Das Märchen von der Stark-Mark

 

Oder was wäre wenn ...

Wir behandeln ja oft das Thema Deutsche Bundesbank, Gold, Kanzleramt, Weidmann, neue alte Achsen und das Spielen über Bande.

Aus dem aktuellen Geschehen heraus bietet sich jedoch ein kurzer Einwurf von der Seitenlinie zum Thema Horrorszenarien beim Euroaustritt und der grundsätzlichen Funktionalität von Zentralbanken an.

Podcast 0077 – Ein Himmel voller Schubkarren

und Stahlbesen in den Hinterzimmern.

Auch wenn es der Titel nicht ganz ernst meint. Dieser Podcast ist todernst und er ist ernst zu nehmen.

Das Finanzsystem unterliegt aktuell einer aktiv gestalteten Roßkur.
Und dieser große Kehraus hat einen strikten real existierenden Arbeits- bzw. Ablaufplan. Wir sprechen mal darüber.

Das Reinemachen hat unmittelbare finanzmarkttechnische & volkswirtschaftliche Auswirkungen
auf die nächsten Tage, Wochen & Monate.

Außerdem geht es um:

Wenn Schubkarren Flügel wachsen


Sollte man Helme aufsetzen.

Was das mit den Schubkarren bedeutet, wird zum rechten Zeitpunkt erklärt.

Es gibt Phasen, da ist das Thema Vorsorge gegen Verwerfungen im Finanzsystem vordergründig. Es gibt Phasen, da läuft dies eher im Hintergrund ab, aber es läuft. Augenblicklich haben wir wieder eine Phase, wo dieser Komplex definitiv in den Vordergrund gehört.

Währungen, Liquidität & Geldmetalle und wenn Schlimmes doch schlimm ist und sogar noch viel schlimmer.

Ein Kurzeinwurf von der Seitenlinie.

Zum Start in die Woche

Ein paar Gedanken und Anmerkungen.

Für ausführliche Chartbetrachtungen fehlt augenblicklich leider die Zeit. Ein paar Worte zu dem, was die FX Märkte gerade anzeigen, soll es dennoch geben.

Die Bundesbank und das Gold

 

... und manchmal hat man Verbündete, die man auf den ersten Blick gar nicht erkennt.

In Anlehnung an die gestrige PK von Mario Draghi möchten wir eine Rede verlinken, die Dr. Jens Weidmann am 18.09.2012 anlässlich des 18. Kolloquiums des Instituts für bankhistorische Forschung (IBF) Papiergeld – Staatsfinanzierung – Inflation gehalten hat.  Traf Goethe ein Kernproblem der Geldpolitik?

Podcast 0076 – Draghi lässt die Bombe platzen


Der "Totengräber" von Frankfurt und
seine unabhängige EZB

Eiskalt wäre noch wohlig warm, im Vergleich zu der Stimmungslage bei der EZB Presse-Konferenz heute am 08. Mai 2014.

Obwohl der Schwerpunkt auf der EZB Sitzung liegt, kommen wir am Britischen Pfund und am YEN nicht vorbei! Hier gibt es entscheidene Veränderungen.

Ein Kurz-Update - Uncut.

Mit einem Fuß über dem Abgrund

 
Der EZB Event [8.Mai 2014] steht an
Und so erwarten die US Dollar Kontrahenten Marios Nicht-Ansage.

Zum Xten mal in diesem jungen Jahr tanzt das Fiat-System erneut um den Schlund des Vulkans.
Du kannst damit nichts anfangen? Freue dich, Unwissenheit ist hin und wieder auch ein Segen.

Der Kenner weiß aber, das bei der aktuellen Aufstellung der US Dollar Kontrahenten, allein ein seismisches Ereignis zum Beispiel in Japan ausreichen könnte,
um eine Verwerfung loszutreten, der die Zentralbanken erstmal machtlos gegenüber stehen würden.

Aber wen wundert dieses Agieren der Hasadeure des Glücks noch? Immerhin herrscht World War of Finance.

Einen Chart sollte man morgen unbedingt im Blick haben und ein anderer könnte für ordentlich Überraschung sorgen -
und damit ist bei uns nicht der EUR/USD gemeint.

Außerdem stellen wir ein Tool zur Verfügung, um sich den US Index selbst hübsch zu rechnen.

Welcher Chart ist das?


Tippe und gewinne.

Welcher Chart und in welchem (ungefährem) Zeitraum ist hier abgebildet?

An den ersten Einsender/in mit der korrekten Antwort verlosen wir 6 Monate Premium Mitgliedschaft auf der Chartblubberei.
An den zweiten und dritten Einsender mit der korrekten Antwort verlosen wir jeweils 1 Monat Mitgliedschaft auf der Chartblubberei.

Einsendeschluß ist der 15.05.2014.
Antworten sind bitte zu richten an: redaktion@chartblubberei.com

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Podcast 0075 – Das große Bild


Ein Rückblick & Ausblick

Beim derzeitigen Tumult wird es mal wieder Zeit, entspannt auf unser großes Bild zu blicken und die Fronten in dem World War of Finance abzuklopfen.

Silber bestätigt seinen Boden und Gold zeigt die Zähne. Gleichzeitig schmeißt Japan den Federhandschuh in den Ring und zerbricht offensichtlich am 02.05.2014 das bis dato herrschende Gefüge in den YEN Pairs.
An der Stelle wünschen wir viel Glück, denn das wird Abe & Kuroda nun am meisten benötigen.

Die Netzwelt diskutiert derweil innig um sogenannte REPO-Geschäfte der FED und ob QE3 deflationär oder inflationär wirkte.
Repo Geschäfte (Reverse Purchasement Agreements) klingt erstmal komplex, dabei ist keine Banker-Lehre notwendig, um diese zu verstehen.

Ein Schwerpunkt, den wir auch Gastzugängen kostenfrei zur Verfügung stellen, ist die Blogger-Szene. Denn wenn ausgerechnet Andreas Popp Angst um sein Leben hat, müssen wir mehr sagen als: Ohh mein Gott.

Podcast 0074 – Tag der Arbeit

 

Ein schnelles Kurzupdate

Es gibt einige Auffälligkeiten in den YEN Pairs und selbstverständlich darf ein Wort zu den geldigen Metallen nicht fehlen.
20 Minuten zum heutigen Tag der Arbeit