Artikel im Monat Juli 2024

Deflation greift über …

 

Crowdstrike wirkt deflationär

Mangelteuerung herrscht weiter vor, total falsch „Inflation“ genannt und entstanden ist die Mangelteuerung aus Geopolitik und nicht wegen Geldpolitik.

Preissteigerungen der letzten Jahre beruhten ausschließlich auf Mangelteuerung. US- Konsumentenpreisindex seit letzter Woche mit minus 0,1% offiziell deflationär.

Crowdstrike verpfuschte ein Update und legte weltweit Windows basierte Rechner lahm, insoferne sie diese Software benützen. Da dies mit einem allgemeinen Kurssturz am Freitag einherging, kann man den Kurssturz selbst nicht isoliert analysieren.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Gold bricht wie erwartet aus, Bitcoin stabilisiert sich

Der Gold-Ausbruch erfolgte dann Montag, wie am Sonntag avisiert, da der BoJ-Treiber durch die Aktionen letzte Woche, seine kontraproduktive Kraft ganz erheblich verloren hatte und diese Situation bislang anhält.

Dies bremst natürlich auf der anderen Seite auch die Aktienmärkte ein, selbst wenn derzeit durch Zinssenkungsfantasien im Juli und vor allem September 2024 die Small Caps in den USA (Russel 2000) nach oben ausgebrochen sind.

Die Situation verbessert sich natürlich für die zinssensiblen Small Caps in den USA kein bisschen, selbst wenn wir noch 2 Zinssenkungen um jeweils 0,25% in den USA in 2024 sehen sollten.

Genau deswegen besteht ein gutes Portfolio aus 4 Sektoren, 3 für Hard Assets und 1 für Absicherungen.

Die Bitcoin Verkäufe der sächsischen Landesregierung sind mittlerweile vollständig abgeschlossen. Das waren 50.000 Bitcoin im USD-"Wert" von ca. 3 Mrd., welche innerhalb von gut 1 Woche problemlos vom Markt aufgesaugt wurden. Das nachlassen dieses Verkaufsdrucks sieht man auch direkt am Kurs.

 

USA deflationieren

 

Gold in den Startlöchern

Mangelteuerung herrscht weiter vor, total falsch „Inflation“ genannt und entstanden ist die Mangelteuerung aus Geopolitik und nicht wegen Geldpolitik. Preissteigerungen der letzten Jahre beruhten ausschließlich auf Mangelteuerung.
US- Konsumentenpreisindex nun mit minus 0,1% offiziell deflationär.

Noch ignorieren das die US- Aktienindizes, ohnehin in zinsgünstigen Fremdwährungen finanziert:

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Konsolidierung durch Bitcoin hält an

Der Bitcoin hat durch den Verkaufsdruck den die sächsische Landesregierung aktuell produziert, seine obere Handelsrange nach nunten verlassen. Abhängig von der Entwicklung der Assetmärkte wird er die aktuelle Handelsrange 52k-57k respektieren, oder bei einem (derzeit noch nicht zu sehenden) Rückgang der US-Indizes (die meisten Einzelaktien machen die aktuelle Rekordjagd gar nicht mit), tendenziell auch diese noch nach unten verlassen.

Ein Großteil der Bestände von ursprünglich 50.000 Bitcoin der sächsischen Landesregierung sind bereits verkauft. Derzeit sind noch ca. 13.000 BTC übrig.

 

Alle Deflationisten auf Urlaub!

 

Energiepolitik & Energiepreisschock

Mangelteuerung herrscht weiter vor, total falsch „Inflation“ genannt und entstanden ist die Mangelteuerung aus Geopolitik und nicht wegen Geldpolitik. Preissteigerungen der letzten Jahre beruhten ausschließlich auf Mangelteuerung.

Der Deflationsdruck ließ in der abgelaufenen Woche etwas nach, weil die verantwortlichen Lenker offenbar auf Urlaub waren: Gold, Silber, Platin, Palladium reagierten sogleich positiv darauf.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Konsolidierung durch Bitcoin

Die aktuelle Konsolidierung des Portfolios geht zu faktisch 100% auf die Korrektur bei Bitcoin zurück. Dies schlägt sich ganz direkt im Subportfolio E nieder, sowie im kleinen Anteil auch im Subportfolio B.

Die derzeitige Handelsrange sind 58k auf der Unterseite und 73k auf der Oberseite. Wir haben es also mit einer Range von ca. 15.000 USD zu tun, welches wie am 04.09.2019 im "Last Call für Bitcoin" Video dargelegt ca. 3 Facharbeiterkerzen sind. Die Prozentzahlen bei Bitcoin-Korrekturen bleiben ungefähr gleich wie früher, nur die USD-Summen werden eben größer. Und noch sind wir nicht mal 6-stellig.

Wir befinden uns alle, inkl. den ETF Anbietern derzeit im absoluten Neuland.
Nur eines ist absolut klar ...