Artikel im Monat April 2020

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Portfolio mit neuem Allzeithoch

Nein, wir haben nicht vergessen die Headline zu ändern, sondern letzte Woche erreichten wir wieder ein neues Portfolio-Allzeithoch.

Am herausragendsten die letzte Woche ist der beißende Unterschied zwischen  der Entwicklung in unserem Einzelaktienportfolio und dem SPX500! Hier haben wir es nämlich mit einer satten Differenz von +1,60% zu tun!
Wir meinen: Kommentar überflüssig.

Die EZB spielt gefährlich am Abgrund, die Bank of Japan hält durch kurzfristige Interventionen den Absturz unter der Woche immer wieder auf. Den USDJPY hält die BoJ quasi grade wie einen Strich. Ein wegbrechen unter die Linie würde Intraday höchstwahrscheinlich auch weiterhin direkt aufgefangen werden, ohne ein symmetrisches Muster zuzulassen.

Auf der anderen Seite scheint sich Großes in der BRD anzubahnen ...

Deutschland long

 

Wird die Fertigungstiefe drastisch erhöht?

Die fortgesetzten Stilllegungen und Grenzsperren mit bedeutender Auswirkung bisher werden ab kommender Woche weiter an Wirkung gewinnen, diesmal an regionalwirtschaftlicher.

Wir sahen ein Beispiel für die Produktionsforcierungsfähigkeit der westlichen Industriestaaten in der abgelaufenen Woche:

Der US- Präsident hatte ja kriegswirtschaftlich befohlen, in Massen Beatmungsgeräte herzustellen. Dies erfolgt nun offenbar. Jetzt hat er anderen Ländern die Lieferung solcher, durch Produktionsforcierung vom krassen Mangel in den Überschuß gewandelter Produkte angeboten.

Dies zeigt etwas exemplarisch auf, was schon seit den Zolldiskussionen 2018ff. auf der „Werkzeugtagesordnung“ steht, nämlich:

Podcast 0431 – Bitcoin & Gold, das ideale Duo!

 

Unsere Bitcoin/Gold Ratio feiert Geburtstag
(mit Christian Vartian)

Eine Überraschung dürfte unsere Bitcoin/Gold Ratio an ihrem 1. Geburtstag für so manchen bereit halten.

Safe Haven:
Das Set Gold & Bitcoin hat etwas das absolut einmalig ist und es als optimalen Geld-Ersatz klassifiziert - einen echten Safe Haven!

  • Welchen Einfluss hat der Bitcoin auf das Gold?
  • Was passiert beim Gold bei $10000/Oz?
  • Geld ist das Instabilste das es überhaupt gibt!

 

Macro-Treiber:
Ebenso gibt es einen Macro Treiber der einmal das Gold und einmal den Bitcoin begünstigt!

 

Klientel & Käufergruppen:

  • Der Bitcoin bedient eine völlig neue Klientel auf Grund dessen wir vor fundamental umwälzenden Ereignissen in Sachen Geld, Asset und Märkten stehen.
  • Hierfür schauen wir uns die verschiedenen Käufergruppen und ihre Motivation an.
  • Der BITCOIN ist mittlerweile in eine Klasse aufgerückt, in die andere Cryptos wohl nie aufsteigen werden!
  • Es sind unglaubliche Preissteigerungen auf der X-Achse möglich, ohne das überhaupt ein Run auf diese Assets besteht.

 

Funktionalität:
Jeder sich noch nicht mit dem Bitcoin als echte Zahlungseinheit beschäftigt hat muss sich mit diesem Podcast beschäftigen, denn ... Der Bitcoin kann etwas das kein anderer "Stoff" auf dieser Welt kann!

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Portfolio mit neuem Allzeithoch

Mitten in der größten Wirtschaftskrise seit dem 2. Weltkrieg marschiert unser Portfolio auf ein neues Allzeithoch und erreicht mit +94,14% einen neuen Zenit.

 

Das die Struktur der Märkte angechlagen ist zeigt die heutige, bislang einmalige Situation.

 

Die Frage der Nachhaltigkeit ist hierbei nicht ideologischer, sondern praktischer Natur, denn wenn man die Geldflüsse kennt, kann man sich daran orientieren und sich dementsprechend aufstellen und braucht nicht mit Glauben/Hoffen (im Crypto-Space bekannt unter dem Begriff: Hopium) zu arbeiten - denn unabhängiges verwalten des eigenen Vermögens und Einkommens wird in der Zukunft wichtiger denn je sein!

 

Podcast 0430 – Das Gold und die Virus-Angst

 

Gold, die aktuelle Situation
(mit Christian Vartian)

In den letzten Wochen sahen wir eine enorme Differenz zwischen den Goldkurs am Kassemarkt, mit sofortiger Lieferung bepreist in London und den Future Kontrakten an der Nymex (Comex) in den USA.

