Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Neues Portfolio Allzeithoch, pünktlich sozusagen ...

Pünktlich zum 6. Geburtstag des Premium-Portfolio, am Freitag dem 13. Oktober verzeichnete unser gemeinsames Portfolio erneut ein neues Allzeithoch - und zwar mit Wucht.

Alles weitere im Monster-Geburtstags-Podcast, welcher am Wochenende veröffentlicht wird und welcher sich nicht nur mit der Portfolio-Rückschau,- und Ausblick, den aktuellen Märkten, sondern auch mit der aktuellen Lage im Nahen Osten, sowie der realen energiepolitischen Wende beschäftigt.

Der HAM von Christian Vartian gibt einen guten, kurzen Überblick über die Lage an den normalen Märkten.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Herzlichen Glückwunsch!

Wir wünschen allen unseren Portfoliokunden und natürlich auch uns selber alles Gute zum 6. Portfolio-Geburtstag. Heute vor 6 Jahren, zum 13. Oktober 2017 wurde unser Premium-Portfolio offiziell aus der Taufe gehoben. Seitdem haben wir, durch alle Wirrungen der letzten Jahre hindurch mehr als eine Verfünffachung des Startkapitals erwirtschaftet.

Auf Grund der heutigen Kursentwicklung kann man bereits sagen, wir werden auch diese Woche wieder mit einem neuen Portfolio-Allzeithoch beenden. Naturgemäß erfolgt die detaillierte Abrechnung erst Anfang nächster Woche. Wo es natürlich auch einen Geburtstags-Podcast geben wird, in dem wir nicht nur Rückschau halten, sondern wie gewohnt auch auf aktuelle und voraussichtlich künftige Entwicklungen eingehen werden.

Einmal mehr bewahrheitet sich der Leitspruch:

"Genau das was ein kluges Portfolio tun soll, tut es auch.
Es steigt weiter, wenn es steigt, als es sinkt, wenn es sinkt."

 

Quartalsperformance – Spezialservices & Märkte

 

Juli bis September 2023 -  KING DOLLAR ... (Treasuries im Minus, Portfolio im Plus)

Je Quartal veröffentlichen wir die zusammengefassten Monatsabschlüsse der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:                    +1,59%  (+18,67% YTD 2023)
Indizes-Trade-Service:               +28,97%  (davon +17,52% faktisch risikolose Swap-Trades, +11,45 Nasdaq) - (+96,59% YTD 2023)
Forex-Trade-Service:                   +3,61% (+10,55% YTD 2023)
Crypto-Trade-Service:                 +1,81% (+77,56% YTD 2023), zzgl.(inkl. +30,59% Bitcoin-Hebel-Investment YTD)
Aktien-Trade-Service:                  ...  (... auf das eingesetzte Kapital)  (+1,04%, bzw. +13,00% YTD 2023)

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,1 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im 3. Quartal 2023 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:      -0,34%   (+12,85% YTD 2023)
GOLD:         -0,57%   (+2,64% YTD 2023)
USD:           +3,08%   (+1,16% YTD 2023)
Bitcoin:         -8,63%  (+62,98% YTD 2023)
US-10y:        -0,51%  (-3,76% YTD 2023, in USD: -2,62%)


Das 3. Quartal 2023 war durch einen extremen Anstieg des USD. Auf Grund dessen sind faktisch auch alle großen Assetklassen nominal im Minus. Besonders hervorzuheben ist in dem Zusammenhang das auch das ureigenste Asset der Regierungen in einem FIAT-Geldsystem ebenfalls im Minus ist - die Staatsanleihen - welche seit März 2022 mit einer faktischen Kurssenkungs"garantie" durch die US-Regierung versehen worden sind. Wir hatten das im Podcast thematisiert.
Im Tradingbereich (Cashgenerierung) verzeichneten wir eine Gesamtperformance von +35,98%.

