Artikel im Monat Oktober 2021

Podcast 0484 – Das Blasen-Portfolio

 

Erheblich reicher als letztes Jahr
Geburtstags-Podcast
(mit Volker Carus & Christian Vartian)

Zahlungsmittel und Hardassets haben wir geschlagen und selbst die Highflyer unter den Indizes haben wir weit hinter uns gelassen. Nicht nur nominal sind unsere Kunden und wir reicher geworden, sondern auch in der Substanz haben wir erheblich zugelegt und haben einiges an echten, realen Stücken mehr als noch vor 1 Jahr.

Bei grünem Tee und Bier, sowie bei grünem Tee und Kaffee widmen wir uns dem 4. Geburtstag unseres Premium Portfolios und den Hintergründen, welche zu diesem zufriedenstellenden Ergebnis geführt haben.

Wir wären aber nicht wir, wenn wir uns auf Nabelschau konzentrieren würden und so wird dieser Podcast auch wieder zu einer Lehrstunde und daher ist der Podcast unterteilt in 4 Teilbereiche:

1. Fakten zum Portfolio und Vergleiche.
2. Was ist herausragendes an den Märkten passiert im letzten Jahr.
3. Welche künftigen Projekte sind in der nahen Zukunft bereits geplant.
4. Die aktuelle Lage.

Im Zuge des Rückblickes müssen wir vorallem noch einmal auf die Art und Weise des Portfolioaufbaus hinweisen und das wir es beide nicht nur als extrem risikoarm, sondern faktisch auch als risikofrei ansehen.
Thema ist u.a. das es sehr risikobehaftet ist nur Aktien zu haben, auch wenn es die richtigen sind.

 

Im Zuge des 2. Punktes beschäftigen wir uns mit beispielslosen Entwicklungen, welche u.a. dazu führen das die meisten Anleger auch falsch investieren.

Hierbei behandeln wir zwingend auch das Thema Energierohstoffe und blicken in diesem Zusammenhang über 10 Jahre zurück und erläutern Umstände die so den meisten gar nicht bewusst sind.

Ebenso das Aufkommen und die Entwicklung eines neuen Sektor: dem der Meme-Aktien.

Sowie die wohl wichtigste Entwicklung der letzen 12 Monate:
Das Erwachsenwerden der Crypto-Märkte, allen voran Bitcoin.
Hierzu behandeln wir bereits im Vorfeld einige Aussagen von schwergewichtigen Personen, die so fundamental und elementar sind, wie sie den meisten wahrscheinlich noch gar nicht bewusst sind.

Die Wahrheit über den/die Bitcoin-ETF's in wenigen Sätzen erklärt und damit vielen Schwurbel-Fantasien der Crypto-Community eine klare Absage erteilt.

Die aktuelle Lage zur Sternzeit 2021 hat es in sich.
Plötzlich wird auch das Gold wieder zum Thema und zwar aus einem ganz bestimmten Grund!
Und wieso ist die DDR-Blechmark nicht in der Hyperinflation ertrunken.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Portfolio Allzeithoch

Auch in der Geburtstagswoche toppen wir das Spitzenergebnis der letzten Woche noch einmal und schließen die Woche mit einem neuen Allzeithoch im Gesamtportfolio ab.

Unabhängig davon hat jedoch auch unser Einzelaktienportfolio den SPX erneut um +44% Wochenperformance geschlagen und hätte auch ohne Bitcoin für ein neues Allzeithoch gesorgt.

Alles weitere an Zahlen, Daten und Fakten, inklusive der aktuellen Lage, besprechen wir im Geburtstags-Podcast welchen wir gestern aufgenommen haben und der die nächsten Tage online geht.  Besonderes Augenmerk sollten alle Anleger und Trader auf Gold legen.

Hierzu verweisen wir noch mal auf den letzten Wochenreport auf Punkt 1 und 2. Die Entwicklung des EURUSD lässt hier bislang 'verhalten optimistisch" sein. Näheres dann dazu im Podcast.

 

Gefährliches Spiel IV

 

Erzeugerteuerung

Es soll heute aber um Gold gehen!

  • US- PPI (Produktionspreisindex) mit 0,5% vs. 0,6% Erwartung zeigt weiter Teuerung an. Zu wenig Produktion.
  • Kern- US- PPI (Produktionspreisindex) mit 0,2% vs. 0,5% Erwartung zeigt weiter Teuerung an. Zu wenig Produktion.
  • Dagegen flaut der Verbraucherpreisindex ab weiter mit negativem Abstand. US- CPI came at 0,4% vs. 0,3% consensus.
  • Non-farm Payrolls bei 194k vs. 450k Erwartung.
  • CPI minus PPI = -0,1% also eine negative Differenz und diese geht zu Lasten der Unternehmen der klassischen Realwirtschaft.

 

Die Schäden an dieser bestehen nicht nur aus dieser negativen Differenz, auch der chronische Materialmangel usw. hemmen die Produktion.

 

Podcast – 0483 – „raising cash“

 

Die Logik hinter der Unlogik
(mit Christian Vartian)

Unternehmen die die Taschen so voller Geld haben, dass selbst König Krösus blaß werden würde vor Neid, werden abverkauft bei drohenden Zinserhöhungen. Ebenso wie Einzelhandelgiganten, die so Burggraben-technisch aufgestellt sind, wie sonst kaum jemand auf der Welt müssen Federn lassen, obwohl die persönlichen Einkommen in den USA, einem Land das zu 70% vom Konsum lebt, nicht unerheblich gestiegen sind.

Unlogische Dinge, die einer (versteckten) Logik folgen, wenn man weiß wer die Akteuere und wie diese aufgestellt sind.