Teilweise sprangen die Preisunterschiede bis auf $70 pro Feinunze.
Selbst innerhalb des Londoner Goldpreises, dem XAU schnellten die
Spreads zwischen Bid/Ask auf bis zu $8 hoch.

Verschwörungstheorien von Goldknappheit auf Grund der Krise machten selbstverständlich wieder in Windeseile die Runde.

  • Interbanken Goldkonten
  • Inflations-Goldkäufer
  • Stau beim Gold
  • Goldbarren aus den 30ziger Jahren
  • Neue Spieler mit am Markt und deren Soziologie

Was ist da dran und was war da wirklich los.
Hierzu gibt es im deutschen Sprachraum wohl niemanden mit mehr Kompetenz der publizistisch tätig ist, als Christian Vartian.

So reicht das nie!

 

Drucken, nicht Kredite vergeben!

Die nun fortgesetzten Stilllegungen und Grenzsperren werden zwar mit Hilfsprogrammen beantwortet, nur sind diese viel zu fiskal (verschuldungsbasiert) und reichen so niemals.

In der Folge ist das System bereits in der abgelaufenen Woche wieder deflationär an den Anschlag gegangen.

Podcast – Immobilienwoche & Liquidität 01/20

 

Ein Mega-Trend wird geboren
(mit Christian Vartian & Volker Carus)

Die Immobilienmärkte signalisieren epische Veränderungen.
Das was wir sehen wirkt nicht so, wie die Nachrichtenlage es vermuten lässt, wie wir dies vor einem halben Jahr allerdings bereits vorausgesagt hatten.

Wir behandeln in diesem Podcast erneut die wichtigste aller Liquiditätsformeln und wer diese falsch interpretiert, sitzt genau auf dem falschen Pferd!

Was haben Donald Trump und Olaf Scholz gemeinsam?
Relativ gut informierte Investoren "glauben" das wir vor einer kleinen industrieellen Revolution stehen.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Portfolio fast zurück am Allzeithoch

Nur wenige Punkte trennen unser Portfolio noch vom alten Allzeithoch am 23.02.2020, wobei der SPX500 noch mehr als 18% vom ATH entfernt ist.

 

Die Frage der Nachhaltigkeit ist hierbei nicht ideologischer, sondern praktischer Natur, denn wenn man die Geldflüsse kennt, kann man sich daran orientieren und sich dementsprechend aufstellen und braucht nicht mit Glauben/Hoffen (im Crypto-Space bekannt unter dem Begriff: Hopium) zu arbeiten - denn unabhängiges verwalten des eigenen Vermögens und Einkommens wird in der Zukunft wichtiger denn je sein!

 

Podcast 0429 – 1 Million EUR pro Stunde

 

von Lockdown bis Ölpreiskrieg
(mit Christian Vartian)

Eine Million EUR pro Stunde. So hoch wird der Verlust der größten Fluglinie der BRD pro Stunde durch die Stilllegungen berichtet.
Der entscheidende Teil für wirtschaftliche und geldtheoretische Betrachtungen ist dabei pro Stunde.
Zentralbanken, Wirtschaftsminister, Finanzminister stehen als Erben einer Gleichung mit zu vielen Unbekannten da. Jede Art der Geldmengentheorie ebenfalls.

Seit Donnerstag sind wir im Bereich von QE in eine neue Dimension vorgestoßen.
In diesem Podcast beschäftigen wir uns damit, welche das ist und welche Begleitumstände hierbei zum tragen kommen.

Was sagen uns SPX500 und Russel2000, bzw. was sagen sie uns eben genau nicht.
Wir sprechen über richtige und "falsche" - technische und politische Fibos.

Kurse laufen in Wellen, nicht wie in den letzten Wochen gesehen und die Natur wird man nicht aushebeln können.
Was sagt uns die aktuelle Anomalie und welche Folgen wird sie haben.

 

ÖL-Preis-Krieg.
Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit dem aktuellen Ölpreiskrieg.
Initiatoren, Zaungäste, Profiteure und Verlierer.
Sind einstellige Ölpreise möglich und realistisch?

Wir konfrontieren Euch mit Zahlen, da wird es eine Menge Zuhörer aus den Latschen hauen!
Welche Trades sind abgesagt und welche haben enormes Potential.

 

Das Ende der Globalisierung.
Branchenschädigungen quer Beet.

Was bedeuten die Stilllegungen eigentlich in der Praxis und welche Auswirkungen auf das tägliche Leben haben diese.
Der internationale Massentourismus ist tot.
Auch hier die Betrachtung vs. Geschäftsreisen!

Wir konfrontieren Euch mit einem absoluten Totschlagsargument das sämtliche Branchen weltweit beeinträchtigt und so enorme Auswirkungen auf künftige Investitionstätigkeiten haben wird, wie dies bislang fast noch niemand auf dem Schirm hat.

Der Mythos von der allmächtigen EU.
Lieferkettenbrüche auf Gebieten die eigentlich niemand auf dem Schirm hat und welche katastrophale Folgen dies mit sich bringt.