Das 2. Quartal war geprägt durch die Änderungen Anfang 2023 (siehe 2. Absatz) und der Indizes Trade Service hat sich dadurch für alle ihn nutzenden Kunden zur reinen Gelddruckmaschine entwickelt. Eine ähnliche technische Situation haben wir auch im Crypto Trade & Investment Service, die Volatilität im 2. Quartal ist bei den Cryptos aber faktisch eingefroren und ohne Bewegungen auch keine großen Tradinggewinne möglich. Eine ähnliche Struktur haben wir jetzt ab Juni für ausgewählte FX-Pairs auch im Forex Trade Service mit eingeführt, was sich sicherlich im Ergebnis des 2. Quartals niederschlagen wird. Im Tradingbereich (Cashgenerierung) verzeichneten wir eine Gesamtperformance von +54,19%.

Das 1. Quartal 2023 ist geprägt durch die Änderungen in der offiziellen Performance-Bemessung ab 2023. Diese haben wir bereits im Indizes Trade Service, sowie im Crypto Trade & Investment Service praktisch umgesetzt. Beschreibung der Änderungen hierzu auf den jeweiligen Trackrecord Seiten. Im Kern geht es darum das die normalen Trade-"Risiken" hierbei faktisch vollständig eliminiert sind und nur die Trades gemessen werden, die sich faktisch durch jeden Nutzer, auch im Feierabendbetrieb umsetzen lassen. Der Hintergrund hierfür ist der Ausbau der Dublizierbarkeit der Ergebnisse. Im Tradingbereich (Cashgenerierung) verzeichneten wir eine Gesamtperformance von +116,24%.
.

 

Unser Premium-Portfolio wies im 3. Quartal 2023 (in EUR) eine Performance von: +5,43% aus. (+22,70% YTD 2023)

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im 3. Quartal 2023 (in EUR) eine Performance von: +1,33% aus.
(+2,89% YTD 2023 in EUR / +1,82% YTD 2023 in USD)
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 


Die folgende Rubrik haben wir ab dem 2. Quartal jetzt mit eingeführt.
Hier stellt sich die Wertentwicklung unseres Einzelaktienportfolios vs. dem S&P500 dar.
Unser Einzelaktienportfolio im Aktien Investment Service wies im 3. Quartal 2023 (in EUR) gegenüber dem S&P500 eine Performance von: +6,85% aus. (+28,88% YTD 2023)

Auf Basis eines 100.000 EUR Aktienportfolios ist dies eine zusätzliche Wertentwicklung gegenüber dem S&P500 von +6.850,00 EUR (28.880,00 EUR YTD)

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Jamie Dimon "fordert" 7% Zinsen

Unser guter alter Bekannter Jamie Dimon, seines Zeichens einflussreichster Privatbanker der Welt und Chef von JPMorgan Chase & Company sprach sich letzte Woche öffentlich für 7% Zinsen aus und toppt damit seine alte Zielmarke von 6% noch erheblich.

So richtig ernst zu nehmen scheinen die Märkte das noch nicht, aber vielleicht ticken sie ja auch richtig, denn mit dieser "Drohung" im Gepäck bleiben die Anleihenkurse weiter unter Druck und hochprofitable Unternehmensbeteiligungen bleiben in diesem Umfeld in der Tat eben doch faktisch alternativlos.

Dies wird auch noch unser Thema im Geburtstags-Podcast werden.

Wertlose Meme-Aktien und am Rande der Profitabilität rumkratzende "Real"-Wirtschaftsaktien, trifft dies natürlich weiterhin hart, weswegen die meisten Titel im Russel2000 auch hoffnungslos überbewertet sind. Ebenso wie große Teile des SPX500 und Teile des Dow Jones.

Die als Alternative dargestellten Anleihen, meistens von Publizisten die immer noch nicht verstanden haben das seit März 2022 alles anders ist und an ihrem Narrativ der letzten 40 Jahre festhängen, sind eben keine echten Alternativen, denn was nützen mir 4,5-5,5% Anleihenzins, wenn ich gleichzeitig quasi mit einer Kurssenkungsgarantie konfrontiert werde.

 

Premium-Podcast 0539 – Das Aktien-Rumpf-Portfolio

 

Ein Aktien-Portfolio der besonderen Form
Premium-Podcast* (mit Christian Vartian)

Im Sommer 2022 haben wir für unsere Portfolio-Kunden ein besonderes Aktienportfolio aufgelegt. Dieses zeichnete sich aus durch besondere Schlichtheit, denn es bestand und besteht aus weniger als 10 Titeln.

