Die Korea „Freak“-Show … (Update)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es geht um Tokio (東京)

Uns wird eine große geopolitische "Freak"-Show vorgespielt. Ein Show die kein Fake mehr ist.
Daher setze ich diesen, in meinen Augen wichtigsten Artikel noch mal nach oben, denn mittlerweile sind viele Dinge aus dem Artikel keine Spekulationen mehr und Freak steht in "" "".

Welchen Sinn dieses große Fake hat, darüber kann man im Moment spekulieren - was viele, die meisten ohne jegliche Expertise, ja auch ausführlich tun.

In Absprache mit dem Kreml eine Kantine auf einem syrischen Flugplatz zu "versenken" ist etwas ganz anderes als eine hochgerüstete chinesische Geheimarmee zu bombardieren.

Deswegen möchte ich mich auf das konzentrieren das als gesichert gilt und/oder angesehen werden kann und das wild umherspekulieren anderen überlassen.

In der Nacht des Raketenangriffs auf eine syrische Kantine, saßen Herr Trump und Herr Xi im guten Einvernehmen (wie bereits behandelt) beim Abendessen zusammen und genossen Schokoladenkuchen.

Während sich die alternative Dummbrotpresse in Verurteilungen auf Trump in den nächsten Tagen ergoss, gab es leichte diplomatische Noten aus Moskau, faktisch keine Reaktion aus Peking und mediales Säbelrasseln aus dem westlich rockistischen Medienkartell.

Zeitgleich begann verbales Aufbäumen gegen den "Irren aus Pjöngjang".
Den es zwar schon immer gab und der auch schon immer "mit den Säbeln rasselte", aber plötzlich wird es das große Thema.

Wenige Stunden später ersucht Herr Trump seinen chinesischen Amtskollegen doch bitte seinen Einfluss geltend zu machen dass dieses Problem friedlich, ohne Waffengewalt aus der Welt geschafft werden könne.

Welches Problem eigentlich?
Das Nordkorea ballistische Raketen mit Atomsprengköpfen bestückt über L.A. niedergehen lässt?

Jedem Laien ist bewusst dass dies Unfug ist, denn solche Raketen würden niemals erfolgreich ihren Weg über den Pazifik bis ans amerikanische Festland finden, sondern vorher abgeschossen werden - wenn nicht sogar - ferngelenkt durch angelsächsische Technikbauteile zum Absturz gebracht.

Das alles ist natürlich kompletter Bullshit und deswegen braucht man sich auch nicht wirklich ernsthaft mit dem Thema in dieser Richtung zu befassen! (Es sei denn man schreibt für SUN & Co.)

Die Frage ist daher:
Was machen diese gottverdammten, sich auf dem Weg, bzw. vor Ort im japanischen Meer befindlichen Flugzeugträger dort.
Jetzt kommen wir wieder zu dem Punkt wo sich viele ihre eigene Story zusammenbasteln.

Aus Peking kommen bislang weiterhin, nichts weiter als diplomatische Ermahnungen zu einer friedlichen Lösung und aus Washington nimmt von Woche zu Woche die rhetorische Schärfe zu.

 

Nächster Fakt: Nordkorea ist ohne China nicht überlebensfähig!
90% des gesamten Handels von Nordkorea läuft mit bzw. über China!

D.h. es wäre ein leichtes für Peking diesen verbalen Spuk zu beenden.

Den Deal zwischen Moskau und Pjöngjang, über die vielen nordkoreanischen (freiwilligen) Zwangsarbeiter erwähne ich bewusst, auch wenn sie nur eine politische Randnotiz darstellen, jedoch jede diplomatische Note aus Moskau ebenso unglaubwürdig machen, wie jene aus Peking.

