Podcast 0231 – Putin und Erdogan

 

Wenn wir untergehen, dann gehst du mit!
Einiges passt, einiges passt derzeit nicht am Finanzmarkt. Und gleich dem Gelde, so passt auch geopolitisch einiges grad nicht zusammen. Putin und Erdogan jetzt Hand in Hand? Nicht wirklich - oder doch?!


Neben dem Blick auf das Finanzmarkttreiben, mit den Schwerpunkten britisches Pfund und Zinssenkung Neuseeland, nehmen wir uns dem neuerlichen Gespann Putin und Erdogan an.

Man hat ja schon Pferde vor Apotheken kotzen sehen, aber die beiden als geeintes dynamisches Duo im Kampf gegen den IS - also das Fragezeichen muß erst noch gebaut werden, um diese Konstellation zu kennzeichnen.

Aber wir wären nicht wir, wenn wir nicht eine Modellformel liefern könnten, welche uns beschreibt, warum der wirkliche IS Bekämpfer aus dem Kreml den Schariafreund und IS Unterstützer Erdogan zu sich nach Hause einlädt und selbiger auch noch kommt. Welch ein Zufall doch, das ausgerechnet zu diesem denkwürdigen Zeitpunkt die Causa Krim das Brodeln wieder anfängt.

Den Spacken ein Gesicht geben

 

Die Facebook-Zensurbehörde vorgestellt
Es ist nicht immer leicht, die richtige Orientierung zu finden. Doch zum Glück steht uns in 2016 der Heiko Maas mit seiner Politkommissarin Julia Schramm helfend zur Seite.


Heiko Maas muß man ja nicht vorstellen. Richtig, das ist genau der Justizminister, der es zwar nicht geschafft hat, seinem protegierten Antifa-Zöglin die Wichtigkeit und Achtung eines Rechtstaates beizubringen, sich aber dennoch berufen fühlt, allen anderen Bürgern unbedingt aufs Mundwerk zu schauen. Ihr ahnt es schon - statthaft ist natürlich nur, was mit der kleingeistigen faschistoiden Welt des Heikos konform geht. Da diese Mammutaufgabe nicht vom Heikolein allein bewerkstelligt werden kann, hat er sich Unterstützung aus der Amadeu Antonio Stiftung geholt, in Form von Julia Schramm.

Ihr kennt den Namen nicht? Die ehemalige Funktionärin der Piraten-Partei Julia - Lebenserfahrung habe ich noch nicht - Schramm ist vor allem durch ihr Bekenntnis zum Bombenangriff auf Dresden einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. In ihren Augen sollte Deutschland per Flächenbrand zurück in ein Ackerland verwandelt werden. Das Julialein es schwer haben wird, in einem Agrarstaat Deutschland weiterhin mit 500€ Handtaschen von Amazon über die Segnugen des Marxismus zu referieren, wird wahrscheinlich nur sie nicht verstehen. Mal ehrlich, in einem Deutschland das Morgenthau-Plan gleich in Schutt und Asche liegt, wird Bauer Lindemann eine wie Julia Schramm nun nicht gerade zum Kartoffel ernten hernehmen. Wenn es nach mir ginge, würde ich bei beiden Individuen die sofortige Umsiedlung und Einbürgerung nach Nordkorea anordnen und noch bereitwillig aus eigener Tasche bezahlen. Nur damit die Sammelbezeichnung "deutscher Staatsbürger" so etwas nicht mehr erdulden muss. 

Und auf dem Betreiben dieser Personen wird das orwellsche Wahrheitsministerium Realität - in Form einer Facebook-Zensur Behörde. Zeit sich mal den Laden von innen anzusehen:

 

 

 

GBP short? – Wieso?

 

Die Bank of England im Aktionsmodus
Auch dieses Mantra begleitet uns seit Anbeginn: Du mußt britisches Pfund shorten. Egal was ist, GBP short. Dem haben wir uns nie hingegeben und zwischendurch waren wir dann auch mal bei 1.72 zum USD. Doch wie siehts jetzt aus, nach dem neuerlichen Zentralbank-Entscheid?


Die Bank of England reduziert den Leitzins erstmalig seit Äonen von 0.5% auf 0.25%. Das laufende QE wird um 60 Mrd. Pfund ausgeweitet. Mit im Aufkaufprogramm Corporate Bonds - Aha. Was heißt das jetzt für den Währungskurs und für die, die GBP Pairs aktiv handeln?