Die Herausforderung bestand darin im Makrobereich fast alles abzudecken, was sonst nur ein ausgeklügeltes Einzelaktienportfolio kann und jedoch zeitgleich die Vergleichsindizes in der Performance zu schlagen, ohne auf deren Sicherheit zu verzichten.

Im folgenden sind die Performance Eckdaten, seit Auflage zumm 01.08.2022 bis zum Stand 24.09.2023.
Hier der Vergleich zu unseren wesentlich umfangreicheren Einzelaktienportoflio und dem SPX500.
Der USD ist hierbei, wie üblich immer weggekürzt und die Performance in EUR gemessen.

 

Wir besprechen hier im Detail die einzelnen Bestandteile des Rumpf-Aktien-Portoflios und gehen in aktualisierter Form darauf ein warum wir diese Unternehmensbeteiligungen
haben, unseren Portfolio-Kunden empfehlen und wie zukünftig mit ihnen zu verfahren ist.

In diesem Zuge gehen wir u.a. auch zurück bis ins Jahr 1957 (schau, schau) und wagen einen Blick bis weit in die Zukunft und eine evtl. vollständige Veränderung der Welt wie wir sie heute kennen. Dabei fließen auch extrem wichtige geopolitische Komponenten mit, die in der Praxis sämtliche verschwörungstheoretische Webseiten ab ab surdum führen.

Ein echter Deep-Dive-Podast bzgl. wirtschaftlicher Geopolitik und dabei geht es doch "nur" um das aufsetzen einen Aktien-Portfolios.

 

*Premium-Podcast's werden zukünftig zwecks besserer Übersicht auch auf der Webseite veröffentlich. Der Inhalt steht allerdings nur Nutzern des Spezialservices zur Verfügung. Der Hinweis auf die Einordnung wird bereits in der Unterschlagzeile vorgenommen.

 

„Dot Plot“ und die Konsequenz

 

... und warum es Bitcoin nicht betrifft

Die Aussage des neuen Punktdiagramms „Dot Plot“ der FED von letzter Woche ist, dass die Zinssätze länger höher bleiben werden.

Warum jetzt der Deflationsschock?

Hier der Zusammenhang:

Die GELDMARKTZINSSÄTZE der FED im USD sind vor etwa 18 Monaten in einer brutalen Spirale angehoben worden.
Die GELDMARKTZINSSÄTZE liegen jetzt bei 5,25 bis 5,50%.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Schockwoche der FED

Die letzte Handelswoche war geprägt durch den "Schock" den die FED den Märkten versetzte, als sie durch den neuen Dot Plot zu verstehen gab - was uns und Euch schon lange bekannt ist, also keine Neuigkeiten für uns/Euch - das die Zinsen noch recht lange soweit oben bleiben würden und sämtliche Träumereien auf baldige Zinssenkungen schnell begraben werden sollten.

Im Live-Account haben wir am letzten Mittwoch während der PK geschrieben:
"Zinsentscheid ... aktuell wie erwartet bleiben die Zinsen unverändert, aber einen Tick wird es wohl noch geben ... und da kommen wir genau den 6% extrem nahe, die Bullard schon vor 1 Jahr benannt hat."

Auch hier im Premium-Portfolio haben wir dieses bereits behandelt. Damit war und ist alles soweit gesagt.
Was derzeit abläuft und wohl noch einige Zeit dauern wird, ist eine Ent-Spekulation-auf-niedrige-Zinsen der Märkte.

...

Dabei darf nicht vergessen werden, der eigentliche Stöpsel, eine mögliche geldpolitische Bremse seitens der Bank of Japan, wurde noch gar nicht gezogen.

 

Walter K. Eichelburg

 

Ruhe in Frieden!

Seit gestern ist es offiziell und daher können wir auch jetzt den kurzen Gedenkpost absetzen. Viele Leser/Hörer der Chartblubberei werden ihn durch seine Publikationen gekannt haben.

 

Er war durchaus sehr kontrovers in seinen Ansichten und in seinen Publikationen.  Aber eines kann man mit Fug und Recht sagen:
Die Geschichte und die Entwicklung der alternativen Medien in dt. Sprache ist undenkbar ohne ihn!

Er hat mehr Menschen beeinflusst als jeder andere Publizist außerhalb des Mainstream, auch wenn viele der selbsternannten Aufklärer dies wohl nie zugeben werden.

