Beiträge von volcrok

Podcast 0250 – Mechaniken des Wandels

 

2017 - Das Jahr der Veränderungen
Grundlegende Veränderungen bzw. das was man als epochalen Wandeln bezeichnen kann, wird auch 2017 kennzeichnen. Wir leben schon seit geraumer Zeit in einem stetigen Prozess des gesellschaftlichen und politischen Wandels. Um diesen in seiner Ganzheit zu erkennen, muß man aber erstmal wissen, nach welchen Prinzipien oder Techniken die Prozesse der Veränderung stattfinden.


Das Leben ist voller Veränderung; du mußt deine Einstellung ändern - wer kennt sie nicht, die Sinnphrasen vom esoterischen Wühltisch. Und so ganz unwahr sind sie ja nicht. Veränderungen und Wandel begegnen uns auf unterschiedlichster Art und Weise. Ein großes und komplexes Feld also? Nein ganz im Gegenteil.

Die Mechaniken oder nennen wir es Methoden, Prinzipien nach denen Prozesse der Veränderungen und des Wandels ablaufen, kann man klar definieren. Und sie sind auch noch überschaubar, es gibt nämlich nur 6 Stück.

Jede mit einzelnen Charakteristiken sowie Vor- und Nachteilen. Und wer hätte es gedacht, selbst die politische Bühne kommt an ihnen nicht vorbei. Und welches Fallbeispiel würde sich zur Vorstellung und Analyse dieser Prinzipien besser eignen, als die Ikone geopolitischen Wandels: Dr. Angela Merkel.

Ein Auszug ist auch für Gastzugänge verfügbar.

Podcast 0249 – Sie können nur verlieren

 

Und wir nur gewinnen
Was für ein angenehmer Jahresstart dank George dem Schrecklichen - auch bekannt als George Soros: Dr. Angela Merkel die Hauptschuldige für den Zerfall der EU. Na manche merkens spät, andere wieder gar nicht.


Unser erster Podcast im neuen Jahr. Zeit für etwas Rückblick, Zeit für etwas Ausblick. 2017 - die ominöse Zahl, die seit Jahren durch die alternative Finanzmedienszene geistert, ist nun endlich auf dem Kalenderblatt angekommen.

Wir gehen es dennoch leicht an, um mit schweren Bandagen um uns zu schlagen, werden wir in diesem Jahr noch genügend Gelegenheit haben - sei es politisch oder finanziell.

Willkommen 2017 !!!

Und endlich liegt 2016 hinter uns.
Was für ein Jahr! Voller Entscheidungen und Weichenstellungen. An nervenzerrenden Tagen und Stunden hat es in 2016 nun wirklich nicht gemangelt. Auch 2017 wird in puncto Spannung und Wandel dem alten Jahr in nichts nachstehen. Mit dem was aber an Pfeilern in 2016 gesetzt wurde, gibt es berechtigten Grund zur Zuversicht.

Für uns heißt das auch in 2017 - an Themen zum Beblubbern wird es nicht mangeln.

Damit auch Vielen Dank von uns an euch. Ihr, die uns seit Jahren ein Ohr schenken und uns auch zeigen, dass diese Arbeit hier nicht im Orbit des Unerhörten verschwindet.

Ein besonderer Dank damit auch an Jacek, Jan, Diemo, Gunnar, Gunnar, Christian, Christian, Rick, Rike, Alex, Herman, Matthias, Andre, Thoralf und natürlich der unermüdliche Jacques Clouseau.

Auf ein erfolgreiches 2017.
Die Chartblubberer

 

 

 

 

Podcast 0248 – Im japanischen Würgegriff

 

Die Technik einer Zinsanhebung
Der Vorgang, um Zinsen unten zu halten, ist ziemlich einfach. Doch wie funktioniert eigentlich eine Anhebung? Diesen technischen Vorgang zu verstehen, ist Grundvoraussetzung die resultierenden Kursbewegungen der letzten 48h einordnen und beurteilen zu können.