Das wir uns trotz diesen für die Bank of England historischen Schrittes nicht gleich zu Wort gemeldet haben, sollte Kennern unseres Boards schon alles verraten.

 

Attentat auf Erdogan – die schmutzige Konsequenz?

 

Dies ist kein Aufruf sondern folgerichtige Fragestellung!
Ein Diktator jenseits seines Zenites, der ein Land in eine geistige wie politische Wagenburg verwandelt. Der Putsch-Versuch gewollt und offensichtlich abgesegnet ist gescheitert. Die Agenda deshalb aber nicht vom Tisch. Das kommende Ende daher unausweichlich.



Das Erdogans Tage gezählt sind, haben wir schon frühzeitig rausgearbeitet. Was folgte war der Abgang von Ahmet Dovutoglu und der darauf kommende und gescheiterte Militär-Putsch.

Ahmet Davutoglu - der Stardesigner des merkelschen-Türkei Deals, welcher immer dazu bestimmt war, nie zu funktionieren. Ungeachtet dessen ob sich jetzt die österreichischen Sozial-Kader in diese Richtung profilieren wollen oder nicht. Das türkische Militär, die einzigste Macht am Bosporus, die in der Lage wäre, das Erbe und die Errungenschaften Mustafa Kemal Atatürks zu beschützen, mußte also zur Tat schreiten. Für diese Aussagen war also keine besonders schicke Glaskugel von Nöten, einfache Beobachtung langte aus.

Was die Beweggründe von Erdogan sind, den einstigen laizistischen Kurs zu verlassen, darüber können sich Generationen von Nervenärzten den Kopf zerbrechen. Offensichtlich dagegen bleibt die Absicht:

Finanzieller Mastersupport der IS Schergen, welche ein destabilisiertes und sturmreif geschossenes Syrien besorgen. Kombiniert mit Vorfällen nahe und über der türkisch-syrischen Grenze hinaus, zur Legitimation der großen erdoganschen Befriedung, welche in Perspektive in die Neuschaffung eine osmanischen Reiches unter Kalif Erdogan münden sollte. Anerkennung bzw. Duldung des Westens inklusive.

Nunja, eine westliche Macht stand dem Vorhaben mehr als billigend zur Seite -> die USA unter Obama. Gemeinsame Schnittmenge: Qatar-Turkei Pipeline. Eine andere westliche Macht hat scheinbar bis heute die Absichten des Erdogans noch nicht mal als Schatten umrissen, obwohl es oberste historische Aufgabe wäre: Österreich. Eine andere westliche Macht hat die Nah-Ost Pläne komplett durchkreuzt: Die Bundesrepublik Deutschland.

Mittlerweile haben sich Keyfacts und Absichten und damit auch Fronten nebst gemeinsamen Schnittmengen verändert. Und am Beispiel des gescheiterten Militärputsches sieht man sehr deutlich, was auch wir immer wieder betonen: Pläne können scheitern.

Deswegen sind aber die Zielsetzungen nicht vom Tisch.
 

Podcast 0230 – Die Aktie – der Sachwert??

 

Über Sachwerte und Forderungen
Wir haben gelernt, zwischen den Güterqualitäten von Giralgeld und Bargeld zu unterscheiden. Ebenso differenzieren wir zwischen der physikalischen Unze Gold und einem Finanzmarktderivat auf Gold. Aber warum gilt ausgerechnet eine Aktie unisono als Sachwert? Wir wissen es nicht.


Was wir aber wissen ist, dass es unbedingt notwendig ist, sich die materiellen und systembedingten Eigenschaften der heutigen Aktie ganz genau anzuschauen, wenn man zu einer seriösen Risikoeinschätzung kommen möchte.

Du hast dir über deinen Onlinebroker 3000 Aktien ins Konto geklickt und nennst dich fortan AKTIENBESITZER? - Träum weiter, denn die Realität ist eine ganz andere.

Depotgesetz

 

Benötigt ein echter Sachwert (zum Beispiel Gold) wirklich 43 Paragraphen?

Spezial – Munich-Shooting: Fake Video oder echt?

