Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

FTX "Desaster" bislang gut überstanden

Weitere Ansteckungsmöglichkeiten sind nicht auszuschließen, der damit verfolgte Plan wird wohl aufgehen.

In den entsprechenden Services hatten wir evtl. schwarze Schwäne, seitdem Frühjahr 2022 mit einkalkuliert und hatten dies auch hier öffentlich kommuniziert.  Für jeden ernsthaften Crypto-Investor besteht weiterer Handlungsbedarf, da die aktuellen Entwicklungen kein Zufall sind.

Mehr dazu demnächst auf diesem Kanal.

Die anderen Groß-Assets verhalten sich wie prognostiziert.

Besonders das Thema "there is no place to hide!", sollte von den meisten Investoren ernster genommen werden, als sie es derzeit wahrscheinlich noch tun.

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Goldseiten rufen zum Event und Zentralbanken folgen bei Fuß

www.goldseiten.de veranstalten Freitag und Samstag die Edelmetallmesse in München. Erste, kleinere gute Nachricht: Extremer Besucherandrang, ein herausragender Veranstaltungserfolg. Zweite, größere gute Nachricht: Die Zentralbanken der Welt haben so viel Gold zugekauft wie zuletzt 1967 und diese Nachricht kommt exakt vom WGC zur Messe. Das sind gute Beziehungen.

Und Gold reagiert sofort ... Gold reagierte auch in einem anderem Punkt sofort, denn messbar flossen in den letzten 48 Stunden Gelder von Bitcoin direkt in Gold, von einer Anlegergruppe die (Anm.d.R.: die speziell Bitcoin nicht verstehen und es schlicht als ein außersystemisches Risikoasset ansehen).

Podcast 0512 – Das Treiber-optimierte Portfolio

 

Geburtstags-Podcast zum 5. Jahrestag
(mit Volker Carus & Christian Vartian)

In diesem Podcast sprechen wir u.a. über den wichtigsten finanziellen Aspekt in Eurem persönlichen Leben. Ein Umstand der, wie wir aus langjähriger Erfahrung immer mal wieder feststellen müssen, Vielen immer noch nicht klar ist.

"Portfolio ist nicht das einfache zusammenschmeißen von verschiedenen Dingen!" (Christian Vartian)


Zudem werden Euch Zahlen um die Ohren fliegen, die vielen von Euch in dieser Dimension wahrscheinlich
gar nicht so bewusst sind, mit denen sich aber jeder professionelle Vermögensverwalter auf der Welt herumschlagen muss.

Zu einen professionellen Vermögensverwalter gibt es nur 3 Alternativen:

1. real (ärmer) werden
2. private Zockerei im Fahrwasser von ... Portalen
3. professioneller Portfolioaufbau in Eigenregie (mit oder ohne Anleitung)

Take your Choice!

 

Als Merksatz:
In Weltgeldeinheit ausgedrückt haben wir die (shadow stats) Teuerung um mehr als das 10-fache outperformed. (Christian Vartian) Aber dazu mehr im Podcast selber.

 

  • Vermögenssicherheit
  • Kaufkraftbewahrung und
  • Kaufkraftsteigerung
  • das sparen von Erträgen
  • Portfolio ohne Systemrisiko (ein Umstand der in 2022 extrem zugenommen hat)
  • Was mache "ich" in Zukunft mit dem monatlichen Überschuss?



Gold,- und Silber Bugs sollten ganz besonders genau hinhören. Christian bricht eine Lanze für die Goldmünzen und erklärt hierbei die Abstiegsgegenkorrelation.

Was ist die einfachste und billigste Art an der Börse Geld zu verdienen, wenn man die Zukunft kennen würde?

 

Die Suche nach dem heiligen Gral!
Christian plaudert zudem ein wenig aus der Geschichte, als die digitalen Assets auf dem Radar bestimmter Investorengruppen auftauchten.

 

Im 2. Teil dieses Geburtstags-Podcast gehen wir auf eine vielfach gestellte Zuhörerfrage ein und stellen in diesem Zusammenhang einen potentiellen Erweiterungsservice vor.
"Stocks pick and drop"

Hierbei sprechen wir jedoch auch über Siegfrieds Schulterblatt!
Zudem nimmt Christian in diesem Zusammenhang die Vermögenslogik vieler anderer, nicht so erfolgreicher Modelle genau auseinander.

