Pocast 0174 – Cheney und die Asylantenflut


Schmutzige Wolken und dunkle Fluten


In diesem Uncut zum Wochenende besprechen wir in einem Pro und Contra - Modus, dass was von dem am 14. September 2015 endenden Zyklus/ Zyklen so zu halten ist.

Weiter Schwerpunkt: Die Flut der Ankommenden und wie wir diese längst aus dem Ruder gelaufende Entwicklung betrachten.

Podcast 0173 – Der Angriff auf US Assets


Die Detektion der ersten Angriffswelle

[mit Christian Vartian]
Hintergründe zum Aktiencrash, dem Schweizer Mindestkurs und die heimliche Anschaffung von Gold durch die Bundesbank sind Schwerpunkte dieses Zweiteilers.


Im ersten Teil steht der Abwärtsflug der globalen Aktienmärkte am 24.08.2015 im Vordergrund. Der "schwarze Montag" war nur erster Höhepunkt eines Angriffes, der bereits am 20.8.2015 begann. Wir zeigen, was da gemacht worden ist und von wem. Und wieso jetzt und welche Zielsetzung dahinter steht. Ohne einen genaueren Blick auf China, den IWF und die Sonderziehungsrechte geht es dabei nicht.

Im zweiten Teil blicken wir auf den Schweizer Mindestkurs zum Euro, und warum es hier definitiv nicht um das Abschirmen und Stützen der Schweizer Wirtschaft ging. Wir erweitern den Podcast Goldwaschstraße um einige gewichtige Details. Und betrachten, was durch die nun offen geführte Schlacht im Welt-Finanzkrieg alles zu Tage tritt.

Mit dabei: Die verdeckte Anschaffung von 548 Tonnen Gold durch die Bundesbank.

Podcast 0172 – Die crashende Korrektur

 

Blutrote Liquidität
Aktienmärkte im freien Fall, Panik an den Börsen und die Kernschmelze fließt über die Tradingdesks. Indices in den USA teilweise vom Handel ausgesetzt, das Plunge-Protektion-Team voll im Einsatz und Trades auf den japanischen Yen ein Trümmerfeld.


China ist Schuld? ... Stimmt, irgendeiner muß es ja immer sein ...

Zur Beruhigung werden in deutschen Medien diverse Pseudoexperten gereicht - ein Robert Halver, der mit Gottvertrauen auf die Planung der chinesischen Kommando-Wirtschaft blickt. Und Holger Zschäpitz, der zum Verhaaren und Einkaufen rät, weil ja der DAX in 3 Monaten höher steht als heute - Glaskugel sei dank.

Bleiben wir lieber beim Ernst der Lage und dem was für uns unvermeidlich gewesen ist:

Die Deflation frisst ihre Kinder.

Podast 0171 – Die Goldwaschstraße


China, 1600 Tonnen Gold und der IWF

Gold und China - China und Gold, diese 2 sind seit mindestens 2011 aus den Nachrichten der Goldszene nicht wegzudenken. In diesem Podcast erklären wir, wie China ein zweites mal in der Historie der Edelmetalle [siehe Blut und Silber - Podcast] verladen worden ist.


Wir zeigen warum ausgerechnet ein inflationliebender Rothschild in den Vorstandsetagen der Goldbörsen des vom Rockefeller-Imperium durchtränken Deflationisten Numero Uno anzutreffen ist.

In dieser strategischen Betrachtung darf natürlich das deutsche Gold und die deutschen Goldforderungen nicht fehlen. Fügt man alles zusammen wird deutlich, warum ein Draghi in 2013 den Goldmarkt unter die 1520 $ Marke kaputtgequatscht hat.

Und es wird deutlich, warum die Intiative  "Holt unser Gold heim" nicht nur so sinnvoll ist wie ein Kühlschrankvertrieb am Nordpol, sondern so gar kontraproduktiv für Deutsche Interessen.

Denn deutsche Goldforderungen gegenüber der FED sind kein Problem!

Podcast 0170 – Willkommen in der Bärenmarktrally


Wie angekündigt - hier ist sie.

Mit großen Schritten schreitet nicht nur das Gold voran. Noch während Aufnahme und Bearbeitung dieses Podcastes erfolgten, klettern die Edel-Bleche von dannen.


Aber auch die politische Landschaft in Europa erfährt just eine Wendung durch den Rücktritt von Heilsbringer Tsipras. Womit ein kleines Bündel an noch offenen Fragen sich in Wohlgefallen verabschiedet. Eine davon ist die nach dem Deal, welchen die Kanzlerin mit dem Hellenischen Führerchen hatte und von dem der Wolfgang nichts wußte. Und natürlich, warum jetzt so schleunigst ein Hilfspaket durchgepaukt werden mußte? Der eine Aspekt - nämlich der Französische, diesen besprechen wir in diesem Podcast.

