Es lebe die spanische Revolution


Volkes Wille jetzt auch in Spanien auf dem Vormarsch.

- Kommentar & Videos zu den Ereignissen in Madrid am Abend des 22.03.2014 frei zugänglich - auch für Welt-Online Autoren.

Spaniens Volk läßt sich nicht länger unterdrücken. Es folgt dem Beispiel der nach Frieden und Freiheit strebenden Maidan-Bewegung und lehnt sich auf, gegen die knechtenden Ketten des korrupten Rajoy Regimes. Der machtbesessene Dikator mit seinem angegliederten Bankenapparat und seinen Apparatschiks aus Brüssel hat den Bogen überspannt.

Teaser – Der neue Carry-Trade

 

Es gibt wieder was auf die Ohren.

Vorab stellen wir Euch einen kleinen Ausschnitt des aktuellen Podcast's zur Verfügung, welcher am Donnerstag auf Sendung gehen wird.
Aber Vorsicht, Stiefel sind vorher anzuziehen, denn es wartet ein Sumpf an EFFT-Spray auf Euch.

Die Krim kommt zurück zu Russland


PK mit Dr. Angela Merkel 06.03.2014

Das Kanzleramt stellt sich gegen Putin. Gemeinsames Handeln der EU, wirtschaftliche Sanktionen, Bla, Bla, Bla. Na wenigstens telefoniert das Kanzleramt noch mit dem Kreml - Inhalt leider streng vertraulich.

Frau Dr. Merkel bekennt endlich Farbe, offenbart sich als Pro-anglesächsischer Versal, der nun endlich bereit ist, die Vereinigten Staaten von Europa unter den Pantoffel von Washington zu stellen. Selbstverständlich finanziert durch den Fleiß und den Schweiß des deutschen Michels... Zu mehr Weitsicht reicht es heutzutage nicht mehr.

Dabei sollten man der hier verlinkten PK beide Ohren schenken und gleichzeitig sofern vorhanden sein Geschichts-Wissen parat halten. 

In der Epoche zwischen 1815 (Wiener Kongreß) und 1914 wurden Machtverhältnisse in Europa neugegliedert. Und die "Balance of Power" Politik des Britischen Empires empfindlichen Belastungsproben unterworfen. Und auch damals Begann alles auf der Krim.

EZB 06.03.2014 – unser Bla Bla gib uns heute

Mario hält die Füße still

Na was für eine Überraschung. Auch wenn in der Kaiserstraße alles beim Alten geblieben ist. Und die Vorführung mit dem Zauberkasten auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Drum herum um den Tower sind interessante Veränderungen festzustellen und die betreffen nicht nur den EURO.

EURO, Aussie, Pfund, YEN, Edelmetalle

Abenomics


Japanische Daten - auch Schwarz auf Weiß.

Heute früh wurden die aktuellen Eckdaten aus Japan ausgegeben. Da kann man jetzt ja nur rätseln, auf welchen fremdländischen Bonds der neuerliche Fokus liegt. Nikkei-Investment, Exportzahlen ohne weiteres Kommentar.
Wie hatte man noch siegessicher zur Einführung des japanischen QE Programmes verkündet: Das Handbuch für Zentralbanken muß neu geschrieben werden. Wie recht sie doch hatten.

EU-Fahne fliegt aus Parlament


Der Prager Fenstersturz auf ungarisch.

Am 13.02.2014 wurde nachstehendes Video veröffentlicht. Der ungarische Abgeordnete Thomas Gaudi-Nagy von der Jobbik-Partei schmeißt die EU Fahne aus dem Fenster des ungarischen Parlamentes. Das Ganze geschieht medienwirksam und ohne erkennbare Gegenwehr. 

Begründung: Symbole des Kolonialismus haben hier nichts verloren.

Aurum & Argentum – Herzlichen Glückwunsch

 

Gold & Silber mit den besten Valentinstagsgrüßen

Dieses Datum werden Gold und Silberbugs lange in Erinnerung behalten. Und auch wenn wir am Wochenende zum Rekorder greifen werden, da es viele Thematiken gibt, die angesprochen werden müssen. So sollen heute diese Zeilen dennoch raus, auch wenn der hauptberufliche Arbeitstag mal wieder nicht kurz ausgefallen ist.

Risiken und Chancen samt Rechenbeispiel und der Bulle der alleine durch die Steppe rennt.

Die EU geht an die Sparguthaben – Zypern 2.0


Was dein ist, soll auch unser sein.

Das Brüssel kein Problem damit hat, bei eigenen klammen Taschen kurzer Hand in fremde Taschen zu greifen, ist seit der Zypern-Akte 2013 nichts Neues. Auch das seit dem immer wieder diverse Überlegungen existieren, wie Bankguthaben "gebailoutet" oder wie der Volksmund sagt, gezypert werden können, ist nicht neu. Richtig liebe Jungs in Brüssel, dieser Zugriff war seiner Zeit absolut notwendig, um die Pleite der EZB abzuwenden, wissen wir, wir hatten damals darüber berichtet.

Seit gestern 18:00 Uhr Ostküstenzeit gab Reuters eine Meldung raus, die dem Ansinnen etwas mehr Form und Farbe verleiht. Zerohedge hat sich dem Thema schon angeschlossen, seit heute Mittag auch die Deutschen-Wirtschaftsnachrichten. Speich eh Spiegel, Welt-Online und die Bude mit den 4 Buchstaben hängen mal wieder total hinterher. Nicht mal das Hansel eh pardon Handelsblatt nimmt sich der Geschichte an.
Dabei wird augenscheinlich sonst auch immer alles rausgeblasen, was die Tickerkiste hergibt.

Dank an der Stelle an die aktiven Mitglieder für die Zusendungen zu diesem Thema.

Kurz angerissen

 

Einige kurze Notizen und Anmerkungen

EURO, AUD, XAU, XAG, Indizes, USA, Frankreich, Schweiz, EuGH

Eigentlich müßte schon wieder zum Rekorder gegriffen werden. An der Stelle sollen aber vorerst ein paar kurze Notizen und Anmerkungen genügen. Wir werden uns aber als bald als möglich nochmal ausführlich zu den Punkten zu Wort melden.

Der Fall Snowden verkommt zum Treppenwitz


Nachgekartet - Die technische Machbarkeit der gehypten Total-Überwachung.

Dieser Einwurf hier ist mir schon ein persönliches Anliegen. Einigen sollte unsere Position zum Thema Snowden geläufig sein, der Vollständigkeit halber und wegen aktuellem Bezug dennoch ein Einwurf von der Seiten-Linie zu diesem Thema.

Aktueller Bezug ist folgender Artikel vom 07.02.2014 erschienen bei Heise.de - Klick hier.

Die populäre Kompetenz in Sachen Computertechnik und elektronischen Entwicklungen zweifelt endlich an der technischen Machbarkeit des Szenarios, so wie es seit Edward Snowden verkauft und suggeriert wird.

Nachgereicht Marios Lila-Laune


Der Grund für Marios gute Stimmung
.

Wie heute öffentlich bekannt wurde, wird Karlsruhe die Entscheidung über das OMT Programm der EZB dem EuGH überlassen. Da ist Mario auch nur Mensch, ich denke jeder kann nachvollziehen, daß es definitiv erleichternd auf ihn gewirkt haben muß. Auch wenn es heute erst publik geworden ist. Es ist davon auszugehen, daß die Verfahrensbeteiligten über diese Wendung schon im Vorfeld etwas wußten.