"Es kostet mich sehr viel Kraft, das was leichter ginge nicht so stark zu tun." (Christian Vartian)


In der Endphase dieses 2. Teils sprechen wir noch über einen Spezialbereich, den höchstwahrscheinlich jeden Crypto-Investor interessiert.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Staatsanleihen als Ursache

In der abgelaufenen Woche kamen erneut Preisindexsteigerungen (vollkommen falsch als „Inflationszahlen“ bezeichnet), herein: Der Einzelhandelsstückabsatz muß daher bei 0% minus 0,4% das sind minus 0,4% gelegen haben.
Und das ist keine Inflation, es ist eine deflatorische Teuerung.

Zudem haben wir auf der anderen bereits Dinge, die man getrost als Bildzeitungsindikatoren bezeichnen kann.

1. Der "Cash ist Trash"-King und braver Terrier ihrer "Majestät" (Hedgefond"Legende") Ray Dalio schwengt medienwirksam in seiner Argumentation um.
2. Bloomberg berichtet bereits Titelseitig vom "King Dollar".

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Psychisch Bedrohte werden zu Zinspanikzombis

Eine Lawine an Zinserhöhungen ist bereits auf die Wirtschaft losgelassen worden, denn sie muß dafür büßen, dass die Politik die Energie verknappt hat. Die der Politik unterstehende Zentralbank meint nämlich, Angebotsmangel mit Geldmengenreduktion und Geldpreissteigerung bekämpfen zu können.

(Anmerkung: Die sortierende Wirkung von ausreichend positiven Zinsen (zwischen unnötigen Geldausgaben und produktiven Investments) gibt es tatsächlich, daher ist systemisch ein vernünftiges, positives Zinsniveau richtig. Falsch ist aber, die Geldmengenpolitik, welche, wenn zu straff, zum Absaufen der Kurse der Staatsanleihen führt, mit der Geldpreis- oder Zinspolitik zu verknüpfen, denn Geld ist zur Zeit ZU BILLIG und ZU WENIG gleichzeitig)

 

Quartalsperformance – Spezialservices & Märkte


Juli bis September 2022 -  Stillstand, nur unser Portfolio steigt ...

Je Quartal veröffentlichen wir die zusammengefassten Monatsabschlüsse der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:                    +1,71%  (+17,09% YTD 2022)
Indizes-Trade-Service:                 +35,44% (inkl. +8,62% quasi risikolose Swap-Trades) - (+88,90% YTD 2022)
Forex-Trade-Service:                   +7,11%  (+21,80% YTD 2022)
Crypto-Trade-Service:                  +4,07%  (+13,21% YTD 2022)
Aktien-Trade-Service:                  +0,19%  (+18,95% auf das eingesetzte Kapital)  (+5,21%, bzw. +26,48% YTD 2022)

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im 3. Quartal 2022 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:      -0,08%    (-12,65% YTD 2022)
GOLD:         -2,31%   (+5,61% YTD 2022)
USD:            +5,90%   (+13,73% YTD 2022)
Bitcoin:         +2,55%  (-52,84% YTD 2022)
US-10y:        -0,27%    (-0,46% YTD 2022, in USD: -14,00%)


Das 3. Quartal war weiterhin geprägt durch den expotentiellen Anstieg des USD. An den Märkten stand kurstechnisch an den Märkten unterm Strich fast alles still. Außer unserem Portfolio, welches selbst in diesem Umfeld stärker zulegen konnte als der USD (die X-Achse). Zudem zeigt sich weiterhin bereits am Horizont die neue finanzielle Weltordnung. Selektives Investment ist das Gebot der Stunde und der nächsten Jahre. Die berühmte Spreu, die vom Weizen getrennt wird/werden sollte um nicht sein Vermögen zu riskieren. Zudem ermöglichen volatile Zeiten auch gute Tradinggewinne in den relevanten Services. Im Tradingbereich (Cashgenerierung) verzeichneten wir eine Gesamtperformance von +48,52%.
.