Ich kann ebenso festhalten, dass es die Chartblubberei in ihrer jetzigen Form ohne ihn nicht geben würde.
Dies kann ich auch im Namen des "Platin-Investor" (unter diesem Pseudonym war Christian Vartian auf hartgeld.com bekannt) sagen.

Alles Gute auf Deiner letzten Reise: "Fürst Walter"!

www.hartgeld.com

 

FED schockiert mit „Dot Plot“

 

Zentralbankwoche

Die EZB erhöhte letzte Woche den Leitzins um 0,25% auf 4,5% um die Teuerung zu bekämpfen.
In der abgelaufenen Woche änderte die Bank of Japan ihre Zins- und Geldpolitik nicht.
In der abgelaufenen Woche änderte auch die US- Zentralbank ihre Zins- und Geldpolitik nicht. Was sie änderte war „Dot Plot“.

Was ist das?

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Neues Portfolio-Allzeithoch

Die letzte Handelswoche verzeichnete unser Premium-Portfolio erneut ein neues Allzeithoch. Mit der Besonderheit das es erneut eine Bestätigung für einen wichtigen Teil der zukünftigen Silber-Story gegeben hat.

In der abgelaufenen Woche zeigt der Silberkurs wieder eine „Hand unter dem Kurs“, das sind Verbrauchereinkäufer, keine Investoren. Ein solches Muster ist gut für den Kurs. Trader und viele Investoren kaufen in steigende Kurse. Für jedes Asset ist es gut, wenn es auch eine Gruppe von Marktteilnehmern gibt, die genau in den Rückgängen wieder die Lager füllt und das sieht man beim Silberpreis derzeit.

Freilich haben Rohstoffeinkäufer auch die Eigenart ...

 

Premium-Podcast 0538 – Die (neue) Silber-Story

 

Die Hand unter dem Markt
Premium-Podcast* (mit Christian Vartian)

Die relative Stärke des Silbers wird dem ein oder anderen evtl. in den letzten Wochen aufgefallen sein. Dennoch kauft das Silber niemand hoch und auch der Ausbruch über die Mega-Trendlinie ist bislang noch nicht erfolgt. Von echter Inflation sind wir meilenweit entfernt, der USD ist tendenziell extem stark und einen Edelmetall-Bullenmarkt haben wir auch nicht.

 

"Wir hatten einen Gold-Boom und einen Palladium-Spike, sonst gor nix."

Trotz all dem gibt es eine "Hand unter dem Markt", welche diszipliniert jeden Dip kauft.
Dies hat fundamentale Gründe (die rein gar nichts mit den monetären Aspekten von Silber zu tun haben) und diese beleuchten wir in diesem Premium-Podcast.

"Alle Silber-Spikes in der Geschichte, hatten damit etwas zu tun, alle."
"Wir haben jetzt, seit über einem Jahrzehnt wieder die Chance ..."
"Der rein monetäre Aspekt, an den glaube ich aktuell gar nicht, es sei denn ...(Löwe gegen Adler)"

 

Zudem besprechen wir die Umgewichtungen im Edelmetall-Subportfolio an, wie wir selber die Silber-Story handhaben und welche Empfehlungen wir unseren Portfolio-Kunden für das Handling geben.

"Wenn eine gewisse Zentralbank endlich aufwacht, dann kann Gold richtig bös nach oben marschieren."

 

*Premium-Podcast's werden zukünftig zwecks besserer Übersicht auch auf der Webseite veröffentlich. Der Inhalt steht allerdings nur Nutzern des Spezialservices zur Verfügung. Der Hinweis auf die Einordnung wird bereits in der Unterschlagzeile vorgenommen.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Rezession

Die BRD befindet sich bereits offiziell in der Rezession, vor allem wegen Nachfrageschwäche aus China und mangelnder Wettbewerbsfähigkeit hinsichtlich der Energiepreise.

...