Es ist endlich vollbracht, die Zinswende ist nun auch wider aller Auguren zur offiziellen Lesart geworden. Und auch wir schauen hier mit einem erleichterten Auge auf die Verkündung vom 14.12.2016. Der Zins ist nun mal eine ökonomische Größe mit bestimmter Funktion und Notwendigkeit, dessen Ausschaltung zwangsweise mit schwerwiegenden Problemen und Verwerfungen verknüpft ist. Die letzten 4 bis 5 Jahre sollten als real erfahrbares Beispiel genügen.

Das andere Auge hingegen, betrachtet den technischen Vorgang, betrachtet die vollzogenen Kursentwicklungen und Korrelationen und stellt fest, dass zwar einiges passt und stimmig ist, bestimmte Schieflagen sich aber in Rekordgeschwindigkeit auftun. Das hat Ursachen und Gründe und sind in der Interpolation alles andere als spassig.

Es kommt halt darauf an, wie man die Medizin einer Zinsanhebung verabreicht.

Podcast 0247 – Die Würfel sind gefallen

 

Über Rücktritt, Fortschritt und menschliche Arschlöcher
Die Würfel sind gefallen. Österreich hat sich entschieden. Italien auch. Und in Berlin wird derweil die Box mit den ganz anderen Schallplatten auf den Tresen gepackt. Und auch am Finanzmarkt sind Entscheidungen gefallen, passend zum politischen Umfeld.


Österreichs Wahlmeinung driftet nach links weg, während in Italien dem diktatorischem Alleingang in Richtung mehr EU ohne großes Federlesen die Absage erteilt wurde. Verwundert das Ergebnis? Na was Italien angeht sicherlich nicht. Zum Glück bleibt der eine Akt reine Symbolik, der andere hat dann halt doch Auswirkungen.

Und während man sich in den Alpen scheinbar wieder mehr nach der blendenden Sonne des 'alle haben sie ganz doll lieb' - Sozialismus sehnt, kommen aus Berlin so ganz andere Töne. Aber Hand aufs Herz, bei so einem Kasper, den wir Bundesrepublikaner uns auf das höchste Staatsamt gehoben haben, sollten wir eigentlich die Klappe halten. Wir sind uns halt doch sehr ähnlich. 

Verwundert der zeitliche Zusammenhang? Wer aufgepasst hat, den sicherlich nicht. Aber stimmt ja, es ist ja alles nur eine Falle...
 

Podcast 0246 – Theatralik bis zum Schluss

 

Ein Bühnenstück mit Ablaufdatum
Gesunder Menschenverstand weicht Herdentrieb und wo eigentlich nüchterne Volkswirte schützend Finanzmärkte begleiten sollten, sind wohl nur noch abgehalfterte Drama-Queens am Drücker. Aber auch diese Operette endet, denn es ist nicht das erstemal, dass sie aufgeführt wird. Das Datum, wann der Vorhang fallen soll, ist jetzt schon sichtbar.


 

unbezahlbar

Aber nein, natürlich ist diesmal alles anders. Marktteilnehmer können sich ja nicht irren. Und seit vorgestern sind immerhin 100% der Geldakteure überzeugt, dass im Dezember die Federal Reserve endlich ihren Zinsschritt vollzieht. Mit den gestrigen FOMC Minutes müssen es jetzt schon 110% sein.

Und so suhlt und wälzt man sich in dem gegenseitig hingeworfenen Erkenntnis-Schaum und klopft sich auf die Schulter, um festzuhalten, was für ein einzigartiger weitsichtiger und professioneller Finanzjongleur man doch ist.

Erfolg ist gut, Erfolg kann aber auch blind machen. Zum einen für das, was Kurstafel und Korrelationen am 23.11.2016 vollzogen haben. Zum anderen für die nächsten Termine, die der Kalender bereit hält. Das Titelbild ist daher kein zufälliges.

Podcast 0245 – USD Index – jede Party hat ein Ende

 

USDx im Rückwärtsgang
Unser Lieblingsthema - der US Dollar. Auch die Nummer 1 braucht ihre Pausen und wenn sie verschnauft, dann betrifft es alle anderen. Wirklich alle anderen.


Ein umfangreiches Update zum aktuellen Markttreiben, wo doch alle von einer Zinsanhebung durch die Federal Reserve überzeugt sind. Jetzt wo Donald Trump doch gewählt ist, aber noch nicht im Weißen Haus Einzug gehalten hat.

