Podcast 0203 – Das Draghi lauert schon

 

und dann waren wieder alle überrascht...
2016 - das Jahr der Richtungsänderungen. Wie schön, dass dies nicht nur auf Indizes und Commodities beschränkt bleiben wird.


In diesem Podcast geht es nicht nur um Auffälligkeiten und Ist- Zustand von Kursen und Assets aus der Welt der Indizes und Währungen. Wir schauen auch schon mal voraus auf die vor uns liegende EZB Sitzung.

 

Podcast 0202 – Man spricht deutsch – Nachtrag

Wenn schon dann richtig!
Eine Ergänzung zum letzten Podcast.


 
"Scheitert der Euro dann scheitert Europa!" Wem ist dieses Mantra, das wohl auch als das "mit Blut und Eisen" des 21. Jahrhunderts gelten kann, nicht geläufig? Und so wie es Bismarck nicht wirklich um den Wortsinn von Eisen und Blut ging, geht es auch Merkel nicht um ein Europa mit Euro. Mit Scheitern und dem Kontinent hat es dann aber doch etwas zu tun.

Podcast 0202 – Man spricht deutsch

 

Deutschlands Position im geopolitischen Gesamtbild
Je größer die Verzweiflung und je lauter das Geschrei, desto näher ist die Trendumkehr. Was für den Finanzmarkt gilt, gilt auch auf dem geopolitischen Parkett.


 Dieser Podcast ist auch auf YouTube_Logo verfügbar.

Das auch Deutschland gewisse geopolitische Ziele verfolgt, ist kein Streitpunkt. Das es sich mit seiner Zielsetzung nicht nur Freunde schafft, sieht man gerade dieser Tage.

Um aber zu verstehen, warum augenscheinlich so viele Spannungen existieren, muß man sich erst mal darüber im Klaren sein, was eigentlich die Zielsetzung von Deutschland ist. Und schon bei diesem Ausgangspunkt ist Unwissenheit inflationäre Billigware und die solide auf Fakten beruhende Kenntnis das Gut an dem es mangelt.

Seit Anbeginn der Chartblubberei haben wir immer wieder aufgezeigt, welche Wege das Bundeskanzleramt beschreitet, welche Ziele es verfolgt und welche Methoden zur Umsetzung angewendet werden. An dieser unserer Gesamtbetrachtung hat sich auch heute zur aktuellen Stunde nichts geändert. Gerade diese äußerst turbulente Zeit beweist und bestätigt erneut soviele unserer schon vor Jahren getroffenen Aussagen.

Wo andere die deutsche Verwicklung in der Ukraine, im Streit mit dem Kreml, im Zank mit Griechenland, im Syrien-Krieg und die aktuelle Flüchtlingskrise als Folge chaotischer Fehlentscheidungen der Regierung Merkel ansehen, können wir hingegen nicht nur das notwendige und planvolle Vorgehen des Kanzleramtes erkennen. Überdies können wir es auch darlegen und den Beweis führen, dass die Mannschaft in Berlin nicht nur deutsche Interessen äußerst raffiniert auf dem Globus zur Geltung bringt, sondern die Bestrebungen über das eigene nationale Interesse hinausgehen.

Und je mehr der Schaum der Entrüstung aus den Deutschen Wirtshausnachrichten quillt, je größer die Verwunderung auf der Märchenwoche und je lauter der Lärmpegel auf der nach oben offenen Walterskala - desto mehr liefern wir eine Punktlandung nach der anderen.

Podcast 0201 – Es rollt

 

Ein kurzes Chartupdate
Nicht nur auf der politischen Bühne läuft alles wie auf Schienen, auch am Markt stimmt der Fahrplan. Besonders wenn auf der Schublade ein R wie Rohstoff steht. Und nein, das ist nicht ironisch gemeint.


 

Gleich wie lange es dauert, irgendwann musste sich ja mal was verändern in der breiten Rohstoffklasse. Dabei geht es nicht um eine Aussage, das ab morgen rosige Zeiten anbrechen. Es geht nur um die Feststellung der Veränderung.

Gold und andere Hardassets mit dazugehörigen Währungskurskomponenten im aktuellen Bild.

Podcast 0200 – Yen, Gold und das Wesen der Masse

 

Ein Finanzsystem wird repariert
Der Yen steigt und bereinigt seine Kurstafel. Gold schießt nach oben und ist ca.120$ teurer als noch zu Beginn des Monats.


