Podcast 0056 – Die Lunte brennt

 

Es ist doch so schlimm, wie es schon ist.

Gold und Silber steigen, Mario darf nicht drucken, Karlsruhe schiebt den Schwarzen Peter weiter, die Schweiz bleibt Schweiz und in den Banketagen weltweit wird mit Presslufthammer und Bolzenschussgerät entkernt was geht.

Eine Menge Stoff hat sich aufgetan, über die wir einfach mal blubbern müssen.

Karlsruhe und der EURO


... und die teilweise sehr abenteuerlichen Interpretationen.

Schauen wir uns nur kurz die Fakten an, was wurde denn gesagt und was genau läßt sich daraus erkennen.
Diesmal mit Euro-PPS.

EU-Fahne fliegt aus Parlament


Der Prager Fenstersturz auf ungarisch.

Am 13.02.2014 wurde nachstehendes Video veröffentlicht. Der ungarische Abgeordnete Thomas Gaudi-Nagy von der Jobbik-Partei schmeißt die EU Fahne aus dem Fenster des ungarischen Parlamentes. Das Ganze geschieht medienwirksam und ohne erkennbare Gegenwehr. 

Begründung: Symbole des Kolonialismus haben hier nichts verloren.

Aurum & Argentum – Herzlichen Glückwunsch

 

Gold & Silber mit den besten Valentinstagsgrüßen

Dieses Datum werden Gold und Silberbugs lange in Erinnerung behalten. Und auch wenn wir am Wochenende zum Rekorder greifen werden, da es viele Thematiken gibt, die angesprochen werden müssen. So sollen heute diese Zeilen dennoch raus, auch wenn der hauptberufliche Arbeitstag mal wieder nicht kurz ausgefallen ist.

Risiken und Chancen samt Rechenbeispiel und der Bulle der alleine durch die Steppe rennt.

Der böse Wolf ärgert die ganze Welt


Laßt uns endlich frei, dann hört das auf
...

Schon jammert Frankreich wieder und posaunt in die Welt hinaus "sie werden den Eurokurs runterbringen"
Ja, dann macht's doch ...

Ankündigung: Am Wochenende werden wir uns in einem Podcast der "brennenden Lunte" annehmen, denn wie wir aus zuverlässiger Quelle mittlerweile wissen; die Situation ist genau so brisant, wie wir sie angenommen/beschrieben haben.

Die EU geht an die Sparguthaben – Zypern 2.0


Was dein ist, soll auch unser sein.

Das Brüssel kein Problem damit hat, bei eigenen klammen Taschen kurzer Hand in fremde Taschen zu greifen, ist seit der Zypern-Akte 2013 nichts Neues. Auch das seit dem immer wieder diverse Überlegungen existieren, wie Bankguthaben "gebailoutet" oder wie der Volksmund sagt, gezypert werden können, ist nicht neu. Richtig liebe Jungs in Brüssel, dieser Zugriff war seiner Zeit absolut notwendig, um die Pleite der EZB abzuwenden, wissen wir, wir hatten damals darüber berichtet.

Seit gestern 18:00 Uhr Ostküstenzeit gab Reuters eine Meldung raus, die dem Ansinnen etwas mehr Form und Farbe verleiht. Zerohedge hat sich dem Thema schon angeschlossen, seit heute Mittag auch die Deutschen-Wirtschaftsnachrichten. Speich eh Spiegel, Welt-Online und die Bude mit den 4 Buchstaben hängen mal wieder total hinterher. Nicht mal das Hansel eh pardon Handelsblatt nimmt sich der Geschichte an.
Dabei wird augenscheinlich sonst auch immer alles rausgeblasen, was die Tickerkiste hergibt.

Dank an der Stelle an die aktiven Mitglieder für die Zusendungen zu diesem Thema.

Podcast 0055 – Das wird eng!

 

Achtung an den FX Märkten, größere Kapitalverschiebungen stehen an!!

So zumindest sagt es das globale EKG. Im Blick: Cable, Euro, Aussies, Gold & Silber, Wie, wo und was, klären wir in diesem kurzen Podcast.

ab 20. Februar … (noch 8 Tage)

 

Was nun folgt ist keine "Kollapsvorhersage", beruhend auf "Insiderinformationen".
Das was jetzt im folgenden dargestellt wird, basiert auf einem speziellen saisonalen Prinzip kombiniert mit den allgemeinen Gegebenheiten an den Märkten.

Diejenigen die tradingtechnisch, egal in welcher Form an den Märkten unterwegs sind, sollten die folgenden Zeilen mit besonderer Sorgfalt lesen und jene, die den Märkten aus rein akademischer Sicht folgen, können der wahrscheinlichen Faszination dessen folgen.

Kurz angerissen

 

Einige kurze Notizen und Anmerkungen

EURO, AUD, XAU, XAG, Indizes, USA, Frankreich, Schweiz, EuGH

Eigentlich müßte schon wieder zum Rekorder gegriffen werden. An der Stelle sollen aber vorerst ein paar kurze Notizen und Anmerkungen genügen. Wir werden uns aber als bald als möglich nochmal ausführlich zu den Punkten zu Wort melden.

Margin Call


Die Lüge vom Anlagenotstand im "Crack up Boom" und dem Crash der Emerging Markets


Zwei Artikel zur aktuellen Lage, welche heute in alternativen Medien erschienen sind, veranlassen mich ein bißchen mit diesem teilweise hahnebüchenden Unsinn aufzuräumen, der dort draußen von diversen Finanzmarktanalysten immer wieder behauptet und "bewiesen" wird.

Update: EURAUD

Wir empfehlen Gewinnmitnahmen beim EURAUD Shorttrade.

Auf Grund der aktuellen Entwicklung ist es in unseren Augen sinnvoll, einige der Shortpositionen beim EURAUD erstmal zu schließen und die weitere Entwicklung abzuwarten.

Podcast 0054 – Zbigniew Brzezinski

 

Und sein globales Schachbrett.

Zbigniew Brzezinski 13.04.1977 Foto: US National Archives

Zbigniew Brzezinski
14.03.1977
Foto: US National Archives

Ein umfangreicher Auszug aus diesem Podcast ist bei uns auf YouTube_Logo verfügbar. 

Dr. Zbigniew Brzezinski - der Mann, der das Aussehen des heutigen Globus, der Landkarten, der heutigen Machtverhältnisse maßgeblich beeinflusst und mitentschieden hat. Seine geostrategischen Ansichten, Ziele und Pläne sollten Pflichtlektüre für jeden sein, der sich selbst als aufgeklärter Bürger bezeichnet und meint zu verstehen, was und wieso auf dem Globus gerade passiert.

Denn im Gegensatz zu den vielen Think-Tanks und Theoretikern, die in diesem Sektor anzutreffen sind, ist er der jenige, der seit rund 50 Jahren seine Visionen auch Realität werden lassen darf. Und welche Fülle von seinen Ideen umgesetzt worden sind und uns alle heute hier und jetzt ganz aktuell betreffen, beeinflussen und bestimmen, wird viele verwundern und nicht wenige erschrecken lassen.

Dies ist eine unserer persönlich bedeutendsten Aufnahmen und wir können mit Recht behaupten, daß es nicht viele aufgreifbare Themen geben wird, die an dieses Schwergewicht herankommen werden. Dennoch werden wir auch diesen Podcast zu toppen wissen - versprochen. Doch jetzt erstmal zu Zbigniew Brzezinski.