Das richtige Timing ist halt kein leichtes - doch zum Glück gibt es Charts.

Podcast 0244 – Make this Podcast great again

 

Willkommen Donald Trump - Tschüss neofaschistisches Pack
Diese Wahl war nicht nur eine Wahl, in Wahrheit hat sich eine Revolution ereignet, deren enorme epochale Bedeutung nur wenige ergreifen. Und zeitgleich zum freudigen Ereignis zündet auch Deutschland eine politische Atombombe, die, so sie denn überhaupt registriert worden ist, so gut wie nicht verstanden wird.


 

Mr. Donald Trumps Sieg bestätigt erneut unsere Analysen und Prognosen. Also auf zu den Landkarten. Geopolitisch, gesellschaftlich aber auch die Finanzmärkte betreffend - welche Wegmarken und Auswirkungen stehen nun kurz und mittelfristig vor uns.

Sicher ist, wirtschafliche und gesellschaftliche Benachteiligung, weil man sich der gleichgeschalteten antihumanistischen Ideologie nicht anschließen wollte, gehört der Vergangenheit an. Wieder mehr Frieden auf dem Globus, Fortschritt und Prosperität stehen jetzt an.

Und solche Gesinnungs-Orgien, wie sie zum Beispiel das ARD Wahl-Studio abgehalten, sind nicht nur das Letzte, es wird auch eine der letzten ihrer Art gewesen sein. Vor laufender Kamera in vollkommener Ignoranz der realen Entwicklungen, alles aber auch alles, was am Hacken des Götzenbildes Hillary Clinton heruntertropf, gierig abzulecken. Auch diese Perversion gehört der Vergangenheit an.

Schon allein an diesem Verhaltensmuster erkennt man, wer hier eigentlich der Fürst der Finsternis ist. Allein das Gehabe der Anhängerschaft entlarvt. 

Podcast 0243 – FED Entscheid 02.11.2016

 

Keine Hebung ist auch eine Hebung
Langsam wirds dröge, die gewollte Zinsanhebung auch kommentatorisch zu begleiten. Aber Pflicht ist Pflicht und unwichtig ist der Termin ja nicht. Auch an diesem Mittwoch gilt wieder: Tut sie es oder tut sie es nicht?


Ein kurzer Podcast mit unserer Einschätzung der Lage. Denn ein paar Gedanken zu dem Event haben wir natürlich schon.

Podcast 0242 – US Dollar Index

 

Die Formel, die die Welt bewegt
Wenn unser Klassiker Rothschild versus Rockefeller eine Fortsetzung hat, dann ist es dieser Podcast. Dabei geht es eigentlich nur um eine Formel. Doch in dieser steckt wesentlich mehr als nur die Wertstellung des US Dollars. Man muß sich ihr nur mal gründlich annehmen.


 

X = 50.14348112 × EURUSD-0.576 × USDJPY0.136 ×

GBPUSD-0.119 × USDCAD0.091 × USDSEK0.042 × USDCHF0.036

 

Ob Goldbullenmarkt, japanische Deflation und Abenomics, Bindung und Entbindung des Schweizer Frankens - alles was zu den Meilensteinen im  Verlauf und Wirken des Fiat-Money Systems gerechnet werden kann, steckt in dieser Formel. Wir können sogar CETA, besser gesagt das Motiv und die Absicht des Ge'cetas' um CETA, hier wiederfinden. Wahrlich, es ist gut versteckt, aber wer sich die Mühe macht, wird fündig.

Und nicht nur Zentralbank-Aktionen, die in der heutigen Zeit mit einem 'sind die komplett wahnsinnig' kommentiert werden, ergeben mit einmal Sinn. Da sie lediglich dem Frevel entgegenwirken, der durch diese Formel gut getarnt über Dekaden vonstatten ging. Hier verbirgt sich auch der Beweis, dass die Installation eines ungedeckten Fiat-Moneys, eben nicht eine böse Absicht aus dem Hause Rothschild gewesen ist.

Und damit landen wir dann genau bei unseren beiden berüchtigten Lagern, auch zeitlich passend vor der entscheidenden US - Wahl.