Bei diesen Entwicklungen sind die typischen Erklärungsmuster Krise und Panik nicht weit weg. Entsprechende Newsticker samt Aktienmarkt-Zustand werden auch ohne Unterlass verabreicht. Aber nur weil ein Auto mal in die Werkstatt muß, erklärt man die Erfindung des Rades ja auch nicht für total gescheitert.

In diesem Podcast gehen wir ausführlich auf den Yen ein, dessen weitere Entwicklung einen großen Einfluss auf unseren Euro und die fortschreitende Kontraktion am Finanzmarkt haben wird. Weiterhin erklären wir, wie der Goldpreis-Anstieg herbeigeführt wurde und welche Zielsetzung sich dahinter verbirgt. Nur wenn man diese erkannt und verstanden hat, kann man auch die nächsten Etappen kennzeichnen.

Doch damit nicht genug. Portugal, Öl und US Anleihen warten schon auf ihren Einsatz. Denn die Masse bedarf der Unterhaltung, damit sie in Bewegung bleibt.

Podcast 0199 – Politisch UNKORREKT!

 

 

Jakob-Augstein

 

 

Große Klappe und viel dahinter
Deutschland hat sich, so wie nicht nur durch uns prognostiziert, verändert. Aber wie gehts weiter in 2016? Innenpolitisch, europapolitisch, geopolitisch und an den Finanzmärkten. Wie gewohnt, machen wir das auf unsere Art - analytisch, strategisch, gekonnt und mit einer verdammt großen Klappe.


Gesinnungs-Terror wohin die Glotze auch schaltet. Salonsozialisten keifern sich den Speichel aus dem Schädel und die neuen politischen Emporkömmlinge robben sich von Schlagzeile zu Schlagzeile. In diesem Podcast nehmen wir uns endlich die Zeit, zu beiden Lagern etwas zu sagen.

Weiterhin betrachten wir die Punkte der Migrationsflut und der Silvestervorfälle, die die etablierten Medienkonglomerate immer noch nicht sehen können, sehen wollen, sehen dürfen. Allerdings scheinen auch die alternativen Presseorgane dies ebenso nicht auf den Schirm zu bekommen. Gut, liegt der Ball mal wieder bei uns.

Denn genau in dem Offensichtlichen, das keiner aufgreift, lässt er sich finden, der praktisch umsetzbare Weg, Deutschland und den Rest der Eurogruppe raus aus der gemeinschaftlichen Chaos-Währung zu führen. Und die derzeit radikalisierte BRD zurück auf ein produktives Gleis zu setzen und unter einer mehrheitlichen Konservativ-Rechts Regierung zu leiten und zu lenken.   

Zusätzlich blicken wir noch auf die Finanzmärkte und erklären, warum Japan gar keine Negativzinsen eingeführt hat und warum Gold jetzt aus der Gefahrenzone raus gehoben wird.

 

Podcast 0198 – Nicht ganz bei Trost

 

Eine Bestandsaufnahme - mit Christian Vartian
Die grundsätzlichen Faktoren und Patterns für 2016 sind besprochen, zusätzliche oder richtungsändernde Umstände sind derzeit noch nicht in Sicht. Dennoch war es uns ein Anliegen, Christian Vartian zu seinen Jahres-Start-Eindrücken zu befragen.


Die Aufnahme fand ohne vorgefassten Fahrplan statt. Und so muß man sich dann auch nicht wundern, wenn man bei Aktien und Edelmetallen startet und am Ende bei der chinesischen Dienstleistungs-Gesellschaft und Schafswoll-Futures landet.

Die Auswirkungen der FED Zinsanhebung haben gerade erst begonnen, und ob das von den Märkten so überhaupt schon verstanden worden ist, ist nur ein Aspekt den wir heute beleuchten.

 

Podcast 0197 – Bärenmarkt 2016

 

Bildquelle unbekannt

Bildquelle unbekannt

Die Luft soll entweichen!
Die ersten 2 Handelswochen sind absolviert. Es wird Zeit die große Glaskugel zu befragen und das wertvolle Gerät hat einiges zu verkünden.


Geänderte Rahmenbedingungen im Finanzmarkt rufen halt geänderte Kursbewegungen der unterschiedlichen Assetklassen hervor. Denn wenn die Herdplatte auf heiß gestellt wird, kocht halt das Wasser darauf und dann muß man auch nicht so tun, als ob das eine Überraschung wäre.