 

Unser Premium-Portfolio wies im 3. Quartal 2022 (in EUR) eine Performance von: +8,94% aus. (+12,54% YTD 2022)

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im 3. Quartal 2022 (in EUR) eine Performance von: -0,12% aus.
(-1,53% YTD 2022 in EUR / -16,09% YTD 2022 in USD)
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Zinspanik und Deflation

Dieser spezielle Hard Asset Makro ist ein Must-read-and-see! Beginnen wir mit den Fakten.

Nach der Monsterzinserhöhung der FED um 0,75% im Geldmarktzinssatz von letzter Woche erreicht das Niveau des Geldmarktzinssatzes im USD nun eine Basisrate von 3,0% bis 3,25%.

- Diese Woche kam der Preisindex PCE mit 0,3% vs. 0,2% Erwartung herein.
- Die Haushaltseinkommen kamen mit 0,3% vs. 0,3% Erwartung herein.
-
Die Haushaltsausgaben kamen mit 0,4% vs. 0,2% Erwartung herein.

Das lesen alle.


Was man nicht liest ist:

Haushaltsausgabensdelta minus Teuerungsdelta = 0,4% - 0,3% = 0,1% < Haushaltseinkommensdelta 0,3%, das Angstsparen steigt deutlich und es verschärft die Deflation.

Weil das aber zu kompliziert für die heutigen Entscheidungsträger ist, auch für die börslichen, greift in der von der Zentralbankbedrohung neurotisierten Meute die Panik vor noch weiteren Monsterzinserhöhungen weiter um sich und:

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

USD crasht aufwärts

So titelt Christian Vartian im aktuellen HAM. Die 10y Treasuries stehen aktuell auf 111,95. Morgen werden wir den entsprechenden und entscheidenden Podcast dazu veröffentlichen.

Wer aktuell meint, sich aus der aktiven Beobachtung und Handhabung zu verabschieden, weil: entweder alles klar zu sein scheint oder es eh alles nichts mehr hilft, begeht den größten Fehler seines Investoren-Lebens.

Wir treten jetzt in eine Phase ein, die es zu den Lebzeiten von uns allen noch nicht gegeben hat.

Interessant das sich heraus kristalisiert, dass trotz des enormen Drucks an den Finanzmärkten, (woher der kommt, behandeln wir u.a. im Podcast), der Bitcoin immer noch über 19.000 notiert.

Dies hat natürlich Gründe und die sind nicht darin zu finden das eine Armee von gläubigen Retailkunden, die Fahne für ein Asset hochhält, das die meisten von denen nicht mal (hoffentlich noch nicht) im Ansatz verstehen.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Liquidity Crash Turbo

Moskau - verhagelte uns allen den Wochenschluss. NordStream1 lieferte ab Samstag, anders als angekündigt kein Gas mehr. Offz. Grund soll ein Ölausfluss an einer Kompressorstation sein. Sofort gingen alle Maschinen am Freitagnachmittag in den Riskoff Modus.

Unabhängig von diesem Event bestimmt der KAPITALMARKTZINS zur Zeit das Verhalten der Mehrheit der Marktteilnehmer hinsichtlich aller Assets. Er stieg nach extrem falkischen Reden der Vorsitzenden der wesentlichsten Zentralbanken (mit Ausnahme Japans) zuletzt wieder stark an: (USD 10 Jahre auf Jahresrenditebasis)

Invers dazu sanken die Assets und zwar ALLE, insbesondere auch Anleihen, deren Sinken ja erst den Anstieg der Kapitalmarktzinsen bewirkt.

Dennoch haben wir erneut einen weiteren Portfolio-Rekord zu verzeichnen: Die Performance in Bitcoin in unserem Fintech & Alt-Coin Portfolio, welche mit +137% seit Auflage genau das tut: Mehr Bitcoin verdienen. (VC)

Zudem haben wir unten die eigentliche Leistungsbeschreibung unseres Fintech & Alt-Coin Portfolios präzisiert.