Podcast 0240 – Deutsche Bank und andere Manipulationen

 

Kreative Kursgestaltung zum Monatsschluss
Eine ganze Zeit lang hatten wir Ruhe, doch den Monatsschluss durfte oder wollte man nicht sich selbst überlassen. Ob man um die Auswirkungen des Schiebens und Schleifens weiß? Wir wissen es auch nicht. Sicher ist nur: Verlängerung der Streckfolter und damit die Verhinderung der Lösung ursächlicher Probleme wird somit allemal erreicht.


Sehr geehrter Herr Thomas Jordan.
Wenn das Problem darin besteht, dass in CHF refinanzierte Anlagen im Britischen Pfund der Rettung bedürfen. Dann kann die Rettung nicht darüber erfolgen, dass über Abschwächung des Frankens die Währung der Anlageklasse gehoben wird, da dies nur zur Folge hat, dem weiteren Wertverfall der Anlagewährung zusätzlichen Vorschub zu leisten. Die Problemlösung kann also nur im Wertzuwachs der investiven Währung selbst liegen. Entweder aus sich selbst heraus oder durch einen aussenstehenden Dritten. Im letzteren Fall hätte der CHF als USD-Gewicht die Aufgabe, Hebungen des Pfundes im Index auszugleichen. Es ist halt die Anlage selbst, die sich zur Refinanzierungswährung tragen muß, und nicht die Aufgabe der Refinanzierungswährung ein Investment zu performen. Nur so werden auf Dauer Anlagen in Britischen Pfund zur Refinanzierungswährung Schweizer Franken tragbar.

Das dies so ist, sehen sie bereits heute, einen Handelstag nach ihrer Intervention. Die große Kraftanstrengung des Freitages versickert im Nirvana.

Aber eine Institution die glaubt, eine Wechselkurshebung um 20% plus Einfrierung der dann erreichten Marke, würde der schweizer Wirtschaft helfen und ein Währungskurs-Limit ließe sich nur plötzlich und ruckartig lösen, die glaubt halt auch, dass man mit Schweizer Franken Investments in Britischen Pfund retten kann. Ein jeder landet am Ende halt auf dem Posten, für den er am wenigsten geeignet ist.

Alles Gute, Deutschland

 

Das Lied der Deutschen - Klick ins Bild

Das Lied der Deutschen - Klick ins Bild

Das Bewußtsein seiner Einheit war in dem deutschen Volke, wenn auch verhüllt, doch stets lebendig.
[Otto v. Bismarck]

 

26 Jahre Teil-Einheit;
Alles Gute, Deutschland!

 

 

 

Podcast 0239 – FED & BOJ – die verdeckte Zinsanhebung

 

Liborsatz US Dollar vs. effektive Funds-Rate - Endstand 23.09.2016

Liborsatz US Dollar vs. effektive Funds-Rate - Endstand 23.09.2016

 

[mit Christian Vartian]
Die Entscheidungen der Federal Reserve und der Bank of Japan im Detail
Janet Yellen und Harohiku Kuroda haben gesprochen. Was offiziell verkündet wurde, ist definitiv nicht das, was im Hintergrund grad passiert. Sonst gäbe es keinen stärker werdenden Yen bei gleichzeitig anziehendem CHF. Und wir hätten auch nicht dieses schöne Titelbild. Nur die Detailauswertung der Entscheidungen bringt Klarheit.


Die eine Zentralbank greift zu ganz neuen programmatischen Schritten, die in der Form wirklich neu sind. Die andere Zentralbank verbleibt im Wartemodus und gibt neuen Regulatorien den Vorrang. Erst der Mix aus beiden führt zu ganz neuen Justierungen innerhalb der globalen Finanzmarktmechanik, auf die es sich nun vorzubereiten und einzustellen gilt.

Besonderes Gewicht erhält dabei das kommende OPEC Meeting (26.09. - 28.09).

Und während in dem einen Land gemülticher Müsiggang besser subventioniert wird, erhält in dem anderen ein verhasster Präsidentschaftskandidat handfeste Schützenhilfe aus den Reihen des politischen Gegners. Sowas bleibt dann natürlich auch nicht ohne Folgen für die potenzielle Schlagkraft des Euros.

Ein Podcast mit ganz einfachen Antworten auf kompliziert wirkende Verkündungen und Zusammenhänge.
 