In dem Podcast führen wir nur fort, was von uns schon begonnen wurden ist - die Auswirkungen der FED Entscheidung in handelbare Realität umzumünzen. Wo und wie wir uns in 2016 strategisch im Markt aufstellen ist Kernbestandteil dieses Podcastes. Und natürlich welche Fallstricke nicht nur auf uns sondern auch auf den US Dollar, die Anlageklasse der Indizes und übrigen Marktteilnehmer warten.

Podcast 0196 – Mit Geschrei ins neue Jahr

 

Der Globus kotzt - zwei freuen sich
Wer die schrill blinkenden Warntafeln seit Wochen und Monaten ignoriert, darf sich dann auch nicht beschweren. Und das gilt nicht nur für Aktien-Anleger.


Ja, ja China ist Schuld am großen Kehraus bei den Indizes - so die Parole der Stunde. Wie immer ist die Realität eine andere und auch die chinesische Rolle vielschichtiger. Das Geschehen im Reich der Mitte ist letztlich Folge und nicht Ursache. Der Start der Aktien ins Jahr 2016 ist genau das, was auf den FED Entscheid zwingend passieren musste.

Das die Silvester-Vorgänge in Deutschland so zwingend passieren mussten, ist nicht richtig formuliert. Ein "passieren sollten" - trifft es eher. Ein Blick auf das, wo vor München wirklich gewarnt worden ist, hilft weiter. Und um Köln, Hamburg, Dortmund, Stuttgart, Bielefeld richtig in Beziehung zu setzen, muß man kein studierter Sherlock Holmes sein.

Ein weiterer Schwerpunkt in diesem Podcast: Das Öl. Wer jetzt nicht aufpasst, erlebt gleich die nächste Überraschung. Auch hier trommeln wir ja schon seit geraumer Zeit.

 

Podcast 0195 – Endlich 2016!

 

Ein Blick zurück und ein Blick voraus.
Neujahrsansprachen sind nicht unbedingt unser Fall. Aber einen Podcast wollten wir in 2015 noch loswerden.


Leicht war es nicht dieses 2015, und um so größer sind dann auch die Erwartungen für 2016. Was wir uns vom kommenden Jahr versprechen. Welche Assets und welche Termine wir jetzt schon im Blick haben, besprechen wir in diesem Podcast.

Podcast 0194 – Die Kalten Krieger

 

Schöpfer des Bildes unbekannt

Schöpfer des Bildes unbekannt

 

D. Rockefeller, Z. Brzezinski, H. Kissinger können einpacken! [inklusive ihrem Kasper]
Rothschild vs. Rockefeller war der wichtigste Wegweiser durch 2015. Zum Ende des Jahres können wir festhalten, dass 'Rockys'  Pläne in Trümmern liegen. Der Zinsentscheid der FED besiegelt das Scheitern.


Unsere Abhandlungen über Brzezinskis Agenda und über das Rockefeller-Lager sind Grundvoraussetzung, um diesem Podcast folgen zu können. Und so kann man dieses Stück auch als Fortsetzung begreifen. Und während es in den ersten beiden mehr um Zielsetzung und Möglichkeiten ging, wie die Riege der Kalten Krieger ihre psychopathischen Pläne umzusetzen gedenkt, können wir mittlerweile festhalten, dass ihre Landkarten und Pläne zusammengebrochen sind.

Podcast 0193 – Fahrplan für den Zinsentscheid

 

Was braucht die FED
Was sie braucht und nicht braucht, worauf sie achtet und wer ihr im Moment egal ist, darauf gehen wir in diesem Podcast ein.
Wo zeichneten sich heute bereits Auffälligkeiten ab, welche "Indikatoren" weisen den Weg. Von Neu-Dehli über London bis hin zu Washington und Ankara ziehen wir einen Zirkelschluss der am Ende 'niemand' wirklich überraschen sollte.


Die große 79% der Indischen Rupie, gepaart mit einem künstlich geschaffenden Spielraum beim Pfund zeigen unser Meinung nach einen eindeutigen Weg.

Was die FED will und braucht, nicht nur heute sondern für die nächsten Monate und evtl. Jahre besprechen wir in diesem Update vor einem der wichtigsten Termine der letzten 10 Jahre.

'Wie schafft man eine Post-Lehman Situation ohne ein Lehman 2.0 auszulösen.'

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil: Die geostrategische Logik der Flüchtlingskrise. Eine Hypothese, die das geschaffene Chaos in ein anderes Licht stellt.

