Artikel im Monat Dezember 2013

Netter Versuch – Gold und Silber zum Jahreswechsel


Gold und Silber fallen tief und starten hoch.

Wobei die Begriffe "Tief" und "Hoch" schon recht elastisch sind. Im Prinzip muß man sagen: Klassischer geht es ja nun wirklich nicht mehr. Quasi in letzter Minute in 2013 doch nochmal beim Prügelknaben 2013 auf Stop-Jagd zu gehen und den letzten eingefleischten Edelmetalllieberhaber zu verdeutlichen, daß es dieser Anlageklasse nicht mehr bestimmt ist zu steigen...
Was haben Gold und Silber eigentlich angerichtet, das ausgerechnet ihnen die Rolle des Opferlamms zu teil wird, immerhin ist das eine demonetarisiert, der andere Stoff ist ein veraltetes Relikt? Der Angriff auf Gold und Silber in den letzten Stunden des Jahres war gezielt, es galt nur diesen beiden Stoffen und allem Anschein nach einzig dem Warenterminmarkt.

Podcast 0043 – Viel Rauch


Doch nirgends ein Feuer?

Am zurückliegenden Freitag gab es kurz vor Handelsschluß Auffälligkeiten in den Overnight-Raten im EURO Raum. Was ist da los, was bahnt sich da eventuell an?

Halt doch einfach mal dein Sabbel Mario!

 

Abartige Ängste, Die Glocke der Zuversicht und ein aktueller Brandherd.

Eigentlich wollte ich mich über die Feiertage etwas weniger Aufregen. Aber was soll man machen, wenn in der Kaiserstraße anscheinend mit dem Weihrauch wieder nicht vorsichtig umgegangen worden ist. Eigentlich lag es ja schon auf der Hand, wo der Jens ist, ist der Mario nicht weit weg. Und der schon beschriebene Hahnenkampf findet just in dem Moment statt, wo wir der festen Überzeugung sind, irgendwo reißt es augenblicklich ganz gewaltig im Gebälk. Aber bleiben wir erstmal bei der "perversen Angst der Deutschen".

Quer durch den Gemüsegarten


Kurse und Meldungen zum Jahreswechsel
.

Der Globus schläft halt nicht; auch nicht zwischen Weihnachten und Silvester und in einigen Handelsstuben wird wohl aktuell auch etwas Betriebsamkeit ausbrechen, besonders wenn einer aus Berlin auf seinem Schlitten angerasst kommt und die EURO-Glocke läutet - allerdings in einer ganz anderen Tonlage.

Platin – Update


... und was da evtl. auf uns zurollt.

In Deutschland weihnachtet es bereits sehr, bei uns geht der Frühschoppen grad zuende und nun gibt's doch noch ein Update am Heiligabend.
Dies hat jedoch auch einen konkreten Anlaß und widmet sich ganz speziell dem weißen Anti-Dollar, das sich derzeit völlig crazy verhält.

Weihnachten 2013

 

Der 24.12.2013 steht vor der Tür.

Zeit auch für uns, Charts mal Charts bleiben zu lassen und den Mächten der Finsternis mal eine Verschnaufpause zu gönnen. Als vorweihnachtliches Present haben wir soeben einen Podcast online gestellt, der bisher nur den Teilnehmern des Goldtrade-Kurses zugänglich war. Ein Podcast der einfach zum Mit- und Nachdenken gedacht ist.

Christine Lagarde hat eine neue Glaskugel

 

Wenn mein Geschwätz von gestern heute nichts mehr wert ist.

Wie heute dem Spiegel zu entnehmen ist, stehen den USA die lang ersehnten rosigen Zeiten unmittelbar bevor. IWF Chefin Christine Lagarde sagt dies zumindest voraus. Auf welche Konstellation der Gestirne sie diese Prophezeiung stützt, könnnen wir nicht sagen. Im Artikel selbst wird unter anderem die neuerliche FED - Entscheidung, das QE Programm zurück zufahren, mit angeführt.

JPM und die Gold Kilobarren


Wenn "Theorien" Realität werden ...

JPM als "Agent" der Chinesen?