 

Munich Shooting

True Detective
Ein Video viele Fragen. Warum blendet der Attentäter Ali Sonboly in das Video? Sehen wir hier gar nicht ein getreues Abbild der Realität? Wurde manipuliert? Wir nehmen den Kasten auseinander Frame für Frame - technisch und fachlich versiert.


 

 Dieser Podcast ist seit 5. Januar 2017 auch auf YouTube_Logo verfügbar.

Auch wenn das Video echt ist und nichts daran verbogen wurde. Die Thematik hinter diesem Video hat sehr wohl etwas mit der NSA und Edward Snowden zu schaffen. Die Aufarbeitung des Videos nebst dem was damit noch zusammen hängt, stellen wir vorerst nur in unserem Mitgliederbereich zur Verfügung. Eine Auswertung über einen freien öffentlichen Kanal schließen wir nicht aus, aber derzeit ist uns nicht danach.

Podcast 0228 – Verwerfungen voraus

 

US Dollar long!
Lassen wir mal das Kurzfrist-Intermezzo des gemeinschaftlichen Nichttuns der letzten Handelswoche beiseite. Die Grundthematik bleibt unverändert. Der Bringer in 2016 - das Silber, bestätigt.


Die FED hat nichts gemacht, die Bank of Japan hat so gut wie gar nichts gemacht. Ach was solls: sie hat nichts gemacht. Und der Mario Draghi hat auch nichts gemacht. Außer die europäische Union vor unlösbare Aufgaben gestellt und gleichzeitig durch die Blume verkündet, was es denn bedeutet, die unlösbare Aufgabe nicht zu lösen. Kurz um, in dem Fall kann dann die EZB auch nichts machen.

Und da sage noch mal einer, der Mario Draghi schreitet Hand in Hand mit den brüssler Einheitsfaschisten in Richtung Vereinigte Staaten von Europa - und Ende der Story.

Und während gesellschaftlich gerade die ganz großen Wellen geschlagen werden, lohnt gerade jetzt der Blick auf das Schlachtfeld der Finanzmärkte. Denn es wäre äußerst wichtig dem Pöbel einen neuen Focus anzubieten. Und damit meinen wir nicht das Automobil.

Achja, US Dollar long!

Augstein schießt den Vogel ab

 

Ihr lügt mit allen Fäusten, wir entlarven euch mit einem kleinen Finger
Seit einigen Tagen treibt die gemeine deutsche Journaille wieder besonders stinkende Prachtblüten. Wie immer gezüchtet auf dem Dung der Selbstindoktrination bei stetiger Pflege mit geistiger Inzucht und ganz viel Unfähigkeit. Ein besonders herausragendes Exemplar: Jakob Augstein.



Das es die deutsche Medienlandschaft gleich ob öffentlich-rechtlich oder privat-rechtlich organisiert nicht fertig bringt, den Namen des münchner Attentäters korrekt zu recherchieren und wiederzugeben, das kann man mit viel Zähneknirschen ad acta legen und müde belächeln. Den David glaubt ihnen ja nicht mal die eigene Druckerpresse. Die Speerspitze des gemeinschaftlich abgehaltenen münchhausner Gedenkmarathons aber bildet wie immer Titelverteidiger Jakob Augstein.

In seiner neuesten Kolumne heißt es gleich im ersten Satz:

"Der Mörder von München war womöglich ein Rassist, der Türken und Araber hasste."
[J.Augstein, Spon-Kolumne, 28.07.2016]

Und hier kommt der kleine Finger:

Startseite des Facebook Profils des Münchner Attentäters Ali Sonboly

Startseite des Facebook Profils des münchner Attentäters Ali Sonboly

[Artikel ist öffentlich und frei zugänglich]

Podcast 0227 – Terror in Deutschland

 

Verschwörungstheorien unter der Lupe
Terror in München, Terror in Ansbach; und Würzburg gab es ja auch. Dilettantisch agierende Behörden, versagende Landespolitik und offizielle Berichterstattung in bester Stümpermanier - in der Gemengelage sind Mutmaßungen und Theorien nicht weit. Höchste Zeit aufzuräumen!


Ali Doud Sonboly - Attentäter oder Amok-Läufer? So 100% stimmig passt er in keine der Schubladen. Ist auch kein Wunder, wenn es sich um einen "Hybriden"  handelt.