Podcast 0192 – Die 4 Zinssätze der FED

 

Edukation - mit Christian Vartian
4 Zinssätze kontrolliert die FED. Doch welchen gedenkt sie eigentlich anzuheben? Den Leitzinssatz natürlich. Doch welcher ist das überhaupt? Und warum ist dieser mit dem europäischen Leitzins nicht vergleichbar.


FED Funds Rate, Discount Rate, Rate on Required Reserves, Rate on Excess Reserves - Um welchen Zinssatz geht es jetzt eigentlich am kommenden Mittwoch? Und was bedeuted dieser?
Worin besteht der Unterschied zur EZB? Welcher davon ist jetzt eigentlich der Leitzins?

Wissen wir wirklich, welcher Kandidat von den 4 angehoben werden soll? Genau genommen wissen wir das nicht!
Aber die Geschichte des Zins war ja schon immer eine Geschichte voller Mißverständnisse.

Podcast 0191 – Draghis neue Werkzeuge II

 

Wir leben in einer anderen Zeit [mit Christian Vartian]
Was taugen Marios neue Werkzeuge, ist der Markt schon reif dafür oder noch unreif? Ganz wichtig: Welche Auswirkungen hat die EZB Bombe für Janet Yellens Termin am 16.12.2015?


Das Konstrukt welches Mario Draghi der Welt präsentierte, haben wir lang und breit erläutert. Mit unserem Gast Christian Vartian wollen wir herausfinden, welchen Belastungen es standhalten kann und ob der Markt mit so einen Designobjekt überhaupt etwas anfangen kann?

Maßgabe ist für uns dabei natürlich zu ergründen, welche Optionen und Wege jetzt Janet Yellen hat. Hat sie die freie Wahl oder ist sie nach wie vor die Getriebene? Und in der Betrachtung und Abwägung stellt sich heraus:

Es kommt nicht nur darauf an, was man tut, sondern auch wann man es tut.

Doch bevor wir Abwägen, wer auf dem Globus das Wechselspiel zwischen Wert- und Zeitmanagement am besten vollzieht, blicken wir nach Neuseeland. Denn hier wurden wir 3 live Zeuge einer eventuell ganz neuen Zentralbanker-Handschrift. Und wenn das die neue Gangart ist, dann hebt Yellen vielleicht die Zinsen und der Dollar geht trotzdem in die Binsen.

Podcast 0190 – Mario Draghis neue Werkzeuge

 

Die Story hinter der Story
Überraschung versus Enttäuschung? Türöffner für den Rate Hike oder doch ein FED-QE? Die Erklärungsversuche dessen, was Mario Draghi am 03.12.2015 abgeliefert hat, sind vielfältig. Doch leider lassen sie allesamt die 2 wichtigsten Punkte der geänderten EZB-Richtlinie ausser acht und scheitern somit an der von Mario neu geschaffenen Finanzmarkt-Realität!


Die Auswirkungen der zurückliegenden EZB Sitzung sind immer noch spürbar und keine Sorge, die Effekte werden noch lange vorhalten. Denn das was am letzten Donnerstag beschlossen wurde, ist defintiv keine Entäuschung, und das was die Märkte derzeit spielen, sind nicht nur die Nachwehen der selbigen.

Gewiss gibt es bei bestimmten Finanzmarktadressen eine ordentliches Maß an Verbitterung über Mario Draghi. Dies ist aber eher dem Umstand geschuldet, dass man nicht zum erlauchten Kreis der Vorinformierten zählte, noch zu den Erwählten, die von den neu installierten Tools der EZB profitieren werden. Hätten diese Adressen wenigstens auf unseren bescheidenen EZB-Forecast gehört, ihnen wäre eine Menge Verlust erspart geblieben.

Und so folgt, was folgen muß. Wo die Verbitterung am größten, ist auch die nüchterne Weitsicht am geringsten. Und statt zu erkennen, welche segensreichen Neuerungen uns Mario Draghi zu Teil werden lässt, stößt man in das Verbalbashing gegen Banken, EZB und Draghi ein.

Dies wird aber nichts an den Auswirkungen ändern, die seit dem 03.12.2015 Realität geworden sind. Und dies betrifft dann nicht nur die Asset-Kurse, die man handeln will. Es betrifft gerade die europäische und insbesondere die deutsche Bankenlandschaft. Aber hören sie selbst!