Podcast 0191 – Draghis neue Werkzeuge II

 

Wir leben in einer anderen Zeit [mit Christian Vartian]
Was taugen Marios neue Werkzeuge, ist der Markt schon reif dafür oder noch unreif? Ganz wichtig: Welche Auswirkungen hat die EZB Bombe für Janet Yellens Termin am 16.12.2015?


Das Konstrukt welches Mario Draghi der Welt präsentierte, haben wir lang und breit erläutert. Mit unserem Gast Christian Vartian wollen wir herausfinden, welchen Belastungen es standhalten kann und ob der Markt mit so einen Designobjekt überhaupt etwas anfangen kann?

Maßgabe ist für uns dabei natürlich zu ergründen, welche Optionen und Wege jetzt Janet Yellen hat. Hat sie die freie Wahl oder ist sie nach wie vor die Getriebene? Und in der Betrachtung und Abwägung stellt sich heraus:

Es kommt nicht nur darauf an, was man tut, sondern auch wann man es tut.

Doch bevor wir Abwägen, wer auf dem Globus das Wechselspiel zwischen Wert- und Zeitmanagement am besten vollzieht, blicken wir nach Neuseeland. Denn hier wurden wir 3 live Zeuge einer eventuell ganz neuen Zentralbanker-Handschrift. Und wenn das die neue Gangart ist, dann hebt Yellen vielleicht die Zinsen und der Dollar geht trotzdem in die Binsen.

Kiwi – Game und so …

 

Wheeler - Game changing auch in down down under

Nächtliche Bestandsaufnahme nach Wheelers Entscheidung, Statement und einer Entwicklung die wir auch mit
Christian im langen Podcast mit angesprochen haben.
Das hört ihr dann in 2-3 Tagen.
Es ist fundamental und liefert u.a. einen eindringlich sprechenden Christian und Volker zum Thema Kiwi als Synonym, denn was wir heute gesehen haben ist a-typisch für die letzten (40)20 Jahre.
"Der 15. Januar 2015 war der Startschuss - sozusagen das 911 des Finanzsystems!"

Termin Neuseeland – Update Krakentrade

Zinsentscheidung Reservebank Neuseeland
09.12.2015 - 21:00 Uhr MEZ: Mr. Wheeler befindet über den Zinssatz der Reservebank Neusseland. Also noch Zeit genug, sich um den Krakentrade ein paar Gedanken zu machen.


Der offizielle Forecast geht von einer Senkung um 0.25% auf 2.5% aus. Auf welche Annahme dieser Forecast fußt, bleibt weiterhin unklar. Allerdings ist es schon Standard geworden in der Region Down Under von kommenden Zinssenkungen auszugehen. Wahrscheinlich klingt es einfach hübscher.

Na wenn dann mal am Ende nicht die Enttäuschung wieder zu groß und das Geschrei überwältigend ist.

Podcast 0190 – Mario Draghis neue Werkzeuge

 

Die Story hinter der Story
Überraschung versus Enttäuschung? Türöffner für den Rate Hike oder doch ein FED-QE? Die Erklärungsversuche dessen, was Mario Draghi am 03.12.2015 abgeliefert hat, sind vielfältig. Doch leider lassen sie allesamt die 2 wichtigsten Punkte der geänderten EZB-Richtlinie ausser acht und scheitern somit an der von Mario neu geschaffenen Finanzmarkt-Realität!


Die Auswirkungen der zurückliegenden EZB Sitzung sind immer noch spürbar und keine Sorge, die Effekte werden noch lange vorhalten. Denn das was am letzten Donnerstag beschlossen wurde, ist defintiv keine Entäuschung, und das was die Märkte derzeit spielen, sind nicht nur die Nachwehen der selbigen.

Gewiss gibt es bei bestimmten Finanzmarktadressen eine ordentliches Maß an Verbitterung über Mario Draghi. Dies ist aber eher dem Umstand geschuldet, dass man nicht zum erlauchten Kreis der Vorinformierten zählte, noch zu den Erwählten, die von den neu installierten Tools der EZB profitieren werden. Hätten diese Adressen wenigstens auf unseren bescheidenen EZB-Forecast gehört, ihnen wäre eine Menge Verlust erspart geblieben.

Und so folgt, was folgen muß. Wo die Verbitterung am größten, ist auch die nüchterne Weitsicht am geringsten. Und statt zu erkennen, welche segensreichen Neuerungen uns Mario Draghi zu Teil werden lässt, stößt man in das Verbalbashing gegen Banken, EZB und Draghi ein.

Dies wird aber nichts an den Auswirkungen ändern, die seit dem 03.12.2015 Realität geworden sind. Und dies betrifft dann nicht nur die Asset-Kurse, die man handeln will. Es betrifft gerade die europäische und insbesondere die deutsche Bankenlandschaft. Aber hören sie selbst!

 

Als wenn es ein QE für Aktien gäbe

 

Was wir aus dem heutigen Handelstag lernen können [Artikel frei zugänglich]
Bevor der Eindruck entsteht, heute hätte sich jemand an Aktienshorts die Finger verbrannt - mit nichten!