Alte Denkmuster sind wirklich hartnäckig und schwer aus der Welt zu schaffen und die augenscheinliche Realitätsverweigerung insbesondere vieler seriöser Macher in der Metallszene hüben wie drüben des Atlantiks ist schon fast als bedenklich zu bezeichnen.

DIE KRAUTZ CORNERN DEN SILBERMARKT

Über Spread's und Staubsauger im USD Raum

Da sind sie wieder und wir sind dann wieder mal die Bösen.
Aber im Laufe der Geschichte gewöhnt man sich daran und eines hat das ganze doch auch für sich:
"Ist der Ruf erstmal ruiniert, cornert sich's ganz ungeniert."

Ist das Silber alle? – Die Fortsetzung


Dem Blödsinn in der Welt ein Bollwerk bieten
.

Wir haben zwar gerade den offiziellen Winteranfang hinter uns, dennoch besteht keine Veranlassung im Denkstübchen Eiszapfen auszubilden. Mit nachstehenden Zeilen werde ich bzw. wir uns mal wieder nicht beliebt machen, aber darauf können und wollen wir gerade in diesem exemplarischen Fall keine Rücksicht nehmen. Daher haben wir ja Chartblubberei.com. Kommen wir zur Sache.

Es geht um die augenblickliche Knappheit im Silbermarkt. Dazu folgte ja gestern schon ein kurzer Einwurf. Damit jeder selbst die Würdigung der Aussage: "London nimmt keine Bestellungen mehr an" durchführen kann. Die Quelle hierfür war und ist nicht irgendein Blog oder ein RSS News Fed. Diese Aussage ist höchstpersönlich von jemanden an uns rangetragen worden, der selbstständig Käufe in London tätigt.

Ist das Silber alle? – Sieht so aus!

 

London nimmt keine Bestellungen mehr an!

Richtig gelesen. Versucht man derzeitig in London physisches Silber zu beziehen, so wandert die Anfrage nicht auf eine Warteliste, sondern wird schlichtweg abgelehnt. Auch ein deutscher Großhändler kann mit Eagles und Maple Leaf nicht mehr dienen.

Podcast 0042 – Oh Schreck, das Geld ist weg!

 

Ben tapert sich den Dollar hübsch.

Ben Bernankes Abschiedsevent und die Folgen. Chartmarken und Korrelationen auf die man jetzt blicken sollte. Schwerpunkt SNB und ihr Spiel mit dem Nitroglycerin. Was George Sorros mit der SNB gemein hat. Was Stevens und die RBA eigentlich bezwecken. Wie große Adressen Bewegungen provozieren. Warum EUR/USD Charts weit vor 1998 anfangen. Und was der Bär im Wald treibt.

DAX – Update

Wenn die 61,8% vom 12.12.2013 hält, dann fress ich nen Besen (aus Marzipan). 😀

Taper-Ben", die FED tapert um 10 Mrd., hat jedoch gleichzeitig die Wachstumsprognosen angehoben *hust*,

deswegen dürfen die Indices ein wenig steigen.

+++++
Na dann mal guten Appetit 😀 - dafür gibts im Stundenchart aber jetzt ein Gartley.
Vielleicht schafft er es auf Tagesbasis ja doch unter der 61,8% zu schließen.

Richtig investieren mit der SNB


Die SNB geht shoppen und liefert das Handbuch gleich mit.

Also weder mein Nachbar,
noch der Busfahrer, noch die geweihten Ein- und Ausrufer der  MBA-NRDZs [NRDZ = NonResponsibleDeskZombie] haben sich bisher einen Feuchten um das Tun und Treiben der SNB gescheert. Gewiss es gab da mal eine Zeit, wo eine bunkerfeste 1.20 im EUR/CHF für etwas Betriebsamkeit gesorgt hatte. Aber ansonsten mag es die SNB eher beschaulich, verschwiegen und still. Man ist halt Schweizer und beim Thema Geld eh ungern geschwätzig. Was ja auch perse keine schlechte Eigenschaft ist. Dennoch beglückte uns Fritz Zurbrügg [Mitglied Direktorium SNB] am 16.12.2013 mit folgender Verlautbarung:

"SNB takes care not to disturb markets when investing"