Weitere Schwerpunkte sind die bereits pünktlich auf Ansage gestartete Bärenmarktrally im Edelmetall, sowie der chinesischen Yuan.

Wo die Welt eine massive Verdünnung des kommunistischen Zahlungsmittels sieht, sehen wir nur eine Lawine so fest wie Stahlbeton auf uns zu rollen. Und wir widmen uns dem Szenario, wenn am 17. September die FED die Zinsen doch im Keller lässt.

Podcast 0169 – Auf hoher See


Mit Kapitän Christian Vartian

Der zweitgrößte Kohlelieferant der USA macht dicht. Die Wirtschaftsdaten in den USA versinken nach unten, ebenso das Öl und die Metalle und Puerto Rico vermeldet den Konkurs.
Das Deflationsloch wirft seine Schatten und längst ist nicht mehr klar, ob wir noch drum herum schiffen oder der Kraterrand schon hinter uns liegt.

In diesem Podcast entwerfen wir ein Psychogramm der Zentralbankpolitiken. Was ist eigentlich anders zu 2006 zu 2008 zu 2011 und heute. Wie verhalten sich Geldmenge und Umlaufgeschwindigkeit und was sind die daraus zu ziehenden Schlüsse für den anstehenden 17. September?

Es geht um den Faktor Zeit und Zeitkorridore für Aktionen, US Dollar Reserven, China und was es heißt, wenn COMEX Goldeingänge quasi mit Pfandsiegeln eingeliefert werden.
Eine Menge Holz wird betrachtet, nicht nur aus dem Bausektor, sondern auch jenes auf dem Stolperweg des US Dollars nach oben.

 

Podcast 0168 – Realitäten


Über Armstrong, Zyklen & Charts

Das Spanien zwischen 1998 und 2008 ein Wachstum des Bruttoinlandproduktes von jährlich 25%, also 10 mal "Ackermannsche Rendite" in Folge verzeichnet hat, ist Realität. Es ist auch Realität, dass dieser Anstieg unnatürlich ist und nicht zur spanischen Wirtschaft passt und demnach korrigiert wird - egal ob mit oder ohne Euro.

Es ist weiterhin Realität, dass die FED bekundet hat am 17. September die Zinsen anzuheben, womit wir bei der schon vorgestellten Roadmap to Hell wären.
Das die EU Griechenland ungelöst bis in den September schubsen wird, ist eigentlich unglaublich, wird aber Realität.

Außerdem gehen wir in dem Podcast auf den Forecaster Martin Armstrong und seine Zyklen ein, die die Zeit unserer Realität vermessen. Wir erklären wie Charts entstehen, was Charts sind und wieso aufgrund ihrer Entstehungsmechanik unsere komplette Realität darin verzeichnet ist.

Podcast 0167 – Die Zeit ist reif


Über Zeit haben, Zeit brauchen und Zeit geben

Der Premierminister von Neuseeland quatscht "über den Zentralbanker hinweg" den Boden in den Kiwi. Das Gold wird im dünnen Asienhandel zur Ader gelassen. In Europa ist man sich vorerst einig, Griechenland noch im Euro zu halten. Einig ist man sich auch darüber, dass die Hellenen weiterhin kein Geld zur Verwendung haben. Die FED "scheint" sich einig zu sein, dass am 17. September endlich die Zinsen rauf gehen. Und Martin Armstrong berechnet für den Monat Oktober nichts Gutes.

In Deutschland fallen die letzten Hüllen, und es wird offen über einen Dexit publiziert. Von den USA wird dieser sogar gefordert. Und selbst im Spiegel erkennen die ahnungslosesten Schwadronierer, dass Deutschland den Euro sprengt. Bildet man daraus eine Summe erkennt man:

Die Zeit ist reif.

Und wer da Draußen trotzdem noch seinen gedanklichen Fehlschuss verbreiten muss, dass das Kanzleramt ein Sklave von Washingtons Gnaden ist - dem sei gesagt: Er ist schon weit über der Zeit.

Viel Spass bei diesem Kurzupdate.

Podcast 0166 – Chapeau Frau Dr.

 
Deal or no Deal

Das ist hier die Frage. Was teilweise an den Märkten und der Mainstreampresse heute Vormittag noch als Deal gefeiert wurde, entpuppt sich für uns erwartungsgemäß immer mehr als der berühmte Handel mit Zitronen. Oder etwa doch nicht?
Willkommen zu diesem kurzen Update und den Fakten.