Ganz zum Schluss weisen wir Euch noch daraufhin wo es im Detail die nächsten Wochen hinzuschauen gilt und was ihr zur eigenen geistigen Entgiftung, bzw. dem Schutz vor Vergiftung aus der Betrachtung von Beginn an am besten ausblenden solltet.

 

Hard Asset Makro + Premium Portfolio-Report

 

Crack-up-Boom?

In der abgelaufenden Handelswoche verzeichnete unser Portfolio einen Wochengewinn von +1,03% und in der Gesamtbetrachtung haben wir das Niveau von Anfang, bzw. Ende Februar 2020 bereits wieder erreicht - als der SPX bei 3080 Punkten stand.

Mittlerweile notieren wir beim SPX bei ca. 2720 Punkten. Die Gründe hierfür mögen vielfältig benannt sein, unterm Strich ist es nur eines: Liquidität - denn Liquidität ist alles!

Ob es zum wirklichen Crack-up-Boom reicht, werden die nächsten Tage zeigen. Entsprechende Chartmarken dürften dann keinen nenneswerten Widerstand darstellen.
Obwohl wir skeptisch sind, freuen wir uns natürlich darüber das einer unser Haupttitel im Kernportfolio Einzelaktien, gestern nur ganz knapp bereits wieder an seinem Allzeithoch kratzte!

Mit dem Schwung den die Futures heute Nacht/Vormittag vorgelegt haben, dürfte mit der heutigen Markteröffnung ein neues Allzeithoch gesetzt werden!
Crash ist eben nicht gleich Crash, wenn man die richtigen Einzeltitel im Portfolio hat.

Monatsperformance – Spezialservices & Märkte

 

März 2020 - Der Beweismonat!

Künftig veröffentlichen wir zum Abschluss eines jeden Kalendermonats einen zusammengefassten Monatsabschluss der einzelnen Spezialservices, sowie die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt.

Gold-Trade-Service:            +8,44%
Indizes-Trade-Service:         +7,41%
Forex-Trade-Service:         +16,36%
Crypto-Trade-Service:         +0,29%

Hierbei handelt es sich grundsätzlich um dokumentierte Trades mit Einstieg (via Market und/oder Buy/Sell Stopp/Limit) und Ausstieg (via Stopp Loss und/oder close).

Details hierzu finden sich regelmäßig unter Track Rekords

Wir selber führen diese Trades, wie in den entsprechenden Podcast's dargelegt immer mit Dosis 0,5 bis 2,0 (pyramidisiert) bezogen auf die Gesamtkapitalisierung des Assets/Assetklasse durch.
Im Cryptobereich (hier jedoch ausschließlich Bitcoin) kann dieser Wert bei erfolgreicher Pyramidisierung auch bis auf 10 hochgehen.

 

Die Wertentwicklung der größten und liquidesten Anlageklassen der Welt sahen im März 2020 (in EUR) wie folgt aus:

S&P500:     -14,55%
GOLD:         -1,04%
USD:            -0,13%
Bitcoin:       -26,82%
US-10y:       +3,38%


Der Monat März war vorallem geprägt durch den größten und schnellsten Aktiencrash seit dem 2. Weltkrieg auf Grund extremem Liquiditätsentzug und Marktmanipulation, vorallem seitens der EZB. Siehe Podcast 0420 bis 0422.  In der gleichen Zeit sind unsere Trade-Services (ohne HFT) förmlich explodiert.
Unser Premium-Portfolio erlebte - und das zeigt  in der Praxis das alle unsere Aussagen bzgl. Sicherheit des Portfolios etc. nicht nur Sprechblasen waren, sondern der Realität entsprechen - in dieser beispielslosen Abverkaufsphase, die Vergleiche zu den wichtigsten Assetklassen sehen Sie ja oben, nur ein Monatsminus von -1,02%, während weltweit die Depots und Portfolios unter Wasser sind! 
.

 

Unser Premium-Portfolio wies im März 2020 (in EUR) eine Performance von: -1,02% aus.

Das DevisenInvest Portfolio*  wies im März 2020 (in EUR) eine Performance von: -3,36% aus.
(*100% in gesetzlichem Zahlungsmittel auf Bankkonten)

 

Ludwig, wo bist du?

 

Ludwig Erhard, ... dringendst gesucht.

Aufgrund der Wirtschaftsstilllegungen haben als alternativlose Konsequenz dieser Stilllegungen Regierungen und Zentralbanken weltweit nun Umsatz- und Wirtschaftersatzmaßnahmen beschlossen.

In der Geschichte entwickelter Marktwirtschaften zurückblätternd, finden wir Analogien dazu nur in der Kriegsökonomie.
Diese Kriegsökonomie ist in den USA offiziell wieder in Kraft für die Herstellung von Gesundheitsgütern.

Analytisch betrachtet müssen 2 Geldsubkomplexe gelöst werden: