Monatsperformance – Spezialservices & Märkte

 

Februar 2020

Künftig veröffentlichen wir zum Abschluss eines jeden Kalendermonats einen zusammengefassten Monatsabschluss der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:            +7,12%
Indizes-Trade-Service:       +25,62%
Forex-Trade-Service:          +6,49%
Crypto-Trade-Service:         +0,92%

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im Februar 2020 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:       -9,58%
GOLD:         +1,40%
USD:            -0,59%
Bitcoin:         +6,84%
US-10y:        +2,51%


Der Monat Januar war vorallem geprägt durch den größten und schnellsten Aktiencrash seit dem 2. Weltkrieg auf Grund extremem Liquiditätsentzug und Marktmanipulation, vorallem seitens der EZB. Siehe Podcast 0420 bis 0422.  In der gleichen Zeit ist unser Indizes-Trade-Service (ohne HFT) förmlich explodiert, welches zu einem nicht unerheblichen Teil auf Long-Positionen des VIX zurück zuführen ist.
Unser Premium-Portfolio erlebte trotz dieser Faktoren einen satten Monatsgewinn von +3,40% in EUR gegen einen stark steigenden EUR.
.

 

Unser Premium-Portfolio wies im Februar 2020 (in EUR) eine Performance von: +3,40% aus.

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im Februar 2020 (in EUR) eine Performance von: -0,12% aus.
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 

Die Teuerung zieht an – Virusmarkt

 

Infla S im Core, Defla X draußen

Wir haben keine Modelle nach dem 2. Weltkrieg für das was uns bevor steht.
Eine Globalisierung der modernen Form mit Flugverkehr und Containerschifffahrt gab es vor dem 2. Weltkrieg nicht.

Ergo: wir haben für das was uns bevor steht gar KEINE Modelle

Aber ... wir haben die knappsten Aktien der Welt.

Monatsperformance – Spezialservices & Märkte

 

Januar 2020

Künftig veröffentlichen wir zum Abschluss eines jeden Kalendermonats einen zusammengefassten Monatsabschluss der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:            +6,84%
Indizes-Trade-Service:       +11,68%
Forex-Trade-Service:          +6,86%
Crypto-Trade-Service:       +22,27%

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im Januar 2020 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:       +0,31%
GOLD:          +5,54%
USD:            +1,18%
Bitcoin:       +30,37%
US-10y:        +3,73%


Der Monat Januar war vorallem geprägt durch die nahezu parabolische Explosion des Palladium Preises und die "aus dem Nichts" erfolgte Kursexplosion einiger Alt-Coins bei den Cryptos. Eine Hebung ganz bestimmter Coins, durch ganz bestimmte Wale, die effektiv den Boden in die Bitcoin-Korrektur reingezimmert hat.
Unser LongOnly-Standard-Portfolio erlebte durch sämtliche dieser Faktoren den höchsten Monatsgewinn seiner bisherigen Geschichte.
.

 

Unser Premium-Portfolio wies im Januar 2020 (in EUR) eine Performance von: +6,63% aus.

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im Januar 2020 (in EUR) eine Performance von: +0,64% aus.
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 

Marktsegmentierung

 

Veränderte Zeitalter

Von DAX bis NASDAQ (= +333%), von Weizen bis Silber, von Platin bis Gold.
Eine Lektion in Fundamentalwissen.

In der abgelaufenen und laufenen Woche hat gar keine der mit Marktsegmentierung erfassbaren Teilnehmergruppen am Aktienmarkt Aktien abgestoßen.
Wenig überraschend sehen wir All-Time-Highs bei unseren Einzelaktien und Indizes.

Monatsperformance – Spezialservices & Märkte

 

Dezember 2019

Künftig veröffentlichen wir zum Abschluss eines jeden Kalendermonats einen zusammengefassten Monatsabschluss der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:            +3,30%
Indizes-Trade-Service:         +3,95%
Forex-Trade-Service:         +13,35%
Crypto-Trade-Service:          -0,12%

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im Dezember 2019 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:       +0,90%
GOLD:          +2,34%
USD:            -2,01%
Bitcoin:         -6,33%
US-10y:       -2,60%


Der Monat Dezember war vorallem geprägt durch die erfolgreiche Wahl von Boris Johnson in UK und den sich daraus ergebenden Forex Trades. Jedem aufmerksamen Beobachter sollte der faktische, inverse Gleichlauf zwischen Gold und den 10y US-Staatsanleihen, um den USD bereinigt auffallen. Der Bitcoin erlebte auf Monatsbasis immer noch einen Rückgang von -6%, welchen wir im Crypto-Trade-Service vollständig auffangen konnten.

 

Unser Premium-Portfolio wies im Dezember 2019 (in EUR) eine Performance von: +1,35% aus.

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im Dezember 2019 (in EUR) eine Performance von: +1,43% aus.
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 

Bitcoin – 2019 ein Jahr der Rekorde

 

Bitcoin hat ein neues Allzeithoch
... und nicht nur Eines, wie wir sehen werden

Diese Aussage betrifft zwar, viele meinen leider, wir meinen zum Glück, nicht den Kurs in USD, der sich stabil auf dem Niveau von 7000-8000* USD etabliert hat.
Im übrigen ein Niveau das über dem Durchschnitt des Jahres 2017 und ebenso 2018 liegt.

Zudem entspricht der Kurs exakt der Planvorgabe (Thema eines gesonderten Artikel & Podcast), noch dazu vor dem Hintergrund das wir uns immer noch im Bitcoin-Frühling befinden (der am 15.03.2019* begann) und der Frühling die Zeit des Aufwachens und Kräfte sammelns ist.

Die obige Aussage betrifft vielmehr einen oft zitierten und viel geschätzten Indikator von Bitcoin.
Dieser alleine würde uns jedoch nicht zu einem solchen Artikel veranlassen, daher gibt es im folgenden ein ganze Batterie an Allzeithochs.

Monatsperformance – Spezialservices & Märkte

 

November 2019

Künftig veröffentlichen wir zum Abschluss eines jeden Kalendermonats einen zusammengefassten Monatsabschluss der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:          +8,17%
Indizes-Trade-Service:       +8,23%
Forex-Trade-Service:         +2,16%
Crypto-Trade-Service:       -6,55%

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im Oktober 2019 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:       +5,16%
GOLD:          -2,06%
USD:            -1,30%
Bitcoin:       -18,89%
US-10y:       +0,54%


Der Monat November war vorallem geprägt durch die Währungsmanipulation der Bank of Japan zugunsten der US-Aktienmärkte
, unter Inkaufnahme eines schwächeren Goldpreises welchen man allerdings bewusst, trotz negativer COT-Indikatoren nicht abstürzen lässt. Der Bitcoin erlebte auf Monatsbasis einen Rückgang von knapp -20%, welchen wir im Crypto-Trade-Service vollständig auffangen konnten mit +30,67%. Die Underperformance von insgesamt -6,55% resultiert aus dem Preisrückgang sich noch in der Bewertung befindlicher, aber nicht aktiv getradeter Alt-Coins, die wir allerdings zum Jahresende komplett ausbuchen werden.

 

Unser Premium-Portfolio wies im November 2019 (in EUR) eine Performance von: -0,44% aus.

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im November 2019 (in EUR) eine Performance von: +0,98% aus.
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 

Bitcoin – Deutschland bald Crypto-Paradies?

 

Deutsche Banken dürfen Bitcoin & Co. verwahren

Ab 2020 wird allen deutschen Banken die Verwahrung und der Handel mit Cryptos, damit auch von Bitcoin erlaubt. Das bestätigte heute auch der Bundesrat, wodurch das Gesetz das komplette Gesetzgebungsverfahren durchlaufen hat.

Die Grundlage der Entscheidung basiert auf der vierten EU-Geldwäscherichtlinie, geht allerdings in der Praxis ein ganzes Stück weiter.

Bitcoin und die Cryptos allgemein erreichen damit das traditionelle Bankensystem.
Dies hat Vorteile und Nachteile, welche wir in dem Zusammenhang beleuchten.

Telekom ersetzt Huawei-Technik im Kernnetz

 

Globalisierung wird zurück gedreht

Vollständig zentralisiertes Telekommunikationsnetz ab 2020 in der BRD.

Nach Vodafone hat nun offenbar auch die Telekom die Technik für ihr Kernnetz neu ausgeschrieben. Auf der Funkseite bleibt Huawei aber präsent.

Die Telekom will Technik von Huawei offenbar aus ihrem Kernnetz verbannen. Innerhalb von zwei Jahren würde die Huawei-Technik ersetzt, berichtet die Wirtschaftswoche unter Berufung auf Konzernkreise. Das erfolge im Zuge der regelmäßigen Erneuerung der Systeme. Auch Technik von US-Ausrüstern solle dabei aussortiert werden. Die Telekom wollte den Bericht nicht kommentieren.

Stable Coins als Zahlungsoption

 

go crypto

Seit mehr als 2 Jahren bieten wir bereits die Option an unsere Dienste natürlich auch mit BITCOIN, DASH und/oder XRP (Ripple) zu bezahlen, eine Option die auch von einigen Kunden regelmäßig genutzt wird.

Mannigfaltige Gründe, inkl. der praktischen Unterstützung der jeweiligen Ökosysteme können hierfür seitens des Endkunden die Begründung sein. Letztlich hat uns (in dem Falle als Dienstleister) dies auch völlig egal zu sein, ebenso wie den Banken, Behörden und Corporate America (or Europe).

Da viele Menschen, selbst wenn sie mit Crypto's in der Praxis schon vertraut sind, die dezentralen Crypto-Assets wie Bitcoin aus Gründen der Volatilität als direktes Zahlungsmittel ablehnen, gewinnen die seriösen Stable Coins auch in der Praxis zunehmend an Bedeutung.
'Banking outside the Banking System'.
Wir werden darauf im nächsten Crypto-Podcast auch nochmal näher eingehen.

TETHER unterstützen wir aus ganz bestimmten (politischen) Gründen, daher versteht sich die Akzeptanz von TETHER bei uns von selbst.
Zusätzlich zu TETHER akzeptieren wir als Zahlungsoption ebenso den USDCoin (USDC) von Coinbase, der größten regulierten US-Cryptobörse.

Monatsperformance – Spezialservices & Märkte

 

Oktober 2019
(der EUR Anstieg manifestiert sich)

Künftig veröffentlichen wir zum Abschluss eines jeden Kalendermonats einen zusammengefassten Monatsabschluss der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:          +3,32%
Indizes-Trade-Service:       +8,29%
Forex-Trade-Service:         +2,27%
Crypto-Trade-Service:       +9,42%

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im Oktober 2019 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:      -1,25%
GOLD:         +1,01%
USD:           -2,49%
Bitcoin:       +4,53%
US-10y:       -1,93%


Der Monat Oktober war vorallem geprägt durch den Rückgang des USD
, welcher auch vollumfänglich für die Performance bei den 10y Anleihen der Fall ist (in EUR bepreist). Den Anstieg des EUR haben wir mehrfach prognostiziert. Devinseninvestment-technisch sind wir den USD Index seit einigen Wochen short.   

 

Unser Premium-Portfolio wies im Oktober 2019 (in EUR) eine Performance von: +2,76% aus.

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im Oktober 2019 (in EUR) eine Performance von: +0,37% aus.
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 

 

Hartgeld-Ideologie

 

Na bitte, man muss nur drucken

  • Warum die Währung steigt, wenn man sie verdünnt?
  • Ab welchem Silberpreis das Vertrauen in den USD sinken würde?

 

Sportliche 205 Milliarden USD an FED-Liquiditätsspritzen, das ist der aktuelle Stand dessen, was die US- Zentralbank nun kapitulierend vor den Folgen der eigenen Deflationssucht in den Markt kippte.

Die „kurzzeitigen Verspannungen am Repo Markt“ sind natürlich, wie dies bei der „Inflation“ auch der Fall war, nicht das, was Ihnen der FED Vorsitzende erklärt, sondern längst chronisch. Die Inflation gibt es ja real auch nicht.

Monatsperformance – Spezialservices & Märkte

 

September 2019

Künftig veröffentlichen wir zum Abschluss eines jeden Kalendermonats einen zusammengefassten Monatsabschluss der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:          +4,27%
Indizes-Trade-Service:       +7,58%
Forex-Trade-Service:       +11,87%
Crypto-Trade-Service:      + 6,41%

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im September 2019 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:      +4,28%
GOLD:         -2,82%
USD:           +0,86%
Bitcoin:      -12,72%
US-10y:       -0,03%


Unsere risikoarme Outperformance der elektronischen Edelmetall-Positionen und Indizes schlägt auch diesen Monat wieder gesondert zu Buche. Vorallem aber schlägt unser Crypto Trade Service zu Buche, welcher bei einem Blutbad unter den Alt-Coins und einem Bitcoin mit einem Rückgang von -12,72%, risikoarm den Markt outperformed und mit einem Plus den Monat abschließt.

 

Unser Premium-Portfolio wies im September 2019 (in EUR) eine Performance von: +0,69% aus.

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im September 2019 (in EUR) eine Performance von: +0,79% aus.
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 

 

Rot und Grün = Braun

 

 

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Das wohl passendste Meme das ich seit vielen, vielen Jahren überhaupt gesehen habe und die Situation wie kein anderes auf den Punkt bringt. ... Und natürlich schön und sexy verpackt das Ganze.

 

In diesem Zusammenhang möchte ich gleich nochmal verweisen auf das Standardwerk und Pflichtlektüre von
Torsten Mann: "Rote Lügen in grünem Gewand."

An Aktualität ja auch derzeit nicht zu überbieten.

 

Brutale Geldnot erfordert Not-QE’s

 

Extremer Stress im System
Geldmenge und Geldpreis

FED Angestellte versorgen mit Not-QEs die Deflationsopfer der eigenen Gouverneure.

GELDMENGE:
Der Gouverneursrat der US- Zentralbank und zwar alle dort, schafften das Unglaubliche, nämlich die eigenen Beamten im eigenen Haus zu ignorieren.

2 x 75 Milliarden USD an “Repos” waren es schon per Mittwoch und es soll sich Donnerstag und Freitag wiederholt haben.

Wird nicht QE genannt, ist aber faktisch nichts Anderes, nur rollend kurzfristig.

Die Overnight Rate war auf über 10% gestiegen (bei Normalzinssatz von unter 3%, das muß man sich einmal vorstellen, wie brutal die Geldnot wegen der Deflation schon ist), die wie überall so auch bei der FED leistungsfähigen Beamten reagierten und retteten vor dem schwarzen Loch, das der Gouverneursrat angerichtet hat.