Podcast 0165 – Music for The Masses


Und eine eigentümliche Metamorphose

07. Juli 2015 - aus dem sprichwörtlichen Nichts setzt ein massiver Abverkauf bei den Indizes und Rohstoffen ein. Angeprangerter Hauptschuldiger natürlich das Griechenland-Drama, welches nun die Karantäne verlässt und in das Biotop der übrigen Märkte einsickert.

Auch Zerohedge versteht es hübsche Grafiken zu malen und die Dow Jones - Bewegungen anhand der Europa-Runden zu klassifizieren - siehe HIER
Nice try Tyler, aber leider weit daneben geballert - und da unterstellen wir jetzt mal keine Absicht.

Dieser Dienstag hat ausnahmsweise keinen Ursprung in der westlichen Hemisphäre. Die Bond-Märkte ruhig, die Währungsmärkte - ruhig, selbst der CHF still wie ein Alpensee. Will man den Sell-Off vom 07. Juli verstehen, muß man wo anders hinblicken. Und während die Märkte tun, was die Märkte tun, stellen wir eine faszinierende Wandlung innerhalb der Pro-Euro und Anti-Euro Lager fest.

Podcast 0164 – Der Fahrplan aus dem Euro


Eine Strategie geht auf
[Beitrag ist auch ohne Anmeldung komplett frei verfügbar]

Betrachtet man den Euro rein technisch und bringt die Historie der ihm zugetragenen Zentralbank- und Real-Politik auf einen Punkt, so gelangt man zu folgender Feststellung:

Entweder sind dort die größten Deppen zu gange, die man in 2000 Jahren je ans Geld gelassen hat!
Oder, man torpediert den Euro mit Vorsatz!

Beide Varianten sind ein Vorteil für Euro-Kritiker wie Gegener, denn sie haben unweigerlich das Ende der Utopie zur Folge.

Das vor dem Grexit der Default kommen wird, hatten wir bereits dargelegt und so war es dann auch. Zuerst flog der IWF am 30.6.2015 aus dem Zahlungskarussell. Und weil die USA nahe Institution noch nicht weiß, wie sie die ausgebliebene Rate offiziell werten soll, gab der EFSF unter deutscher Führung am 03.07.2015 eine kleine Entscheidungshilfe und erklärt Griechenland für zahlungsunfähig. Damit ist - auch wie angekündigt, die Problem-Torte nun komplett auf den Festtagstisch der US-Amerikaner geschwappt.

Doch wieso eigentlich?

Aufgrund der historischen Bedeutung haben wir uns entschlossen diesen Beitrag komplett frei zugänglich zu machen.
Gleichzeitig ist er auch auf  YouTube_Logo zu finden.

Podcast 0163 – Vor dem Grexit kommt der Default

Den Schwarzen Peter hat nun Washington

Ob ein Grexit kommt oder nicht, die Frage können wir jetzt bis kommenden Sonntag liegen lassen. Wichtiger ist die Frage, wie der Zahlungsaufall von Griechenland jetzt gewertet und gehandhabt wird. Entscheidendes Datum ist nämlich schon der 30.06.2015 18 Uhr Washingtoner Zeit. Und Griechenland hat schon verkündet an die Institution US Amerikanischen Hegemonialstrebens kein Geld zu überweisen.

Die räumliche wie zeitliche Trennung der Grexit-Frage von der Default-Frage ist ein Geniestreich Berliner Strategie und Sachverstandes. Allein das die nun tickende CDS Bombe mitten ins Herz der USA getragen worden ist. Und das ausgerechnet - so man denn Peter-Blog und Apotheken Maier glauben schenken darf, durch die Krisen Politik einer USA hörigen NSA Sklavin.

Ob man nach diesem Tag, solchen Dummfug immer noch weiter nach draussen predigen wird - wir befürchten leider ja.

Ein Podcast über den griechischen Stand der Ding und das Wesen von CDS Triggern und Defaulterklärungen.
Und Merke! Gleich ob der Default offiziell erklärt wird oder nicht, das Loch ist nun so wieso da.

 

Podcast 0162 – Der Euro ist das Problem!

Kurz und knapp - Griechenland
[mit Christian Vartian]

Der Euro hat ein Problem? Nein! Der Euro ist das Problem! Das sagen wir nun nicht zum ersten Mal. Und dank dem griechischen Theater wohl auch nicht zum Letzten mal.

Während unseres Gespräches über den Rohstoff-Zyklus kamen wir nicht umhin, den damals aktuellen Stand (22.06.2015) des griechischen Dramas zu besprechen. Mittlerweile ist zwar eine Woche vergangen und dem Drama sind ein paar neue Aspekte hinzugefügt worden, die besprochenen Grundthematiken sind aber immer noch en vogue.