Als nächsten Fakt haben wir die unterirdischen Tunnel zu Land zwischen Nord, - und Südkorea, die laut geheimdienstlichen Angaben pro Tunnel pro Stunde ca. 20.000 Mann passieren können.
Drei dieser Tunnel hat man bislang gefunden, Schätzungen gehen von bis zu 20 Tunneln aus.
Eine einfache Hochrechnung zeigt auf, wie viele Soldaten Nordkorea in wenigen Stunden auf sudkoreanisches Gebiet schleusen könnte.
Auch dies ist ohne passive oder aktive Rückendeckung aus Peking undenkbar.

Beide Parteien, sowohl Peking wie auch Washington kennen die Kriegslist wie man die andere Seite zu einem Angriff animiert, ihm Schwäche vorgaukelt, obwohl Stärke vorhanden ist.
Im Krieg geht es immer nur um die Täuschung des Gegners.

Die wahnsinnigen Alt-Kader sind in Peking mittlerweile abgelöst, bzw. ist President Xi dabei die Reihen dieser extrem zu lichten.
Die aktuelle chinesische Administration ist wohl die unideologischste der letzten 60 Jahre.

Auf der anderen Seite haben wir es mit Japan mit einem Jahrtausende alten Erbfeind zu tun.
Das ist in beiden Völkern so tief "genetisch" verhaftet, dass würdest du auch nicht mit zwei Generationen Umerziehung (die es dort nie ggb. hat) ausmerzen.
Insbesondere da die letzten Gräueltaten des japanischen, faschistischen Kaiserreichs noch keine vier Generationen her sind.

Wir haben schon des öfteren, ganz ideologiefrei über die "Vorhöfe der Supermächte" gesprochen.
Auch wenn China nie eine expansive Kolonialmacht gewesen ist, wie es den Europäern, Arabern oder Turk-Völkern innewohnt, so ist nachvollziehbar das sie als der Platzhirsch in Asien, die japanischen Inseln und damit ihren alten Erbfeind durchaus als ihren legitimen Einflussbereich sehen in einer tripolaren Welt.

Nordkorea ist Chinas Stellvertreter-Armee.
Südkorea wäre hierbei allenfalls eine Art "Abfallprodukt", das Peking mit in den Schoß fällt, nur das eigentliche Angriffsziel - das man natürlich nicht selber attackiert, sondern dafür seine Stellvertreter-Armee benutzt ist:
Japan!

Das kann man seitens Washingtons den Chinesen natürlich nicht offiziell vorwerfen, weil diese dies natürlich vehement und vor dem Gros der Weltöffentlichkeit auch glaubhaft zurückweisen würden.

Also geht man daher und fährt eine Armada an Kriegsgerät im japanischen Meer auf, bei gleichzeitigen Großevakuierungsübungen in Japan, um Peking ganz klar zu symbolisieren; wenn eurer Vasallenregime nur irgendwie komisch zucken sollte, legen wir die gesamte koreanische Halbinsel in Schutt und Asche.

Japanische Demonstranten gegen die Stationierung der US-Streitkräfte ist genau der gleiche Blödsinn,
wie Kreml-finanzierten Aufhetzer mit ihren Ami-go-Home Sprüchen in Deutschland.

 

Fein, ziehen "wir" doch die US-Stützpunkte aus Japan und Deutschland ab.
Dann schauen wir mal wie lange die relative Freiheit in Japan und Deutschland, von dem höchsten Wohlstand aller Industrienationen der Welt wollen wir gar nicht reden, noch existiert.

Im Gegensatz zu den Vaterlandslosen Gesellen, welche die finanzpolitische Aristokratie auf dem heutigen Gebiet des fränkisch-germanischen Urreiches darstellt, haben wir es in Japan mit einer Jahrtausende alten, von der Welt abgeschotteter Shogun-Aristokratie zu tun.

Demgegenüber steht in Japan eine faschistoide "Emporkömmlings-Aristokratie", aus dessen Abstammungslinie auch der aktuelle Premier Shinzo Abe stammt.

Der Machtkampf ist hier in Japan noch nicht entschieden, doch eines wissen die faschistischen Emporkömmlinge auch, im 21. Jhr. haben sie ohne angelsächsischen Schutz (manche nennen es auch Kontrolle) keine Chance gegen China.