Doch wie passt dazu eine Glock 17, die Salafistenhochburg Bonn, der Mossad, eine Menge Zufälle, karrieregeile Journalisten mit nur mehr als dem richtigen Riecher und eine Menge an verwackeltem Videomaterial?

Weniger Rätsel dafür um so mehr Kopfschmerzen bereitet der Dilettantismus der bayerischen Behörden, die abenteuerlichen Statements und die Inkompetenz unserer Landesväter ganiert mit der willfährigen Naivität der deutschen Presselandschaft.

Das Horst Seehofer und Joachim Herrmann jetzt erst mal ihren Hut nehmen sollten, bevor sie weiter ihr Unvermögen in Pressekonferenzen jeden Tag aufs neue unter Beweis stellen, darüber gibt es nun wirklich keine 2 Meinungen: Typen ihr habts verbockt, ihr tragt die politische Verantwortung, also weg da!

Kurzinfo aus München

Meldungen, Mutmaßungen und ein verrücktes Video
Der Terror schlägt zu und die Leute drehen frei. Es mußte ja so kommen. Auch wir haben hier viele Meldungen aufzuarbeiten und das gleichzeitig bei geschrumpfter Personaldeckung. Wir werden aber in gewohnter Weise einiges an kursierenden VTs und Halbwissen auskehren, gleichzeitig aber auch für Ersatz sorgen.


Einen Punkt will ich gleich ankündigen, dann könnt ihr diesen zumindest in euren eigenen Recherchen abhaken. Das angebliche Fake-Video vom Münchner Attentat, in dem wie von Geisterhand mit einmal der Schütze vor dem Mc Donalds erscheint, ist kein Fake. Wir werden euch genau erklären können, wieso und warum, nur dafür ist etwas mehr an technischem Verständnis notwendig und daher etwas Vorarbeit für die Präsentation. Letztendlich erklärt es dann aber auch, warum der Kamera-Zoom scheinbar prophetisch zum richtigen Zeitpunkt auf den Schützen fährt.

Es braucht aber niemand traurig sein, es gibt noch einen ganzen Stapel an offenen und ungestellten Fragen, die wir aufgreifen werden.

Beste Grüße aus München   

Der Peak im Land der Wunder ist erreicht

Der Nachschub mit Wunder hat vorerst Sendepause
Das Land der Wunder mit seiner Zentrale München ist seit dem Abend des 22.07.2016 zurück in die Lebensrealität gestoßen worden. Das der Zenit dieses historischen Sonderstatus erreicht ist, hätte einem schon am Morgen des besagten Tages auffallen können/ sollen.


 
Zu den Ereignissen in München werden wir uns selbstverständlich in Kürze melden. 

Was jetzt schon festzuhalten ist: Die Institution Staat hat in ihrer primären Aufgabe, Leib und Leben ihrer Bürger zu schützen, komplett versagt. Da hilft auch das verzweifelte schön-gestottere von Peter Altmeier in den Tagsthemen nichts. Vielleicht war es nicht die beste Personalie eine Kühlschrank-Fachkraft mit Geheimdienst-Aufgaben zu betrauen.

Ebenso haaresträubend die rein fachliche Darbietung der öffentlich-rechtlichen "Ich bedien mich mal"-Anstalten. Aber wenn man sich gute 50 Jahre lang leistungsfrei durch einen staatlich garantierten Selbstbedienungszoo schmarotzen kann, dann bleibt halt Kompetenz auf der Strecke. Ein jeder, der heute auch nur daran gedacht hat, das Wort Amoklauf in den Mund zu nehmen, gehört sofort zum Arzt - Abteilung: Nicht therapierbar.

Die Leistung der örtlichen Polizei: 8 oder 9 Tote, entkommene Attentäter nebst ganz unauffälligen Langlauf-Gewehren, kann man so wie der Peter als hervorragende Leistung bezeichnen, man muß es aber nicht.

Im Endeffekt beste Vorraussetzungen die Bevölkerung endlich wieder unter Waffen zu bringen. Denn genau das war schon immer ein Dorn im Auge einer jeden Diktatur. Zum anderen scheint mit Ausfall der Wunder und dem Versagen der staatlichen Institution, das Aufgabenfeld des Normalbürgers ein erweitertes zu sein. Zum anderen hätte zumindest so absurde Balkon-Videos verhindert werden können.

Grüsse aus München

Robert Kreuz