Zurück zur BRD Energieversorgung:
Alles oben Beschriebene erzeugt Energie vor Ort, ohne laufende Zahlungen in das Ausland. Es ist nebenbei noch CO2 reduzierend oder frei.
Mit was kombiniert man das am besten zusätzlich?
Na mit anderem Heimischen:

Podcast 0537 – BRICS >>> der Paukenschlag

 

END-the-FED - die fundamentale Änderung
mit Christian Vartian & Volker Carus

Das erklärte Ziel der BRICS ist es den USD vom Thron zu stoßen. Hierzu gibt es allerlei VTs, die u.a. auch durch die Propagandaabteilungen einiger beteiligter Staaten forciert bzw. überhaupt erstmal lanciert werden. Der Kreml ist hierbei ganz vorne mit dabei.

  • Doch was würde den USD wirklich gefährden, was würde ihn wirklich vom Thron stürzen?
  • Was hätte das Potential seine Vorherrschaft wirklich anzugreifen?
  • Eines können wir gleich vorab sagen: eine Gold-Währung etc. ist es auf jeden Fall nicht!

In Südafrika wurde jedoch etwas beschlossen das in seiner Bedeutung nicht zu unterschätzen ist!
Wenn die Beteiligten sich jetzt auf eine bestimmte technische Ausgestaltung einigen können und es in der Praxis richtig umsetzen (und da sitzen ja auch nicht nur Dummköpfe), DANN ist die Hegemonie des USD wirklich in Gefahr!!!  (Die des USD stimmt nicht ganz, aber auf dieses extrem wichtige Detail gehen wir im Podcast genaustens ein.)

Ein geschichtlicher Abriß des "Petro Dollar"** gehört natürlich mit dazu.


Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Neues Portfolio-Allzeithoch

Die letzte Handelswoche explodierte unser gemeinsames Portfolio ebenso wie bereits letzte Woche. Mit der Besonderheit das wir im Aktien-Subportfolio einen bislang nie dagewesenden Rekord zu verzeichnen haben.

+3,96% Einzelaktien vs. +2,64% beim SPX, jedoch die netto Summe des Musterportfolios erreichte einen neuen Rekord vs. dem SPX innerhalb von 1 Woche.

Damit katapultiert es das Subportfolio B auf einen %-Höchststand innerhalb des Portfolios von xx,xx% Gesamtanteil.
Der ursprüngliche Ausgangswert zum Portfoliostart im Oktober 2017 war mal 16,80% Anteil.

Die Edelmetalle im Subportfolio A sind ziemlich zusammengeschrumpft und wer weiterhin stur auf seinem Goldhaufen saß, hatte (mit Ansage!) das nachsehen.

Nur die Aktien alleine machten allerdings auch nicht glücklich, wie die Performance in SPX zeigt. Denn den hat unser Gesamtportfolio mit +176,04% outperformed. Das Gold im übrigen bislang mit +221,24%. (d.h. Gold müsste auf über 6000 USD pro Unze steigen, ohne das die anderen Assets mitsteigen, damit es unser Portfolio überhaupt nur einholt, geschweige denn übertrifft.)

Es macht eben die "Dosis das Gift" und der optimale Mix, dass optimale Portfolio.

 

Podcast 0536 – Gold ⇒ „Stock-to-Flow“

 

"Gold passt eh gut zum Bitcoin"
mit Christian Vartian & Volker Carus

In diesem Spezial-Podcast sprechen wir über eine Thematik die von den meisten Anlegern, wie auch Experten entweder nicht verstanden oder auch nicht ernst genommen wird.

"mit Crypto kann man endlich Gold erklären" CV

 

Der Stock-to-Flow beim Bitcoin vs. Stock-to-Flow beim Gold.

1. "Bei Gold ist der Stock auf der Welt: UNBEKANNT!"

2. "Zudem ist der Flow beim Gold vs. dem Stock winzig!"

 

Reichsbank-Gold etc. ist preisbildend nicht verfügbar, deswegen ist der Stock beim Gold irrelevant.
Christian erklärt kurz und knapp die verschiedenen Stufen beim Gold um aus Stock wieder Flow zu machen.

"Das Ding ist so alt, dass der Monatschart ein Scheiss ist."

Eine zusätzliche, kostenlose aber extrem wichtige Information bzgl. der Bitcoin-Futures, liefert dieser Podcast gleich noch mit frei Haus.
In dem Zusammenhang liefern wir gleich ebenso noch die Erklärung frei Haus, warum wir im Portfolio in der Art hedgen, wie wir hedgen.