Das britische Pfund parkt in sich selbst

 

Über den Safe Haven des GBP
Wohin geht das Pfund, wenn der sicherste Finanzplatz der Welt seinen Komfort zeitweilig etwas absenkt?


Für Asset Manager dieser Welt scheint die Antwort klar: Logo, wir schaufeln die Kohle in den SP500, was sonst! Doch selbst wenn diese Antwort stimmen würde, wäre sie nur die halbe Wahrheit. Und das Verhalten von GBP, FTSE und US Indizes wie dem SP500 der letzten 3 Wochen beweisen, dass es so orginell und einfallsreich nicht sein kann.

Also wo parkt jetzt eigentlich das Pfund?

Es mag auf den ersten Blick widersprüchlich klingen, dabei ist es bei genauer Betrachtung schlichtweg logisch:

Das Pfund parkt einfach im Pfund! - Hä, wie jetzt?

Podcast 0221 – FED Frontrunning

 

Nach der EM sieht Europa ganz anders aus
Ganz gleich was die FED heute veranstaltet, nach diesem Juni ist Europa ein anderes.


Und mit Janet Yellen geht auch unser Brexit-Trade in die nächste Daseinsform. Und wie könnte man diesen Switch besser beginnen, als mit ein paar Gewinnmitnahmen?

 

Brexit Trades – Update 3

 

Läuft, läuft und läuft
Wie auf Scheinen ist dagegen die reinste Schlengelbahn.


Zum Wochenwechsel erste Gewinnmitnahmen zu veranstalten, war richtig. Gestern folgte wie angekündigt die erhöhte Volatilität. Gedanklich können wir uns auf Phase 2 des Brexit Trades einstellen und vorher nochmals ein paar Stops und Take Profits nachjustieren.


 

Echt unheimlich

 

Jetzt läuft alles zusammen [mit Brexit-Trade Zusatz]
Gold, George Soros, OMT, Bundespräsidenten, Zinsentscheide, FBI gegen Clinton, Brexit, polarisierte und radikalisierte Massen nebst preußischen Farben in Paris. Der Juni 2016 ist der systemische Drehpunkt. Nicht nur in Europa sondern global.


Wo andere nur Chaos und heilloses Durcheinander verorten, erkennt der analytische Blick den gradlinigen Weg. Wer sich jetzt nicht im Dickicht der Meldungen und Ereignisse verlieren will. Sei es rein mental oder weil er am Finanzmarkt tätig ist, muß die Augen auf das große Bild richten und die Gefahr der Zerfaserung durch das Einholen von 1000 Stimmen und Meinungen meiden. Nur so klappt auch jetzt der gesunde Schlaf und die Rendite auf dem Konto.

Der Artikel wäre allemal ein Podcast wert. Aus Zeitgründen vorerst nur in Schriftform.

Die wichtigste Meldung aus den Massenmedien, welche zwar Goldbugs jubeln lässt, die aber auch das komplette Finanzmarkt-Setup umkrempeln wird, kommt ausgerechnet vom Ungarn: Geroge Soros

Brexit Trades – Update 2

 

Take Profits
Die erste Phase des Brexit-Trades nähert sich dem Ende.


Das Trade Set Up ist noch nicht zu Ende, doch das bisher Erreichte ist wesentlich besser und effizienter über die Bühne gegangen, als gedacht. Von daher sind die ersten Gewinnmitnahmen angebracht.

 

Wheeler@work

 

Ein seriöser Zentralbanker gefangen zwischen Psychopathen ...

Die Welt ist voll von "wünsch-mir-was"-Eliten, gepaart mit gehirngewaschender Ideologie
auf allen Seiten und an allen Ecken und Enden, unterfüttert durch hirngeficktes Demokratie-'Vieh'
das mal dem Einen und mal dem anderen Dämon nachläuft.

Und zwischen all diesen Irren, Weicheiern, Weibern und dekadenten Trotteln steht dieser seriöse, reife Mann vor einer schier unlösbaren Aufgabe.
Die er, obwohl sie fast unmöglich ist, bislang mit Bravour gemeistert hat.

Eine entscheidene Nacht, die gekrönt wurde durch eine historisch einmalig lange PK -
2:39 h, Statement, inkl. FAQs.

Podcast 0220 – Brexit Trades – Update

 

Schnell und schmutzig - ein Chartupdate
Der Brexit Trade läuft weiter. Nach dem angenehmen Rumpeln zum Wochenstart und der australischen Zentralbanksitzung eine kurze Bestandsaufnahme.


Weiterhin gibt es schöne Neugigkeiten vom Onkel Gold. Und wenn mir schon dabei sind, dann sprechen wir doch gleich noch über Sachwerte.

 

Podcast 0219 – Brexit Trades II

 

Jetzt wirds exotisch
Ein Set aus 4 Forex Pairs haben wir im ersten Teil vorgestellt. Wer den Anweisungen des Personals Folge leistete, verbucht in Summe auf Wochenschluss 13% Kursgewinn bzw. 2000 Pips in die richtige Richtung und das in allen Positionen binnen 5 Tagen vom Start an. Die daraus zu ziehende Rendite obliegt nach wie vor dem eigenen Geschmack.