Wir beschäftigen uns hier mit Valuta und nicht mit hübsch zurecht bilanziertem Junk-Schrott,
dessen Metamorphose von einer realwirtschaftlichen Finanzierungsquelle und seriösen Langfrist-Investitionsmöglichkeit hin zu einem aufgeblähtem Ponzi-Schema für tollwütige Lemminge schon lange hinter uns liegt.


Oh ja, wir können eine Menge aus dem heutigen Tag lernen. Selten offenbart das Universum der Finanzwelt sein Mysterium in so eindrucksvoller Klarheit. Doch im Gegensatz zur vollendeten Schönheit der Schöpfung begegnet einem hier nur die groteske Fratze eines kafkaesken Surealismus. Eine verschrobene Parallelwelt in dem der Taugenichts sich selbst zur Gottheit ausrufen kann und von seines Gleichen dafür auch noch beklatscht wird.

Ja es bedarf solcher Tage, die gleich einer stürmischen Umsegelung des Kap der guten Hoffnung sind, an denen sich beweist, wer wirklich Kapitän zur See ist und wer lieber mit seinem Gummiboot auf dem Knappensee verbleiben sollte.

Mario – the game changer

 Von Hellsehern und Zauberkünstlern

... und manchmal kommt es anders und meistens als man denkt.

Mario hat gezaubert und unser "geheimer Draht" in die Höhle des Löwen hatte wieder einmal geglüht.
In den Charts stand die heutige Entwicklung sowieso und die Begründungen dafür hat Zauberkünstler Mario heute nachgeliefert.
Am Dienstag im Podcast hatten wir gesagt, wir wissen nicht genau welche Werkzeuge er auspacken wird, nur das er welche auspackt war uns klar und haben wir deutlicht kommuniziert.

Podcast 0189 – Draghis neuer Coup

 

Coup Substantiv [der]:
häufig illegale freche Unternehmung bzw. unerwarteter Schlag.


Der Yuan ist im Korb der erlauchten Währungen aufgenommen. Damit wäre auch das Feld bereitet, das die FED in die Handlungsebene kommen könnte. Doch leider nur könnte und wäre, denn es gibt ja noch Mr. Mario Draghi der an diesem Donnerstag Hof halten wird.

Ein Grundsatzpodcast, der die langfristige strategische Ausrichtung eines Pekings mit ihrem Yuan und die von Wahsington mit ihrem US Dollars beleuchtet. Und im Schatten dieser Lichtkegel wird eine Tür sichtbar, durch die Mario Draghi an diesem Donnerstag schon schreiten kann.

Na wenn das mal nicht für ein gesteigertes Maß an Überraschungseffekt an den Märkten sorgt?

Shorties Achtung!

Der IWF Entscheid mit Gummiband - Effekt?
Irgendwann am heutigen Tage wird offiziell verkündet, ob der Yuan nun in den SZR Topf gelangt oder nicht. Na als wenn diese Entscheidung nicht schon feststünde?


Die eigentlichen Folgen dieser Entscheidung werden vor dem 30. September 2016 nicht schlagend. Von daher  wird sich mit dem heutigen Statement real nichts verändern. Es wird eine auschlagebende Note für den möglichen Zinsentscheid der FED haben - siehe letzter HAM. Und auch dieser Termin liegt noch aus markttechnischer Sicht in weiter Ferne.

Für die nächsten 48 Stunden ist das, was die Patterns auf den Kurstafeln anzeigen, gepaart mit gewichtiger Analystenmeinung aus dem fernen Osten nämlich von Nomura von entscheidenerer Bedeutung.

War der Truthan schlecht? (+Nachtrag)

 

Der Butterball schwer im Magen

Eigentlich sollte diese Woche ruhig ausklingen.
Die Amerikaner, nachdem sie gestresst quer über den Kontinent gerannt sind um "daheim" den Plastik-Vogel zu quälen und dann heute am "Black Friday" den örtlichen Walmart nach chinesischem Billigramsch zu durchwühlen, lassen normal die Märkte links liegen .... und dann das?

Glückwunsch an die Krakentrader

 

Update und Ausblick
Der Putin ist übermorgen immer noch stinking auf den Erdogan. Und an Erdogans Händen klebt das Blut schon so lange, die sind in den nächsten Wochen auch noch dreckig.


Daher folgt an der Stelle das, was jetzt für offene Positionen wichtig ist. Nämlich Gewinne einfahren, Pendings platzieren und den Dehedge-Modus aktivieren. Ein paar kurze Ausführungen zur Lage an der GBP-Front. Ohne Blick auf unsere EM-Klasse und die Yellen geht es aber nicht.

FED Sondersitzung

 

Eiliges, geschlossenes Meeting

Dies setzte die FED am Freitag für den Montag 23.11.2015; 11:30 EST außer der Reihe an.
Derzeit überschlagen sich im Netz (wie man neudeutsch heute sagt) die Spekulationen über was denn da wohl los sei.
Im Kern kann man es zusammen fassen: Nichts genaues weis man nicht.