Aktueller Stand (28.06.2015) ist: Griechenland wird ein Referendum abhalten (Tsipras). Am 30.06.2015 endet das aktuelle Hilfsprogramm definitiv (Dijsselbloem). Und vor dem Grexit kommt der Konkurs, weil ja beides zusammengehört (Hans-Werner Sinn). Na wenn das kein Einläuten des Defaults ist?

Und damit ist Angie wieder voll auf Kurs. Der herbeigesparte griechische Konkurs samt Dominokaskade auf die Eurozone und die US-Emittenten entsprechender Ausfallversicherungen verursacht durch die Stimme des griechischen "Volksviehs" und nicht durch die bösen Deutschen. Wir stehen eigentlich genau dort, wo wir mit Sarkozy und Papanderou auch schon mal waren. Nur das die Bayern jetzt noch mehr Geldsäcke haben, der Bundeshaushalt die schwarze Null und der Bankenstrudel einen nicht mit weg reißt.

Und der offensichtliche US Agent Schäuble schäumt vor Wut - recht so.

Podcast 0161 – Der Zyklus der Rohstoffe

 

Börsen-Zyklen und Rohstoff-Zyklen
[mit Christian Vartian]

Bullen- und Bärenmarkt ein Grundbegriff aus dem 1 mal 1 der Börsianer-Grundschule. Allerdings kennen auch Rohstoffzyklen sogenannte Bullen- und Bärenmärkte und diese sind mit erst genanntem nicht zu verwechseln! Beide Kategorien beschreiben verschieden gelagerte Zyklen mit eigenen Charakteristika, die einander beeinflussen. Führt man beide Kategorien zusammen, erhält man etwas an die Hand, was Preisfindung und Preisentwicklung der Rohstoffklasse und damit auch der 4 Edelmetalle Gold, Silber, Platin, Palladium fantastisch beschreibt.

Warum Silber mehr Geld ist als Gold, Silber sich aber wiederum mehr als Rohstoff verhält als Gold, wird unter dieser Betrachtung von einem wirren Widerspruch zu einer logischen Essenz geführt. Das bei Gold ein Anstieg mit dem Potential der 1700 US$ Marke vor der Tür steht, der aber dennoch die 1200 US$ nicht als Boden bestätigt, ist ebenfalls eine logische Schlussfolgerung.

Das Silber bei einer ultra-deflatorischen M2 Velocity unter 1930iger Depressionsniveau immer noch bei 16$ steht und nicht bei 8$. Und als einziges Edelmetall stehen bleiben kann, während Gold, Platin und Palladium fallen, hat nichts mit Magie sondern allein mit diesen Zyklen zu tun.

Wohl einer unser wichtigsten Podcasts was Preisfindung, Preistreiber und Preisentwicklung der Edelmetalle angeht.

Podcast 0160 – Der EuGH und das OMT – Programm

Mario Draghi - der Goethe der Zentralbanker

Der EuGH hat nun höchstrichterlich festgestellt:

 

ES GIBT GAR KEIN OUTRIGHT MONETARY TRANSACTION - PROGRAMM,
ES WIRD NIE EINES GEBEN,
UND ES WIRD NIE DAS SEIN, WAS ES SEIN SOLL:
EINE WÄHRUNGSPOLITISCHE BRANDSCHUTZMAUER

 

Und damit wird erneut deutlich, was Mario Draghi ist: Ein Großmeister des Wortes.

Eventuell klingt das Eingangsstatement verwirrend, denn der EuGH hat die Rechtmäßigkeit des angekündigten OMT Programmes ja bestätigt. Doch bringt man Urteil, Urteilsbegründung, die verknüpften Bedingungen und die reale Finanzmarktpraxis zusammen, dann entpuppt sich das ach so mächtige OMT als reines verbales Blendwerk. Gleich dem goldenen Kalb um das die Massen im Fieberwahn tanzen.

Apropo Gold. Ein Kunststück der selben Kategorie hat Draghi bereits 2013, mit der Ankündigung Gold europäischer Zentralbanken auf den Markt zu werfen, vollzogen. Etwas das nie stattgefunden hat und auch nie stattfinden wird. Der Meister bleibt seiner Kunst halt treu. Nur trifft es diesmal Bond-Junkies und nicht die Goldbugs.

Wir besprechen das EuGH Urteil im Detail. Den Irrwitz den die einzelnen Eurostaaten und Institutionen im Vorfeld veranstalteten. Besprechen die Begründung und die Bedingungen und Übertragen das Ganze in die Finanzmarktpraxis, da es sonst keiner tut.

Neben soliden Brandschutzmauern aus Papier widmen wir uns auch den Hasstriaden auf Mario Draghi und seiner Politik.
Im zweiten Teil des Podcastes geht es um die Federal Reserve und ihre Energiesparlampe und eine Menge an Dope.