Ob dieser Erfolg auf Spekulation und Glauben resultiert oder ob die symbiotische Betrachtung aus Chart, Fundamentaldaten und dem eigentlichen Haupttreiber sich für das Ergebnis verantwortlich zeichnet, mag jeder selbst entscheiden.

Man mags es hören wollen oder nicht. Wesentlicher Antrieb des Trade-Paketes ist und bleibt eine gewisse politische Agenda, welche ja andernorts immer noch bestritten, negiert und ignoriert wird.

Letztendlich liegt es halt bei jedem selbst, ob er im Kakao rühren möchte oder sich am Devisenmarkt bewegt, um Rendite zu erwirtschaften.

Evtl. klingt das in manchen Ohren etwas abgehoben, aber wer kann, der darf auch. Auf zum zweiten Teil.

   

Podcast 0218 – Kanada, China & Gold

 

Im Gespräch mit Hannes Zipfel
Unser heutiger Gast bedarf keiner großen Vorstellung. Kenner der Szene werden wissen, dass wenn wir über Kanada, China und Gold sprechen wollen, wir hier genau die richtige Expertise begrüßen dürfen.


Der nordamerikanische Wirtschaftsfaktor Kanada durchläuft seit einiger Zeit nicht nur politische Veränderungen. Und bevor wir im Nebel stochern, dachten wir, wir fragen mal jemanden, der die Entwicklungen im Land der Öle und Elche nicht nur intensiv verfolgt sondern auch wirklich kennt.

Beim Thema Kanada geht es uns dabei nicht nur um den Nimbus der Fluchtburg verängstigter Westeuropäer. Wirtschaftspolitik, Banken- und Kreditwesen und natürlich der kanadische Immobilienmarkt sind Schwerpunkt der Betrachtung. Und gerade beim Thema Immobilienmarkt sollten ALLE ganz genau hinhören, die 2006 respektive 2008 so komplett überrascht gewesen sind.

Außerdem: Die Entwicklungen bei China und Gold und natürlich dem chinesischen Gold. Und wenn wir schon dabei sind, darf ein Blick nach Deutschland, Europa und dem Brexit auch nicht fehlen.

Fluch und Segen

 

Ein Blick in die Charts
Die neue Handelswoche liegt vor uns. Was ist denn da los beim Gold? Und wie gehts dem Cable?


Die Brexit-Trades sind eröffnet und mit dem Einstieg kann man bis dato ganz zufrieden sein. An einer anderen Front zeigt Gold, dass es wahrlich schwer wiegt.

Nur der Sozi kann den Sozi beseitigen

 

Halten wir mal fest [Artikel frei zugänglich]
Das für und vor einem erfolgreichen Brexit Europa ins Chaos sinken muß, hatten wir ausgeführt. Ebenso das für die Gesundung des Kontinentes Europa ein gesellschaftlicher Konsens her muß, der die roten Garden aus den Köpfen und von den Straßen bannt. Und wer könnte dies besser herbeiführen als die sozialistischen Horden selbst?



Ganz gleich ob sich in Österreich eine kriminelle Vereinigung bildet, welche mit gesetzeswidriger Manipulation ihren Juncker-treuen und den Zwangsstaat liebenden Gesinnungszombie van der Bellen an die
Macht putscht. Linke Gewalt Pariser Straßen brennen lässt und die Große Nation in Stillstand und Notstandsgesetze treibt. Oder ob in Deutschland Torten fliegen.

Soviel Chaos in so kurzer Zeit und in einer so gigantischen geographischen Ausdehnung schafft wahrlich nur die Linke Pestilenz.

Fehlt eigentlich nur noch ein kleiner Funke. Zum Glück gibt es nächste Woche eine Resolution des Deutschen Bundestages zum Umgang mit dem Völkermord an den Armeniern. Hatten wir nicht gesagt, das der EU-Türkei Deal platzen soll?

Doch wer angesichts des Chaos nach einer Alternative für Deutschland schreit, muß zuerst ein Deutschland schaffen, erst dann kann man über politische Alternativen reden.

Podcast 0217 – Brexit-Trades I

 

Einmalige Ereignisse und einmalige Chancen
Der Brexit naht und bietet nicht nur einmalige Risiken sondern auch seine Chancen.
Genau die wollen wir ergreifen und diesen Event an den Devisenmärkten handeln.


Wie angekündigt haben wir aus den geopolitischen Veränderungen ein ganzes Bündel an Trades zusammengeschnürrt und nun ist die Zeit gekommen, das erste Päcken zu öffnen.

Schwerpunkt des Podcastes ist natürlich der Tradefahrplan im Fahrwasser der politischen Ränkespiele. Ein Vorwort zur aktuellen Lage in Österreich muß aber sein.