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

die Geschichte vom Kellerklofenster
und wohltuenden Portfoliohochs

Beginnen wollen wir mit dem aktuellen Liquidity Crash. Dieser führt uns dann zu einem Rekordhoch beim Cashbestand in unserem Premium Portfolio. Dies wird sich jedoch in Kürze ändern, denn wir werden wieder auf Shoppingtour gehen.

Dank Jerome Powell und seiner professionelleren Kollegen wurde der potentielle FOMO Anstieg an den Märkten quasi im Keim erstickt. Was uns in den kommenden Wochen die Gelegenheit gibt, selektiv unterbewertete Assets, mit Wachstumspotential günstig einzusammeln.

Das Thema Kellerklofenster vs. Haustüre (siehe HAM) behandelt ebenso genau dieses Thema, nähert sich diesem jedoch direkt von der Assetseite.

Unser Kellerklofenster sagt zum unwichtigen Thema Gold gegen USD:
Es sollte eine Reaktion nach oben erfolgen, bloß:
wen interessiert das?

Haben Sie Gold, um sich Geldscheine zu kaufen????
Ich nicht, ich habe Gold, um mir Unternehmen zu kaufen. (CV)

 

Genau diese Assetbetrachtungsweise bringt uns zu einem weiteren Portfolio-Rekord: Die Performance in Bitcoin in unserem Fintech & Alt-Coin Portfolio, welche mit +126% seit Auflage genau das tut: Mehr Bitcoin verdienen. (VC)

Zudem haben wir unten die eigentliche Leistungsbeschreibung unseres Fintech & Alt-Coin Portfolios präzisiert. Gerade im Umfeld zusammenbrechender Netzwerke, Fond,- und Börsen Insolvenzen, sowie immer wieder leergeräumter Wallets durch Softwarebugs u.ä., eine wohl nennenswerte Alternative.

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Neues Portfolio-Allzeithoch ... und

Selbstgemachte Liquidität

Der KAPITALMARKTZINS war in den letzten Wochen wieder gesunken, was die Erholung an allen Börsen auslöste. Die abgelaufene Woche brachte hinsichtlich des Kapitalmarktzinses keine Erhöhung trotz des weiteren Tightenings der FED und trotz der weiter gestiegenen GELDMARKTZINSEN. Die KAPITALMARKTZINSEN blieben stabil

Mehr Geld und das nicht teurer = mehr kaufen, so primitiv ist das und es treibt den privatbanklichen Kreditgeldmultiplikator in die Inflation.

Die Fundamentaldaten sind zudem schlecht. Die geopolitischen Risiken nehmen weiter zu. Siehe hierzu die beiden Grundsatz-Podcast 0504 und 0505.

Zudem haben wir unten die eigentliche Leistungsbeschreibung unseres Fintech & Alt-Coin Portfolios präzisiert. Gerade im Umfeld zusammenbrechender Netzwerke, Fond,- und Börsen Insolvenzen, sowie immer wieder leergeräumter Wallets durch Softwarebugs u.ä., eine wohl nennenswerte Alternative.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Neues Portfolio-Allzeithoch ... und

der Kapitalmarktzins wackelt wieder

Der GELDMARKZINS im US Dollar beträgt bekannterweise saftige 2,25% bis 2,5%. Der KAPITALMARKTZINS war in den letzten Wochen wieder gesunken, was die Erholung an allen Börsen auslöste. Die abgelaufene Woche brachte hinsichtlich des Kapitalmarktzinses eine neue Wende nach oben.

Das Geld für eine weitere Hausse an den Börsen wird also wieder teurer. Die Fundamentaldaten sind zudem schlecht. Die geopolitischen Risiken nehmen weiter zu*.

Zudem haben wir unten die eigentliche Leistungsbeschreibung unseres Fintech & Alt-Coin Portfolios präzisiert. Gerade im Umfeld zusammenbrechender Netzwerke, Fond,- und Börsen Insolvenzen, sowie immer wieder leergeräumter Wallets durch Softwarebugs u.ä., eine wohl nennenswerte Alternative.

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Neues Portfolio-Allzeithoch!

