silber die letzte Woche nachzog.

Dies hat Gründe und mit diesen Gründen beschäftigen wir uns im neuen Podcast, der aktuellen Version der "DNA der Edelmetalle", welchen wir die nächsten Tage veröffentlichen werden.

In diesem Zusammenhang gab es auch eine grundlegende Beleuchtung des JPY und der veränderten Bedingungen im weltweiten Finanzsystem. Geplant waren 20-30 Minuten, draus geworden sind 2 Stunden, denn das Thema ist viel komplexer als man auf den ersten Blick denken würde und hat natürlich auch sehr viel Geopolitik zu tun.

 

Podcast 0550 – ALPHA Assets

 

Assets mit Doppelcharakter
(mit Christian Vartian)

Es gibt gewisse Assets die sind in sich mehr als andere. Sie ragen wie Leuchttürme aus dem weiten Ozean der Anlagegüter heraus. Oftmals sind sie auch die Benchmark, an denen andere Anlagegüter sich messen lassen müssen.

Die Rede ist von: Alpha Assets.

Vor Jahren kam die Thematik auf, dass eine ganze Reihe von Investoren hoffte und dachte das sie mit Bitcoin endlich das langersehnte "uncorrelated Alpha" gefunden hätten.
Ein Asset das in einem Portfolio ein automatisches Gegengewicht zu allen anderen, unabhängig von Fiat bildet. Bislang blieb Bitcoin diesen endgültigen Beweis schuldig, wobei der Bitcoin unbestreitbar ein Alpha Asset* ist.

Wir gehen in diesem Podcast der Frage nach:

  • was sind Alpha Assets
  • was unterscheidet sie von anderen
  • welche Eigenschaften besitzen sie
  • und wie kann uns das Wissen darum als Investor helfen

Das tiefe Verständnis um ihre Funktion, ist so wichtig das man es mit Worten fast nicht ausdrücken kann.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Aufwärtskorrektur & Platin's Job

Die auffälligste Entwicklung der letzten Woche war die Entwicklung von Platin, welches sich in der Portfoliogewichtung ein ganzes Prozent nach oben geschoben hat. Und dies lag nicht daran das ein neuer Verbrennerhype ausgebrochen wäre oder eine gewichtige Chartmarke nach oben durchbrochen worden wäre, die spekulative Kräfte angezogen hätte.

Nein es war der orginäre und bei vielen sicherlich schon fast in Vergessenheit geratene Job von Platin als Anti-Dollar für US-Eliten, wenn jemand auf der Grund der letzten Powell PK den Verdacht hat, etwas zu riechen. Dann schiebt sich Platin gegen die 3 anderen nach vorne. Die Märkte befinden sich ansonsten aktuell in der avisierten Aufwärtskorrektur.

Rettung des Gehaltzahlers

 

Indirekte Goldpreisdrückung

Die Fremdwährungsmanipulation ist in voller Blüte, schließlich will die Elite der US- Wirtschaft die Zinsen der US- Zentralbank ja nicht zahlen und borgt sich Anderes woanders aus. Die 5,5% + Zinsen sollen die anderen zahlen.

Natürlich senken derart hohe Zinsen die Kurse der Staatsanleihen. Mit diesen finanziert sich der Staat und zahlt damit auch die Gehälter der US- Zentralbankmitarbeiter. Wenn es dann zu schlimm wird mit den Anleihenkursen, muss man was tun, wenn das Gehalt sicher sein soll.

Und so geschah es:

 

Video: Der Traum aller Sozialisten

 

Ist schon längst Realität
(von und mit Volker Carus)

Bis heute ranken sich viele Legenden um die Entstehung des 01. Mai als "Tag der Arbeit". Vieles was in öffentlichen Publikationen, wie Wikipedia steht mag sein oder mag nicht sein. Unter anderem wurde der Illuminatenorden des Adam Weishaupt am 01. Mai 1776 gegründet und viele Anhänger von Verschwörungstheorien halten dies für den eigentlichen Grund.

Was auch immer der letztendliche Hintergrund sein mag, eines steht jedoch fest: der offizielle Traum aller Sozialisten ist längst wahr geworden auch wenn die Propaganda der Sozialisten uns etwas anderes weis machen will.

Denn das was die Ur-Sozialisten, allen voran Karl Marx gefordert haben, ist längst Realität.
Das Miteigentum an privaten Produktionsmitteln.

 

Gold und Google schlagen zurück

 

Defla XL - Das AUTSCH kommt näher!

  • Die Fremdwährungsmanipulation nimmt zudem wieder zu.
  • Iran und Israel verschießen momentan keine Raketen auf das gegenseitige Territorium.
  • Die US- Zentralbank befindet sich weiter im „täusch die Märkte und erzähl jeden Tag was Anderes Modus“

 

Aber was ändert das eigentlich an Gold und Google?

Gar nichts!

Google mit dem Fastmonopol bei tragbarer IT- Technik hat gute Zahlen

 

Podcast 0549 – Destruktivität: Motivation unbekannt

 

Zinswende nach oben?
(mit Christian Vartian)

Der Wahlkampfhelfer Jerome Powell mutiert auf einmal von der Taube zum Falken und das zu einem Zeitpunkt der wohl ungünstiger nicht sein könnte, nämlich in einer Woche in der gegenseitig Raketen und Drohnen im Zweistromland hin und her fliegen. Nur wenige Kilometer entfernt von der Straße von Hormus, dem wichtigsten Öl-Nadelöhr der Welt.

 

Wir versuchen in diesem Podcast lose Enden zusammenzufügen und erstellen eine mögliche Logikkette für die derzeit extrem destruktiven Verhaltensweisen, vorallem der FED Gouverneure.

"Es sieht minderversteckt destruktiv aus." CV
"Ich kann als Zentralbank meiner Regierung helfen, oder ich kann das Gegenteil tun ..." CV

 

Gold - und der Grund warum es noch nicht auf 2500 USD oder höher steht.
Gold - als Notgeld.
Gold - die negativen Treiber haben fast keine Auswirkung mehr.

Aktienmärkte - Future vs. Spot Preise, der Drehpunkt und seine möglichen Gründe.
Aktienmärkte - Echte Stücke werden aufgesammelt während die Kurse fallen.
Aktienmärkte - Charttechnik 1920 und seine Nutzer.

Portfolio - Echte Assets sind in den folgenden Monaten und Jahren kein Kann, sondern ein MUSS!

Immobilien - Banken und die Immobilienkredite, sowie deren Fristenabläufe.
Immobilien - Renditen von 2,5% real vs. 12% Notwendigkeit
Immobilien - Der Unterschied zu 2008.

"Offensichtlich ist das jetzt abgeblasen und das Armageddon geht seien Weg." CV