Podcast 0238 – Zentralbanken gegen Politik

 

Die Zinsanhebung der FED und der globale Schusskanal [mit Christian Vartian]
Das eine US-Zinsanhebung rein ökonomisch jetzt Unsinn wäre - geschenkt. Dennoch haben alle großen Zentralbanken dafür das Spielfeld bereitet. Bleibt zum einen die Frage nach dem Warum und auf Wen dieser hochkomplexe Schusskanal eigentlich zielt?



Das ab Mittwoch 21.09.2016 0:00 Uhr die Zentralbanken sich ein Finanzmarktgetriebe aufgestellt haben, welches bei richtiger Spielart uns in Verwerfungsdimensionen eines Franken-Shocks oder eines Brexit-Referendums führt, hat noch niemand so richtig mitbekommen. Wir sagen nicht, das es in die Richtung gespielt werden muß! Aber es ist schon mehr als fraglich, warum ein so fragiles Strickmuster ausgerechnet jetzt installiert wird. 

Den Anfang nimmt die Bank of Japan, gefolgt von der Federal Reserve, immer mit dabei die SNB, zum Verschnaufen gibt es den Wheeler aus Neuseeland zwischen durch. Aber der losgetretene Zirkus wird wenn, erst nächste Woche mit der OPEC zur Ruhe kommen.  

Solltest du Asset-Besitzer sein, gleich ob in Form von Anleihen, Aktien oder Edelmetallen, wirst du im eigenen Interesse um diesen Podcast nicht drum herum kommen. So dir denn Wert- und Vermögenserhalt wichtig sind. Als Trostpflaster, auch wenn man auf Assets zielt, sie sind nicht das eigentliche Target.

Spielt man es richtig, bleibt Europa und dem Mario Draghi in Konsequenz dann nur noch der Rettungsschuss, womit wir persönlich genau da sind, wo auch wir immer hin wollten.

Von der Spielart wird es auch abhängen, ob Gold in US Dollar mit einer 11 beginnt oder mit einer 15.

     

Podcast 0237 – Mission erfüllt

 

Der neue Kanzler

Dr. Angela Merkel - Foto: Florian Gaertner Dr. Peter Tauber - Foto: Tobias Koch

Dr. Angela Merkel - Foto: Florian Gaertner
Dr. Peter Tauber - Foto: Tobias Koch

 

Ausgangspunkt 2010/ 2011: Mittels Krise wird die lose EU in ein Diktat der Vereinigte Staaten von Europa verwandelt. Heute 2016: Die EU - ein Trümmerhaufen ihrer selbst. Dazwischen: Die europäische Gestaltungsmacht Deutschland. Wer es jetzt immer noch nicht verstanden hat, muß weiter die Tagesschau beklatschen oder "alternative" Blogs verkonsumieren.


Den Ist-Zustand der europäischen Union im Jahre 2016 mit der Formulierung: nur noch ein Haufen Gerümpel, zu beschreiben, mag noch geschmeichelt sein. Dabei ist es keine persönliche Wertung, lediglich ein Abgleich der selbst ernannten Ziele und Visionen mit dem was heute auf dem Tisch liegt. Zahlreich waren die Lichter am Ende des Tunnels, zahlreich ebenso die durchschrittenen Talsohlen.

Das die Tiefe der Zerrüttung nicht nur in 6 Jahren Dauerkrise begründet liegt, wissen wir, haben wir auch zu genüge behandelt. Das die Dramatik des Zerfalls einem gewissen Drehbuch, einer Regieanweisung folgt, die selbst einen Jean Claude Juncker am Ende dazu bringt, zu sagen: „Europa wird und darf nie zu einem Einheitsstaat werden“, überrascht uns nicht.

Das die EU ohne die führende Rolle von Deutschland und der Handschrift von Dr. Angela Merkel ganz anders aussehen würde, ist unstrittig. Doch was folgt, wenn die eine Fachkraft mit Promotion über Zerfallsprozesse ihr Projekt abgeschlossen hat? Ganz einfach, ein neuer Spezialist muß übernehmen.

Ein Ausschnitt des Podcastes ist auch für Gastzugänge verfügbar.