 

Was sind nun die Schlussfolgerungen?

Auf der einen Seite haben wir die Version; die ist nicht wirklich offiziell und auch nicht wirklich populär im alternativen Bereich, da sie Russland Faktor nicht mit einbezieht und Zar Vladimir I als Lichtgestalt hinstellt.
George Orwells Weltkarte materialisiert sich vor unser aller Augen.
(Wer 1984 immer noch nicht gelesen hat, dem kann ich echt mehr nicht helfen.)

Dann spielt man uns hier eine ganz großes Fake vor und im Schatten von drei Stellvertreterkriegen, welche die drei Supermächte über ihre Vasallen miteinander ausführen, implementiert man zwischen 2024 und 2028 eine inoffizielle Weltregierung mit drei ständig im Streit miteinander befindlichen Großreichen.

Oh, nur so am Rande; die offiziellen Kriegsgebiete dieser Variante wären im übrigen Korea/Japan - Syrien/Türkei und der nahe Osten - und natürlich Mitteleuropa, mit seinem fränkisch-germanischen Kernland.
Da hilft dann auch kein Kaiser mehr!

 

Auf der anderen Seite haben wir die Version: einer quadropoleren Welt, mit bisher 7 identifizierten echten Machtzentren unterschiedlicher politischer, ideologischer, religiöser und gesellschaftlicher Couleur an deren Handlungsspitzen sich größtenteils klinische Psychopathen befinden, die ihren genetischen Abstammungslinien naturgemäß jedoch auch nicht entkommen können.

Teil dieses Szenarios ist es u.a. das man die Jahrtausende alte Erbfeindschaft zwischen China und Japan nicht einfach negiert und sie im Einheitsbrei der neuzeitlichen, (jesuitisch) geprägten NWO aufgehen lässt.

Die Schlussfolgerungen die ich (zur "Stunde") daraus ziehe sind:
Die angelsächsisch geprägte Welt, (welche die größten Wohlstand für breiteste Teile der Bevölkerung in der Menschheitsgeschichte hervor gebrach hat) in der sich die Rockisten im Rückzug befinden (ihr letzter "Kaiser" ist kürzlich verstorben), lässt sich Japan nicht nehmen!

Target Nr. 1, um das angelsächsisch geprägte, freiheitliche Wirtschaftssystem (in dem ihr alle lebt und von dem ihr profitiert) kollabieren zu lassen wäre Tokio!
Fukushima war da nur, auf Grund dessen das nicht wirklich was passiert ist und die BoJ sofort gegensteuern konnte, nur ein kleiner Vorgeschmack.

Die berühmte Atombombe über NY (Target Nr. 2) zerstört das Weltfinanzsystem nicht!
Der Handel mit Aktien wäre ausgesetzt, Handel mit Währungen ist sowieso OTC dezentral und die wichtigsten Future Börsen befinden sich in Chicago.

Peking versteht sehr genau was die US-NAVY dort macht und in Korea trifft es keine Kantinen!
Deine private Geheimarmee lieber Herr XI ist dann weg.

Erst der Wechselkurs USDCNH wird uns anzeigen, ob sich die Lage entspannt und Peking einlenkt.

Update:
Heute vormittag gab sich einer der mächtigsten Banker der Welt bei CNBC die Ehre und "quatschte förmlich das Gold nach oben" - doch die Angst sitzt tief, sehr tief das niemand sich traut das chinesisch manipulierte Zeug anzufassen.
Wenige Stunden später geht die Infomaschine los bzgl. Nord Korea und das Blech schafft es grad mal 9$ nach oben - die Rockisten bei zerohedge drehen schon fast Pfeil ...

Meine nüchterne und kühle Aussage in diesem heißen Szenario, habe ich vorhin am Telefon noch mals vertreten und ist und bleibt die gleiche: f*uck Gold, take JPY ...

Erstmals habe ich den Artikel bewusst am 01. Mai 2017 veröffentlicht.