Was sich erst nach einen Aktien Spezialpodcast anhört, entpuppt sich Lehr(halbe)stunde über die praktischen Strukturen unseres Finanzsystems ... und seine wirklichen Gefahren. Sachliche fundamentale Betrachtungen und soziologische fundamentale Betrachtungen.

 

Als Geburtstagsgeschenk (unser Premium Portfolio feiert heute sein 4. Jähriges) 🎉gibt es einen Spezial Podcast aus dem Premium Service, bzgl. Hintergrundwissen über Portfoliogewichtungen und Handling riesiger US Pensionsfonds in Bezug auf Aktien und Staatsanleihen - und warum bestimmte Dinge zu bestimmten Zeiten fallen, obwohl es komplett unlogisch ist.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Portfolio-Rekord (wie hingemalt)

Unser Premium Portfolio feiert in wenigen Tagen seinen 4. Geburtstag und pünktlich zum Jahrestag malt es uns, quasi als Geschenk ein neues Allzeithoch.

Den dazugehörigen Podcast, werden wir die nächsten Tage aufnehmen, und dann natürlich auch wieder die fachlichen und sachlichen Gegebenheiten welche aktuell die Märkte wirklich bewegen unter die Lupe nehmen.

3 Dinge sind aktuell hervorzuheben:

1. Es gibt eine Indikation im EURUSD dass das "gefährliche Spiel" bald vorbei sein könnte. (Und besser auch sollte)

2. Die gesendete Botschaft (welche wir letzte Woche angesprochen haben) wurde offensichtlich verstanden. Den Knopf können die beiden Entitäten, "bei nicht-gehorchen", allerdings jederzeit drücken.

3. Herauszuheben ist noch die Performance des Einzelaktienportfolio, welches mit +1,78% nicht nur den SPX schlägt, sondern auch den techlastigen Nasdaq extrem outperformed hat die letzte Woche.  Es besteht eben nicht nur kopflastig aus Tech.

 

Gefährliches Spiel III

 

Die Opferserie

EZB: mit unveränderter Obergrenze angekaufte Staatsanleihen in der Geschwindigkeit des Ankaufes reduziert è Deflationäres SetUp und die vermeintlich dadurch solider gemachte Währung wird dadurch immer wertloser

VOLL DANEBEN!

 

Konservativere Geldpolitik, gedacht für Inflation aber FALSCH eingesetzt in einer deflationären Teuerung, das ist der Lohn.

Die US- Zentralbank diskutiert Zinserhöhungen und mitten in der deflatorischen Teuerung durch Gütermangel ein Zurückfahren des Geldersatzes, damit die Währung „stabiler“ wird.

Die Staatsanleihenkurse, falls das weiterginge ist es komplett aus mit jeglicher Art von Stabilität:

 

Monatsperformance – Spezialservices & Märkte

 

September 2021 - it's Forex-Time

Monatlich veröffentlichen wir den zusammengefassten Monatsabschluss der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:                    +1,64%   (+20,09% YTD 2021)
Indizes-Trade-Service:                 +2,37%   (+44,47% YTD 2021)
Forex-Trade-Service:                   +7,44%   (+42,68% YTD 2021)
Crypto-Trade-Service:                 +1,85%   (+86,71% YTD 2021)
Aktien-Trade-Service:                  +0,00%   (+49,22% YTD 2021)

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im September 2021 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:      -1,44%   (+22,61% YTD 2021)
GOLD:         -1,37%    (-2,32% YTD 2021)
USD:            +2,41%    (+5,10% YTD 2021)
Bitcoin:         -2,57%  (+58,96% YTD 2021)
US-10y:       +1,03%    (+1,01% YTD 2021)


Der Monat September war vorallem geprägt durch eine Steigerung der X-Achse gegen sämtliche Assets und wie immer in solchen Situationen ist es Forex-Time, denn einzig und allein mit gezielten Währungspositionen, lässt sich gegen eine solche Phase ankämpfen. Mit Ausnahme von engmaschigen und meist automatisierten Hedges. Im Tradingbereich (Cashgenerierung) verzeichneten wir eine Gesamtperformance von +13,30%.
.

 

Unser Premium-Portfolio wies im September 2021 (in EUR) eine Performance von: -3,62% aus. (+33,37% YTD 2021)

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im September 2021 (in EUR) eine Performance von: +0,39% aus.
(+14,30% YTD 2021 in EUR / +8,47% YTD 2021 in USD)
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Hebungswoche

Die Bitcoin/Gold Ratio wurde exakt auf das gleiche Niveau gehoben wie vor 2 Wochen!
Die SPX/Gold Ratio wurde exakt auf die Unterstützungslinie von 2,48 gesenkt (Gold-Hebung)!

2 Wirtschafts,- und Finanzmächte welche quasi am finanziellen Atomknopf sitzen und eindeutige Signale in Richtung D.C., Peking und Frankfurt geschickt haben.

Wer als erster versteht können wir derzeit nur mutmaßen, tippen aber auf D.C., denn Kommunisten und Sozialisten sind idR engstirnig und beratungsresistent und lernen nur durch die Keule.

Unserem Portfolio tut beides gut, denn genauso ist es aufgebaut und konzipiert.

 

Gefährliches Spiel II

 

Evergrande war nur der erste Dominostein

Eine Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die mit unveränderter Obergrenze anzukaufenden Staatsanleihen in der Geschwindigkeit des Ankaufes zu reduzieren, hat auf den Märkten zu einem vollständigen, deflatorischen SetUp geführt. Die EZB hat nun frisch von der Vorsitzenden Lagarde die Preissteigerungsfolgen als möglicherweise mit den Pandemiefolgen vergleichbar bezeichnet. Es ist wohl „genau so schlimm“ gemeint.