Mitten in einer, wie viele es nennen Krise, nach offiziell bestätigter Rezession*, feiert unser Premium Portfolio ein neues Allzeithoch und dies obwohl sämtliche Einzelteile teilweise noch meilenweit von ihren jeweiligen ATHs entfernt sind.
(*Lediglich der mediale Sprachgebrauch verrenkt sich wieder einmal im Wahrheitsministerium.)

Selbst die LongOnly Version, ohne jegliche Hedgeerträge und daraus ermöglichte Assetzukäufe, befindet sich bereits im ATH-Territorium.

Die Summe der Teile ergibt das Ganze!

Jede einzelne Klasse für sich stellt ein Klumpenrisiko dar, mit jeweils unterschiedlichen Risiken, daher verbietet sich, für einen verantwortungsvollen Investor, eine 90%+ Anlage in jede einzelne Assetklasse.

Das ausgewogene Verhältnis der einzelnen Bestandteile ermöglicht den langfristigen Erfolg und minimiert das Risiko extrem und stellt eine finanzielle Versicherung gegen jedwede mögliche Katastrophe dar.
Zudem erhält es Euch damit auch den finanziellen und damit freiheitlichen Handlungsspielraum.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

„Überhitzung“ bloßgestellt

Was man braucht, wird teurer, die Finanzierungskosten steigen wegen Zinssteigerung, was bleibt übrig: WENIGER.

Weniger Geld = Deflation.

Entsprechend den Fakten der Deflation und im totalen Gegensatz zur breit kolportierten Vorteilhaftigkeit von „Value Stocks“ kamen selbst die besten US- Banken mit weit schlechteren Zahlen als erwartet herein.

Schockierende Daten aus China zeigen zu den obigen Punkten Lockdowns und Handelsstörungen das Ausmaß der Schäden:
Das Bruttoinlandsprodukt Chinas schrumpfte um -2,6% auf Quartalsbasis. Erwartet worden war eine Schrumpfung um -1,5%.

 

Monatsperformance – Spezialservices & Märkte

 

Juni 2022 -  alles fällt weiter außer ...

Monatlich veröffentlichen wir den zusammengefassten Monatsabschluss der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:                    +0,30%  (+15,38% YTD 2022)
Indizes-Trade-Service:                 +3,91%  (+53,46% YTD 2022)
Forex-Trade-Service:                   +0,32%  (+14,69% YTD 2022)
Crypto-Trade-Service:                  -1,79%  (+9,14% YTD 2022)
Aktien-Trade-Service:                  ...            (+.......% YTD 2022)

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im Juni 2022 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:      -5,56%     (-12,58% YTD 2022)
GOLD:         +0,46%   (+8,10% YTD 2022)
USD:            +2,87%   (+8,32% YTD 2022)
Bitcoin:        -30,09%  (-54,01% YTD 2022)
US-10y:        +1,89%    (-0,19% YTD 2022, in USD: -12,22%)


Der Monat Juni waren vorallem geprägt durch den Beginn des expotentiellen Anstieges des USD. An den Märkten ist auch diesmal alles gefallen gegen die X-Achse, zusammen mit dem größten börsennotierte Asset der Welt: die US-Staatsanleihen, welche in USD (also der Heimatwährung) gemessen weiterhin gefallen sind und nur der gestiegende USD in EUR ein leichtes Plus auswirft. Zudem zeigt sich weiterhin bereits am Horizont die neue finanzielle Weltordnung. Selektives Investment ist das Gebot der Stunde und der nächsten Jahre. Die berühmte Spreu, die vom Weizen getrennt wird/werden sollte um nicht sein Vermögen zu riskieren. Zudem ermöglichen volatile Zeiten auch gute Tradinggewinne in den relevanten Services. Im Tradingbereich (Cashgenerierung) verzeichneten wir eine Gesamtperformance von +2,74%.
.

 

Unser Premium-Portfolio wies im Juni 2022 (in EUR) eine Performance von: -3,34% aus. (+3,11% YTD 2022)

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im Juni 2022 (in EUR) eine Performance von: -1,12% aus.
(-1,41% YTD 2022 in EUR / -9,61% YTD 2022 in USD)
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)